Honigverarbeitung mit Melitherm

  • Hallo zusammen,

    Ich hab unter anderen einen Melitherm von meinem Großvater geschenkt bekommen.

    Jetzt frag ich mich wie ich diesen bei der Honigbehandlung nachm Schleudern sinnvoll verwenden kann.

    Geplant ist folgender Ablauf:

    -Schleudern, Honig fliesst durch ein Grobsieb in einen Kübel

    - Ist der Kübel zu 3/4 voll schütte ich ihn in den Melitherm

    - Im Melitherm ist ein Seihsack mit der Heizspirale, darunter ein Abfüllkübel

    - Der Honig wird gleich in Gläser gefüllt und kühl gelagert.


    Als Feinsieb fungiert ja der Seihsack. Weiss jemand ob dieser so fein ist dass er den Honig filtriert oder geht er noch als unfiltriert durch?


    Im Buch "Der Honig" von Helmut Horn steht dass Honige die kurzzeitig relativ hoch erhitzt werden und danach gekühlt werden, 8-12 Monate flüssig bleiben. Kann ich mir dann im Umkehrschluss auch das Rühren sparen wenn ich so mit dem Melitherm arbeite? Oder fehlt mir dann die cremige Konsistenz?


    Beste Grüße

    Christian

  • Hallo Christian,

    letztes Jahr habe ich auch ein Melitherm geerbt. Bisher habe ich ihn nur einmal verwendet, um kristallienen Honig zu verflüssigen. Der war aber bereits abgeschäumt. Wenn der Honig vorher nur durch ein Grobsieb gelaufen ist, wird der Seihsack schnell verstopfen und das Wachs wird an der Heizspirale kleben.

    Viele Grüße

    Matthias

  • Ich siebe beim Schleudern den Blütenhonig durch ein Doppelsieb, danach gleich durch den Melitherm. Von dort kommt der Honig in Hobbocks und wird möglichst täglich einmal gerührt bis er fein auskristallisiert. Ein Abschäumen ist dann nicht mehr nötig.

  • Hey Matthias,

    Gut dann werd ich auf alle Fälle das Feinsieb vorm Melitherm machen.

    Hattest du den Honig nachm Schleudern gerührt? Und hast du n Unterschied in Konsistenz zwischen dem Honig nachm Schleudern und nachm Melitherm gemerkt?


    Wabel

    Auf welche Temperatur stellst du den Melitherm? Hast dus schonmal nachm Melitherm nicht gerührt?

  • In der Anleitung steht die Starttemperatur von 65°C, man kann die Temperatur auch noch etwas runterdrehen, aber die Rote LED sollte nicht ausgehen. Bei viel Honig, muss man das Seihtuch (habe ich) wechseln, nach 40 - 80 Kg Honig ist das meistens ziemlich zu mit feinen Wachsteilchen.


    Wenn ich mich erinnere, habe ich kleine Mengen mal nicht gerührt, die sind aber auch fest auskristalisiert.

  • Hallo Hodor,

    ich siebe nur grob, dann ab durch den Melitherm, anfangs ohne Heizung, erst später mit Heizung 65 - 70 Grad. Das geht locker mit 10 Völkern (100 waben) musste einfach ausprobieren hab ich mir auch selbst beigebracht. Abschäumen ist auch wenig, wenn der Abfüller immer zu mind. 1/3 gefüllt bleibt

    Ist alles a Zeitersparnis. Ums rühren kommt man nicht rum. Aber der Honig ist frei v. allen Verunreinigung. Besonders wichtig bei Frühtracht. Hitzeschaden null. Wurde bereits untersucht..... Mich hat immer die Sieberei mit dem Doppelsieb genervt.

    VG Ruth

  • Er hat noch eine 3 Funktion, ich traue mich die aber nicht hier zu schreiben.... BASTA!!!!!!

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Habe ich das richtig verstanden, man kann mit dem Melitherm Honig trocknen?

    Wie geht das?


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • Hallo Susanne, kandierten Honig durch den Meli. Du brauchst einen Siebring worauf der Meli steht. Den Raum vor und während der Aktion entfeuchten. Wenn es gut läuft 1% weniger pro Durchgang.

    Bis bald Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Du brauchst einen Siebring


    Hallo Marcus,

    meinst du den Distanzring , der zwischen Abfüllkübel und Melitherm ist?

    Wird die Temperatur vom Gerät höher gestellt?


    Interessant!


    Danke


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)