Schaukasten oder Ähnliches für die Grundschule

  • Hallo,


    Ich finde es eine super Sache, dass es diese Unterrubrik gibt.


    Wir imkern seit über einem Jahr, haben mittlerweile 3 Völker. Geerntet haben wir letztes Jahr nicht, da es zu wenig gab und wir den Bienen daher alles für den Winter gelasen haben. Wir sind daher momentan noch eher Beobachter und Versorger der Völker. Unsere beiden Kinder sind immer dabei und helfen bei allen Tätigkeiten. Unser Sohn (8) ist so begeistert, dass er auch seinen Klassenkameraden diese schönen Tiere näherbringen will. Neben einem Referat würde er gerne noch etwas "Praktisches" anbieten.


    Wir haben gesehen, dass es Schaukästen gibt, die man - soweit ich das verstanden habe - 6-8 Wochen zB an der Schule lassen kann (ohne Königin), im Herbst bzw vor den Sommerferien geht es dann zurück an den alten Standort. Die Schule ist 10 km weg, daher wäre das denke ich ok. Eigene Völker bzw eine Bienen-AG ist an dieser Grundschule glaube ich nicht sinnvoll. Am Gymnasium im anderen Stadtviertel gibt es eine Bienen-AG, aber das hat noch ein wenig Zeit, bis wir uns dort engagieren.


    Ist das realistisch? Den finanziellen Aufwand (habe gesehen, dass diese Kästen so 200 Euro kosten) würden wir übernehmen.


    Hab Ihr Erfahrungen mit solchen Kästen? Natürlich muss man wegen Allergikerkindern erstmal auf grünes Licht hoffen.


    Wir sind im lokalen Imkerverein, die vermutlich auch Erfahrungen haben, aber auf Euer kompetentes Schwarmwissen bin ich besonders gespannt.


    Danke und viele Grüße!

  • Hallo Teppichkante,

    ein Schaukasten ist eine schöne Sache, wenn

    1. Das Volk im Schaukasten eine Königin hat

    2. Er nieh ohne Aufsicht von den Kindern/Schüler immer und immer selbsständig geöffnet werden kann.

    3. Ein Imker für die Biene verantwortlich zeichnet und sehr regelmäßig nach dem Rechten sieht.

    4. Bei Bedarf mit Futter versorgt und ggf. Waben tauscht.

    Gruß Eisvogel

    PS: Ich habe etwas Erfahrung mit Schaukästen an Tagen der offen Tür auf einer Landbelegstelle und der geht nur einen Tag.

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo,

    Danke für die Antwort.

    Ok, auf einer anderen Seite hatte ich es so gelesen. Aber wenn Du sagst, dass die Königin dabei sein sollte, dann sicher, weil die Bienen sonst gestresst sind? Das soll natürlich nicht sein.

    Wir würden uns verantwortlich zeichnen und da wir sowieso jeden Tag vor Ort sind, wäre zumindest das gewährleistet.

    Ich freue mich natürlich, wenn Du noch etwas von Deiner Erfahrung teilen könntest, zB wie die Resonanz war und was die Leute besonders interessiert hat.

    Danke und viele Grüße

  • Wenn der Schaukasten groß genug angelegt wird, kannst du mehrere Wochen Bienen darin halten. Bei entsprechendem Aufwand geht das sogar auf Dauer. Einfacher ist es aber sicher wenn du zu den Sommerferien die Bienen wieder in eine normale Beute setzt und den Schaukasten erst im nächsten Jahr wieder besiedelst.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Ich freue mich natürlich, wenn Du noch etwas von Deiner Erfahrung teilen könntest, zB wie die Resonanz war und was die Leute besonders interessiert hat.

    Das Interresse am Schaukasten ist bei imkerlichen Veranstaltunen immer recht groß, solang ein Erklärender und Fragenbeantwortender dabei ist.

    Ich glaube aber, dass das Interresse bei einer Daueraufstellung, z.B. in einer Schule, sehr bald nachlässt.

