Absperrgitterrahmen mit vernünftigen Beespace

  • Hallo,

    ich imkere auf Zander/Zadant nach Liebig.

    Das Asg möchte ich nicht direkt auf die Oberträger legen sondern in nen Rahmen.

    Leider sind viele Rahmen eine Fehlkonstruktion...

    Normalerweise ist der Abstand von Ok Oberträger zu Ok Zarge ca7mm.

    Viele Anbieter bauen Asg Rahmen mit ca. 8mm Luft zum Asg.

    Das ergibt dann ca. 15mm Luft von Ok Oberträger bis Uk Asg im Rahmen.

    Resultat: Wildbau.

    Kennt ihr Hersteller die einen passenden, stabilen Rahmen mit geringstem Beespace haben?

    LG

    Jungimker

    Zander und Zadant, Einräumig

    Rheinland-Pfalz

    Donnersbergkreis

  • Hallo,

    leider habe ich diesbezüglich auch noch nichts gefunden - aktuell denke ich über einen Eigenbau aus Bucheleisten nach.
    Sollte jemand ne Bezugsquelle für was mit ordentlichem Beespace in fertig kennen nehme ich die auch gerne.


    LG

  • Schaut Euch mal die ASG im Holzrahmen bei Bienenweber an. Der Hartholzrahmen ist so konstruiert, daß das Metall-ASG fast bündig mit der Rahmenunterseite abschließt (u.a. dienen die "Rutschleisten" als Auflage für das MetallASG) => beespace zu den OT nach unten und beespace zu den UT nach oben. Hier in unserem IV werden die größtenteils genutzt und das zur allgemeinen Zufriedenheit.

  • So isses z.B. bei Bienenwebers Produkt Nr. 04600 mit einer Änderung: Das MetallASG mißt 40 x 46 cm. Es ist also 4 cm kürzer und liegt deshalb an den Schmalseiten der DNM/Zanderbeuten nicht auf sondern theoretisch "frei schwebend". Das verhindert Webers Modell durch die an den Schmalseiten untergetackerten Rutschleisten. M.E. ist das Teil sowohl vom Produktionsaufwand wie vom imkerlichen Verwendungszweck gut durchdacht.

  • p.s.:

    Außenmaße des gesamten Teils (also incl. Hartholzrahmen) sind wie üblich für Zander/DNM: 520 x 420mm. Für die Rutschleisten der auf das ASG aufzusetzenden Zarge ist selbstverständlich im Rahmen entsprechender Platz gelassen. Der Holzrahmen ist 13mm stark, hat aber im Bereich der Rutschleisten besagten "Absatz" nach unten abgesenkt.

  • Meine Bienen verbauen es zwischen zwei Durchsichten jeweils mit den darunter liegenden Rähmchen (Hohenheimer nach Liebig)und man muss auch die Mannschaft jedes mal extrem einrauchen, um Sie dazu zu bewegen für das Gitter Platz zu machen, wenn man es auflegen will. Außerdem wird der Beespace bei aufliegendem Gitter so klein (3mm), das die unten an den Rähmchen im Honigraum sitzenden Bienen jeweils gequetscht werden der Honigraum aufgesetzt wird und ein durchkommen zur Äußeren Wabenseite ist ebenfalls nur über die Stirnwand der Zargen möglich.
    Alles Dinge, mit denen man leben kann, im Rahmen wäre es halt besser.

  • Nee, eigentlich nicht die Beute, sondern nur das Absperrgitter, denn dieses liegt ja schlecht platziert. Auch bei anderen Beuten ist dies ja ebenfalls der Fall. Artikel-Nr. 4600 von Bienenweber sieht wirklich sehr gut aus.

  • Was spricht dagegen, das Absperrgitter direkt aufzulegen?

    Hatte ich früher, so wie der Doktor es empfiehlt. Nachteile:


    1. Bienen kamen schlecht durch
    2. wurde angebaut
    3. folglich schlecht zu entnehmen
    4. gab auch regelmässig Gemansche, weil da auch Nektar eingelagert wurde.


    Seit ich die ASG vom Weber habe, sind alle diese Probleme Vergangenheit.

  • Was spricht dagegen, das Absperrgitter direkt aufzulegen?

    Hatte ich früher, so wie der Doktor es empfiehlt. Nachteile:


    1. Bienen kamen schlecht durch
    2. wurde angebaut
    3. folglich schlecht zu entnehmen
    4. gab auch regelmässig Gemansche, weil da auch Nektar eingelagert wurde.


    Seit ich die ASG vom Weber habe, sind alle diese Probleme Vergangenheit.

    Lege immer direkt auf...bei den Segebergern gibt es ja m.E. keine anderen Varianten ausser den sehr voluminösen Zwischenboden.


    Verbau ist sehr gering da sich die starken OTs nicht durchbiegen. Bei den dünnen damals war das tatsächlich ein Problem da ich die senkrechte Drahtung favorisiere.


    Abnehmen und Passge der Bienen ist kein Problem, zumindest nicht die Metallgitter. Diese Plastikstanzgitter finde ich dahingegen wirklich eher hinderlich. Verbau gibt es auch keinen.


    Einziger echter Nachteil ist tatsächlich das Bienenfreimachen vor dem Auflegen. Das frisst etwas Zeit.


    M.