Bienenwachs mit Sws geschmolzen

  • Hallo zusammen, ich habe ein Frage und Zwar habe ich Wachs mit dem SWS geschmolzen. der Wachs fließt in eine Alubackform, das ganz habe ich schon einmal im Backofen erwärmt und jetzt habe ich das Problem, dass ich den Wachs nicht aus der Form bekomme. Es ist auch noch etwas Honig dazwischen.

    kann mir jemand Tipps geben wie ich den den Wachs weiter klären soll, bzw. überhaupt aus der Form bekomme.

  • Form umdrehen und mit einem Heissluftfön erhitzen.

    Natürlich vorher Klötzechen unter der Form, aber nicht unter dem Wachs.

    Der Wachsblock fällt dann nach unten.

    Normalerweise reicht aber schon ein aufstossen der umgedreckten Backform auf einer glatten Fläche wzb einen Tisch.

    Bitte beim nächsten mal eine Finger breit Wasser in die Backform. Dann hast du das Problem nicht.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Umstülpen mache ich nicht, da das immer Sauerei gibt, wenn sich der Block löst und das Dreckwasser herausfliesst. Das Wasser möchte ich dann auch nicht bienenzugänglich haben. Und dann hat man entweder Sand am Wachsblock oder Wachs auf dem Pflaster.


    Stattdessen nehme ich eine Form aus weichem Kunststoff, z.B. einen alten ausgedienten Honigeimer. Da kann man die Wände so lange biegen, bis sich der Block löst. Dann kann man den Block entnehmen und das Wasser, das sich noch im Eimer befindet, in den nächsten Gully entsorgen. Eimer wird dann mit klarem Wasser ausgewaschen und damit der Gully nachgespült.


    Eine saubere Sache, und die Futterreste sind den Bienen nicht zugänglich.


    Das ist aber mit DWS. Ob ein SWS mit einem Eimer funktioniert weiss ich nicht.

  • Im meinem SWS kann man auch nachträglich noch etwas Wasser in die Form füllen, weil das Wachs in der Auffangschale an einem sonnigen Tag wieder weitestgehend flüssig wird. Deshalb würde ich auch nur eine hitzebeständige Schale nehmen...

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Da das Wachs beim Erkalten schrumpfen sollte, bilden sich Fugen zwischen Form und Wachsblock. Entweder die Fugen erweitern oder Wasser in die Form, bis der Wachsblock komplett bedeckt ist und dann warten. Oder gleich mit Wasser entformen. Das Wasser trennt das Wachs von der Form.


    Oder den SWS so bauen, dass das Wachs auf dem Backblech schmilzt und dann in einer Auffangwanne mit Wasser gesammelt wird. Wachs schwimmt dann auf und kann am Stück oder stückweise entnommen werden. Ich lege mittlerweile Backpapier auf das Blech, macht das Blech länger nutzbar und manche Reste bleiben auf dem Papier kleben.

  • Beitrag von Ilu ()

    Dieser Beitrag wurde von hartmut aus folgendem Grund gelöscht: Unerwünschte Werbung ().
  • Ich hatte mal Silikoneimer probiert.


    Mit fatalen Folgen.


    Silikon ist zu weich.


    Eimer ist zusammengeklappt. Brühe/Wachsgemisch überall verteilt, nur nicht im Eimer.


    Das waren allerdings Futterwaben, mit entsprechend grossen Mengen an Futter, was in grossen Mengen an schwerem Dreck-Wasser resultiert.


    Vorher also Probelauf mit sauberem Wasser machen, ob das Ganze auch stabil genug ist!

  • Möglicherweise klappt es bei Eimern nicht, die sind ja auch höher. Und evtl. gibt es da auch qualitative Unterschiede.

    Bei mir funktioniert die ausrangierte Kastenbackform aus Silikon einwandfrei. Daher meine Empfehlung. Die langen Seiten sind hier noch mal extra stabilisiert.

  • Hallo,

    SWS ist doch alles graue Theorie wenn wie in diesem Frühjahr die Sonne seit Wochen fehlt. ;(

    LGK

    Honig wohnt in jeder Blume, Freude an jedem Orte, man muss nur, wie die Biene, sie zu finden wissen. Heinrich von Kleist