Wie werde ich Züchter?

  • Immenreiner Nun in den Kursen wurden wie eben auf diese "bürokratischen Hürden" hingewiesen, nämlich dass - ob Vermehrer oder Züchter, der Start mit einem A-gekörten Volk erfolgen muss und das am Ende der Zuchtobmann dich als Züchter oder Vermehrer anerkennt oder nicht.

    Deswegen schrieb ich ja auch das ich, um als Vermehrer anerkannt zu werden, nur noch einen Kurs besuchen muss. Danach könnte ich die Eintragung beantragen und dann mit einem gekörten Volk sofort loslegen.

    Gut, dass es bei Buckfast anders gehandhabt wird, war und ist mir auch klar aber, dass es dann "so einfach ist" nun doch nicht. Zumal alles in Deutschland ja bürokratisch abgesichert sein muss deswegen auch meine Fragestellung.

    Gruß

    Martin

  • Gut, dass du "so einfach" in Anführungszeichen setzt. In der Buckfastzucht liegt viel mehr Verantwortung beim Züchtenden selbst. In der Carnicazucht sieht der Körmeister nur die Proben die zu beurteilen sind, ob sie dem Rassestandard entsprechen. Bei den Eigenschaften des Zuchtvolkes muss er sich auf den Züchter verlassen. Durch sein Testat des Phänotyps wird das Volk zur A-Klassse befördert. Das macht der Buckfastzüchter alles selbst. Alle Verantwortung liegt bei ihm.
    Wenn du nun eine Königin aus berufenem Hause bekommst (oder mehrere) entscheidest DU selbst, ob sie nachzuchtwürdig ist. Das dokumentierst du mit deinem Züchterkürzel hinter der Volksnummer und dem entsprechnden Präfix z.B. bei mir B33(RS). Dieses Volk #33 entspricht den Anforderungen der Buckfast-Zuchtordnungen und wurde von mir geprüft (gekört), also B33(RS) und kpl. mit kurzer Abstammung: B33(RS)=.16-B32(RS) hbg B39(RS) womit zu sehen ist, dass sowohl deren mutter als auch die Drohnen durch meine Zucht liefen dabei von mir selektiert wurden und mit den Testat der Erfüllung der Buckfaststandards versehen wurden.


    VG

    Reiner

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.

  • Es geht mir nicht darum mich Züchter nennen zu dürfen.

    Nun, nach deinen weiteren Ausführungen ist das schlicht falsch. Denn genau darum geht es dir ja offensichtlich. Dies war der Widerspruch, den ich nicht verstanden habe.

    Und wie hilfst du ihm damit jetzt in der Sache weiter?

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.

  • Hallo,


    die vorgeschlagene Lektüre von luffi hilft dort schon sehr weiter (rein die Theorie zu verstehen). Sicherlich wird man Bruder Adam beim ersten lesen noch nicht richtig verstehen, und das Thema "Zucht" und/oder "Vermehrung" im kleinen Rahmen hatten wir ja schon öfter. Hut ab vor den Züchtern, alleine die Zeit und die Anzahl der Einheiten die benötigt werden um echte Zucht zu betreiben.

    Auf jeden Fall sollte man erstmal seine Völker und die Betriebsweise gut im Griff haben bevor man sich an die Zucht wagt! Zum Anfang gutes Material (Zuchtstoff) holen und dann langsam an Auslese versuchen.


    grüße Stefan