Zwei Fragen zu Ablegern

  • Hallo!


    Ich habe 2 Fragen:

    Frage 1/ Ableger 1: Ich habe vor gut 2,5 Wochen aus meinem Volk einen Ableger gebildet, da ich dort eine fast verdeckelte Schwarmzelle gefunden habe. Diese Rähmchen und zwei weitere (auch aus einem anderen Volk) einer MW und einer Futterwahabe ich in einen Ablegerkasten gesteckt und bis heute in Ruhe gelassen.

    Die ehemalige Schwarmzelle sieht nun so aus:

    iee8zm5f.jpg


    Auf den Rähmchen waren Stifte und frische Brut (und auch verdeckelte), weitere Zellen wurden aber nicht gezogen.

    Stifte habe ich heute keine gefunden, die Zellen sehen aber sauber aus, das Volk ist ruhig und Nektar haben Sie auch gesammelt.

    Bienen mit Pollen habe ich (zumindest heute) keine gesehen, in der Beute nebenan fliegen Bienen mit Pollen rein.

    Das Wetter war bisher nicht wirklich für einen Paarungsflug tauglich, daher wundert es mich nicht, dass ich keine Stifte finde. Eine junge Prinzessin brauch ich nicht suchen, da finde ich nix.

    Meine Rechnung wäre 1+8 (1 weil Schwarmzelle fast verdeckelt) also müsste die Prinzessin so 9 Tage im Volk sein. Wann sollte ich hier noch ein weiteres Mal reinsehen?


    Frage 2:

    Aus dem Volk von dem ich den oberen Ableger gemacht habe, habe ich Ende letzter Woche einen Königinnenableger gemacht, da sie wieder 4 SZ angelegt haben. Ich habe mir heute auch die SZ in dem Volk mal angesehen, diese sehen so aus:

    8l8rq5rg.jpg


    Sollte ich hier Zellen brechen, oder lasse ich sie alle 4 drin/schlüpfen?

    Wenn in Ableger 1 keine Prinzessin drin sein sollte, könnte ich eine der Zellen mit einem Cuttermesser abtrennen und zwischen zwei Rähmchen in den Ableger 1 stecken?


    Beste Grüße

    Paul

    4 Völker Carnica in Segeberger (eine rote, drei grüne Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.

  • Zu Frage 1: So schnell geht das mit dem Eierlegen bei er Kö nicht. Nehmen wir mal an, dass aus der Schwarmzelle eine Kö geschlüpft ist, so war das vielleicht ca. 10 Tage (die Zelle war noch nicht verdeckelt) nachdem Du den Ableger gebildet hast. Also vor einer ca. Woche. Wo sollen denn da jetzt schon Stifte herkommen? Vermutlich sitzt Deine neue Kö und wartet auf gutes Wetter für den Paarungsflug. Wenn die Paarung geglückt ist, dauert es noch ein paar Tage bis die Kö großflächig in Eiablage geht. Also: warte einfach noch 2 Wochen, dann könnten erste Stifte da sein, wenn das Wetter passt.


    Zu Frage 2: Ich nehme mal an die 4 Schwarmzellen sind nicht im Kö-Ableger, sondern im Muttervolk. Dort würde ich bis auf eine alle brechen. Tust Du es nicht, kann es zu einem oder mehreren Nachschwärmen kommen, die dann mit den unbegatteten Kö abgehen. Keinesfalls würde ich jetzt eine Zelle in den Ableger zu Frage 1 hängen, denn da wartet ja ggf. schon eine Kö auf gutes Wetter.


    Insgesamt: Geduld haben, die Bienen brauchen ihre Zeit. Wenn mal was schief geht, besteht alle mal die Möglichkeit die Einheit ohne Kö mit einer anderen Einheit rückzuvereinigen.

  • Schau dir im Muttervolk bitte nochmal alle Waben genau an. Ich glaube nicht, daß nur diese 4 Zellen drin sind. Da du die Königin rausgenommen hast ist anzunehmen, daß die Bienen auch noch aus jüngster Brut Nachschaffungszellen nachgezogen haben. Also bitte auch genau die Brutfläche anschauen. Am besten alle Rähmchen abschütteln (außer die Wabe mit der EINEN SZ die du belässt.)