    Gruss Stockmeisel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Aber Schaukasten immer mit Königin, überlege mal, wie alt eine Arbeiterin wird im Sommer. Dem Schauvolk zuzusehen, wie es immer kleiner wird, macht keinen Sinn. Man möchte den Kindern natürlich auch die Königin zeigen, wie sie über die Waben läuft, und alle Bienen ehrfurchtsvoll Platz machen.

    Ich habe 2 Schauvölker bei mir im Garten, etwas abseits des Bienenhauses stehen und kann so, bei Besuchen von Schulklassen (vom Imkerverein kann ich mir 20 Schleier leihen) den Kindern immer gefahrlos Einblick ins Volk gewähren.


    Kleine Geschichte dazu, ereignet im letzten Jahr, am Tag, als England mal wieder eine königliche Hochzeit stattfand: Ich hatte eine Kinderfeuerwehr zu Besuch, mit ganz interessierten Kindern. Wie üblich, habe ich erstmal ein bisschen was zu den Bienen erzählt, dann zogen wir die Schleier an, wobei ein Mädchen etwas bedrückt schaute. Auf die Frage, ob sie vielleicht Angst hätte, antwortete sie: “Nein, aber im Fernsehen kommt doch jetzt die Hochzeit und die wollte ich auch gerne sehen. “

    Ich habe sie dann tatsächlich trösten können, indem ich ihr versprach, dass sie gleich eine echte Königin sehen würde und nicht eine nur im Fernsehen. So kam es dann auch und das Mädchen war dann doch ganz glücklich.

    Die Königin lebt übrigens immer noch, allerdings jetzt in einem normalen Wirtschaftsvolk.

  • Unser Verein betreibt hier eine Schaubeute unter einem Satteldach. Sie ist eine Notlösung - für die Bienen:

    - Volksstärke zu gering - die Besucher sollen ja "alles" sehen können

    - Wärmehaltung sehr eingeschränkt und nur im Sommer möglich

    -> Besiedelung erfolgt deshalb i.d.R. erst im Mai nach den Eisheiligen bis September, sobald die Nachttemperaturen unter 10 gehen. Nach einer solchen kalten Herbstnacht sind meist alle Bienen klamm und unbeweglich, "tauen" aber bei Erwärmung wieder auf: Die Kö. ist dann aber oft nicht mehr am Leben.

    - tägliche abendliche Kontrolle ist ratsam (zumindest Verschlußkontrolle der wärmedämmendenTüren vor den Plexiglasscheiben, Fluglochöffnung - diese wird durch verspielte Kinder manchmal absichtlich verstopft usw.).

    - regelmäßige Betreuung ist notwendig (Füttern, Schröpfen bei Überbevölkerung usw.)

    - Plexiglasscheiben müssen alle 1 - 2 Jahre erneuert werden, weil man sie nicht so säubern kann, daß ein anständiger Durchblick dauerhaft gewährleistet wäre.

    - Varroabekämpfung mit TAM in der Schaubeute schlecht/nicht möglich, TBE ist eine gute Alternative, die Baubienentrupps werden regelmäßig bestaunt.

  • Wir haben gesehen, dass es Schaukästen gibt, die man - soweit ich das verstanden habe - 6-8 Wochen zB an der Schule lassen kann (ohne Königin), im

    Ich schliesse mich der obigen Meinung an, dass ein Schaukasten ohne Königin keinen Sinn macht. Schliesslich wollen alle ja gerade die Königin sehen.


    Ich besetze den immer am Anfang der Saison als Königinnenableger von einem Mickerling. Da wird der Schaukasten nicht so schnell zu klein wie bei einer Hochleistungskönigin.


    Aufgelöst wird der dann am Ende der Saison im Zuge der TBE bei den Wirtschaftsvölkern.


    So habe ich einen Mickerling weniger und der Schaukasten macht fast keine zusätzliche Arbeit. Also eine Win-WIn-Situation.