• Hallo Imkerkollegen,


    habe mir heute einen riesengroßen Packen Rainfarn heim, den man normalerweise überall an Böschungen findet. Werde dieses nach dem Trocknen in den Gartenhäcksler geben, dann habe ich als Füllmittel für meinen Smoker das ideale Rauchmittel. Dieser Rainfarn soll total beruhigend auf die Bienen wirken und ist ein billiges Rauchmittel.



    </p>

  • Hallo Franz Xaver!


    Ich verwende auch den Rainfarn als Rauchermaterial.Der Farn wird bei mir gleich nach der Ernte gehäckselt und dann getrocknet. Ein Imkerfreund von mir hat es auch mit dem Trockenhäckseln versucht und hatte dabei viel Staub. Er war mit dem Ergebnis nicht zufrieden.


    MfG Steffen

  • Hallo Steffen,


    deinen Tip habe ich mir zu Herzen genommen und den Rainfarn gleich durch den Gartenhäcksler gegeben, ich glaube, du hast recht, wenn er schon trocken wäre, würde es zu stark stauben. Die trockensten Stängel habe ich gleich in den Smoker getan, um meine Völker zu kontrollieren. Ich muss sagen, nachdem ich leider heuer sehr wenig Rainfarm hatte, war ich gezwungen auf andere Dinge umzusteigen, der Rainfarm wirkt wirklich beruhigend auf meine Mädels, alle blieben auf ihren Waben, das hatte ich schon lange nicht mehr, ist als ob man ihnen einen Joint zum Rauchen gäbe.


    Rauchzeichen nach allen Richtungen der BRD


    Franz Xaver

  • Hallo Rauchexperten,
    ich habe eine vorsichtige Anmerkung zu dem Gebrauch von getrocknetem Rainfarn in Smokern zu machen: Wie ihr sicherlich wisst, enthält Rainfarn den ätherischen Giftstoff Thujon. Die Pflanze wurde im alten Griechenland sogar zur Aufbewahrung von Leichen verwendet, da sie desinfizierende Eigenschaften besitzt. Die früher ebenso übliche Verwendung als Wurmmittel wurde wegen der auftretenden Vergiftungserscheinungen eingestellt. Heute wird Rainfarn z.B. als Jauche gegen Blattwespen eingesetzt. Ich frage mich daher, ob die "Joint-Wirkung" auf Honigbienen gänzlich unbedenklich ist. Die Tatsache, dass die Bienen "beruhigt" auf den Rauch reagieren, ist meines Erachtens kein Indikator für Unschädlichkeit.
    MfG
    Hähnlein

  • Hallo Hähnlein,
    inwieweit Reinfarn für Imker und Bienen gefährlich werden könnte ist mir nicht bekannt. Bin vor ca. 2 Jahren erst am Bieneninstitut in Celle auf Rainfarn aufmerksam geworden und bin mit seiner Wirkung zufrieden. Wachsmotten scheinen ihn nicht zu mögen. Jedenfalls haben ich in meinem Gartenhaus, wo ein Jutesack mit Rainfarn steht und immer einmal Altwaben zwischengelagert werden, noch keine blicken lassen. Hat zu diesem Thema möglicherweise jemand Erfahrungen gesammelt?


    Herzliche Grüße
    Harzbiene

  • Hallo Leute!


    Hab vor 3 Tagen einen riesigen Schotterplatz voll Rainfarn abgeerntet. Mein Bienenhaus ist jetzt mit 11 Bündeln geschmückt.


    Also Dank für Eure Anregungen.

  • Frage eines Neuimkers (seit April):
    Wie reinigt man den Smoker? Da hat sich eine Art schwarzer Teer angesetzt!
    Danke für Eure Information!
    Fritz

    Fritz Eder
    (Hobby-Imker mit 4 Carnica-Völkern in DN im Garten - 335 m Seehöhe)