  • Ich dachte immer, die Erste sticht die anderen ab.

    Ich habe wohl gesehen, dass die Bienen um eine dicke Made angefangen einen Kranz zu bauen. Wenn ich eine NZ finde sollte ich diese besser stehen lassen, oder die SZ?


    Nach welchen Kriterien wähle ich die SZ aus, die ich stehen lasse?

    4 Völker Carnica in Segeberger (eine rote, drei grüne Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.

  • Ich dachte immer, die Erste sticht die anderen ab.

    Ich habe wohl gesehen, dass die Bienen um eine dicke Made angefangen einen Kranz zu bauen. Wenn ich eine NZ finde sollte ich diese besser stehen lassen, oder die SZ?


    Nach welchen Kriterien wähle ich die SZ aus, die ich stehen lasse?

    Nicht zwingend. Ansonsten gäbe es keine Nachschwärme. Ich würde die Schwarmzellen stehen lassen und nicht die Nachschaffungszellen. Die Schwarmzellen sind von Beginn weg zur Anzucht einer Königin gedacht, die Nachschaffungszellen sind eine Notlösung in einer Krisensituation. Man sagt, dass die am besten belagerte Schwarmzelle die beste sei.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Ich habe das Volk gestern durchgesehen, und habe 3 SZ und noch 3 NZ gebrochen. Ich habe die Bienen abgefegt, mehr war nicht drin.


    Hoffe, ich habe keine übersehen.

    4 Völker Carnica in Segeberger (eine rote, drei grüne Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.

  • Hallo!


    Ich hab einen Zwischenstand zu meiner 1. Frage von oben.

    Am Samstag habe ich in die Kiste hineingesehen. Die Bienen bauen MW aus, sie tragen wieder Pollen rein, und auch Nektar haben sie gesammelt. Stifte habe ich aber dennoch keine gesehen.

    Kann ich davon ausgehen, dass die Bienen in Erwartung einer bald legenden Königin die Pollen sammeln, oder sehe ich einen Zusammenhang, den es da nicht gibt?


    Ich habe sorge, dass mir die Bienen ohne Königin drohnenbrütig werden. Mein Plan wäre, am Mittwoch noch mal zu gucken, und wenn ich immer noch keine Stifte sehe, dann eine Wabe mit Stiften reinzusetzen.

    Dieses Rähmchen würde ich dann zwischen zwei Rähmchen setzen, auf denen jetzt noch Brut ist, oder? Sollte ich die Bienen aus dem Spendervolk drauf lassen, oder besser abfegen?


    Letzte Woche war es bei uns halbwegs warm aber es hat auch immer mal wieder etwas genieselt. Die Vorhersage für diese Woche ist auch nicht so flugtauglich. Für ne Begattung nicht so pralle.

    4 Völker Carnica in Segeberger (eine rote, drei grüne Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.

  • Also noch mal mit dem TIMING:

    Du schreibst am 9.Mai das du einen Ableger vor ca. 2,5 Wochen mit offener Zelle erstellt hast. Das könnte der 22.05. gewesen sein.

    Weitere 10 Tage bis zum Schlupf, macht den 2.Mai. Die Königin braucht 5 Tage bis zum Ausflug und das sollten dann 20°C sein. Jetzt wirst du wissen, wann das war... nach dem Ausflug sind es weitere 5 Tage bis zum ersten Ei...


    Also nicht immer gucken und Frühzucht ist Mühzucht;).

  • Du schreibst, du hast noch Rähmchen mit (offener?) Brut. Dann haben die Bienen doch einen guten Grund, Pollen zu sammeln, den brauchen sie zur Brutpflege.

    Nee, da ist keine offene Brut drin. Bei der Durchsicht habe ich die noch vorhandene Brut als Rest der Brut identifiziert, die als Stift in die Kiste gekommen ist. Aber wenn ich auf den Kalender gucke, dann ist der Ableger älter als 21 Tage, also dürfte da kein Rest Brut mehr drin sein.

    Hmm, vielleicht verwechsle ich gerade meine Ableger, ich muss heute Abend mal in meine Notizen gucken.


    Aber sicher bin ich mir, dass da keine Stifte drin waren und wie gesagt, offen ist da nix, und kann auch nix sein. Zwischendurch haben die auch keine Pollen eingetragen (Beobachtung am Flugloch). Jetzt kann ich einzelne Bienen mit Pollen am Flugloch sehen, und bei der Durchsicht waren auch welche mit Pollen im Stock. Für mich war das ein Zeichen, dass die Bienen anfangen wollen, Brut zu pflegen. Daher hoffe ich, dass eine (befruchtete) Königin im Volk ist.


    Wie lange dauert es denn, bis so ein Volk dronenbrütig wird, wenn keine Prinzessin schlüpft, oder vom Begattungsflug nicht zurück kommt?

    4 Völker Carnica in Segeberger (eine rote, drei grüne Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.

  • Sieh dir die Waben genauer an. Wird Nektar regellos abgelegt? Zeichen für Weisellosigkeit. Sterzeln die Bienen beim Öffnen der Beute auf den Oberträgern? Zeichen für Weisellosigkeit. Haben zusammenhängende Zellbereiche einen glänzenden Boden? Zeichen für eine Königin.

    Gruß Ralph

  • [...] Weitere 10 Tage bis zum Schlupf, macht den 2.Mai. Die Königin braucht 5 Tage bis zum Ausflug und das sollten dann 20°C sein. Jetzt wirst du wissen, wann das war... nach dem Ausflug sind es weitere 5 Tage bis zum ersten Ei...


    Also nicht immer gucken und Frühzucht ist Mühzucht;).

    Nach Deiner Rechnung wären die ersten Stifte frühestens am 12.05. zu erwarten gewesen (02.05. + 5 Tage, Begattungsflug + 5 Tage). Jetzt haben wir den 20.05. geöffnet hatte ich das Volk am 18. Letzte Woche wäre auch Flugwetter gewesen, also könnte da eine befruchtete Königin drin sein, die noch nicht stiftet (<5 Tage seit Befruchtung). Wenn die Damen nun wissen, dass eine befruchtete Königin drin ist, würden die dann nicht schon mal Vorräte sammeln, um die zu erwartende Brut mit Eiweiß versorgen zu können? Meinetwegen muss ich da auch nicht am Mittwoch rein gucken, ich will halt nur eine mögliche drohnenbrütigkeit vermeiden. Daher auch die Frage, wie lange es von weisellosigkeit bis drohnenbrütigkeit dauern kann.


    Sieh dir die Waben genauer an. Wird Nektar regellos abgelegt? Zeichen für Weisellosigkeit. Sterzeln die Bienen beim Öffnen der Beute auf den Oberträgern? Zeichen für Weisellosigkeit. Haben zusammenhängende Zellbereiche einen glänzenden Boden? Zeichen für eine Königin.

    Gruß Ralph

    Naja, regellos ist so eine Sache.

    Ich habe 3 Rähmchen mit Brut, eine MW und eine Futterwabe ins Volk / in den Ablegerkasten gegeben.

    Die MW haben sie angefangen auszuziehen, die Futterwabe (ich hatte die Verdeckelung aufgekratzt) scheinen sie leer gemacht zu haben und dann wieder befüllt und verdeckelt. Zumindest ist ein großer Bereich wieder verdeckelt und der Rest sieht nicht nach Winterfutter aus. Jetzt lagern sie den Nektar in den freien Zellen der ehemaligen Brut-Waben ein. Wo denn auch sonst? Die zwei fluglochnahen Waben (Flugloch ist links zwischen den ersten beiden Waben) waren frei von Nektar, die 3. Wabe war mit Nektar.


    Meine Frage ist, ob ich mit einem Rähmchen mit Stiften was falsch machen kann. Entweder da ist keine Königin drin, dann zeiehen die sich welche aus den Stiften. Oder da ist eine Königin drin, dann mach ich mit den Stiften doch nichts kaputt, oder? Also eine "normale" Weiselprobe. Ich möchte halt kein drohnenbrütiges Volk.

    4 Völker Carnica in Segeberger (eine rote, drei grüne Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.

  • Ich hatte es auch schon, das Stifte bei Nachgeschafften/Jungköniginnen erst nach Auslaufen der anderen Brut zu finden waren.

    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.