Jetzt Volk füttern???

  • Mal so zum Thema "Eisheilige":

    Lt. Agrarwetter wird es dieses Jahr (zumindest bei uns) an den Eisheiligen (11. - 15.05.) deutlich wärmer und sonniger als bisher...

    Und bezüglich der Futterversorgung mache ich mir bei gefüllten HR überhaupt keine Sorgen.

    Freier Imker

    Ohne DIB oder Verein

    Nicht vorbelastet

    Offen für alle Anregungen

  • Die Eisheiligen haben keinen Terminkalender...

    Ist jetzt Klugscheißermodus und mir ist natürlich klar, wie die Aussage gemeint ist. Aber da ichs grade recht interessant finde und bis vor Kurzem auch selbst nicht wusste: die meteorologischen Eisheiligen kommen erst Ende Mai.

    1. Mamertus, Bischof von Vienne – 11. Mai
    2. Pankratius, frühchristlicher Märtyrer – 12. Mai
    3. Servatius, Bischof von Tongeren – 13. Mai
    4. Bonifatius, frühchristlicher Märtyrer – 14. Mai
    5. Sophia, frühchristliche Märtyrin und Mutter dreier geweihter Jungfrauen – 15. Mai

    [...]


    Die Bauernregel stammt aus einer Zeit, als noch der julianische Kalender galt. Mit dem Wechsel zum gregorianischen Kalender 1582 wurden auch die Eisheiligen nach vorne verschoben, so dass sie heute astronomisch gesehen zu früh im Jahr liegen. Würde man den Kalenderwechsel berücksichtigen, so läge die kalte Sophie heute auf dem 23. Mai.

  • ...Würde man den Kalenderwechsel berücksichtigen, so läge die kalte Sophie heute auf dem 23. Mai.

    Richtig. Rein kalendarisch und rechnerisch. Da der Mensch aber zwischenzeitlich recht aktiv war das Klima zu beeinflussen, liegen sie seit einigen Jahren in den ersten Maitagen. Rein faktisch.

    Grüße

    schritte

  • Wenn der Jörg K. recht hat, dann sind sie hier pünktlich: Sa noch 18°, So (12. Mai) runter auf 10. Aber kein Nachtfrost.


    Hier wird auch jede kleinste Regenlücke genutzt, der erste HR ist gut angtragen - 1/2 bis 2/3 voll, kaum verdeckelt - der zweite wird auch untergesetzt nicht beachtet und seit gut einer Woche kommt netto nichts mehr dazu, geht alles in den Verbrauch.


    Ich hab noch Honigfutterwaben und überlege ob ich da jetzt was dazugebe bevor in den nächsten kalten Tagen der HR wieder geleert wird. Aber ich vermute ganz schwer, dass die lieber den frischen offenen unreifen Honig verbrauchen bevor sie an die FuWa gehen.


    Gruß

    Marion

    Gruß Marion


    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Noch nie gehört das man das so machen kann, klingt aber logisch.:)Würdest du dann den Futterteig sobald das Wetter besser wird wieder rausholen?

    Kann mir vielleicht auch noch jemand was zu dem nicht vorhandenen DR in Binders Brutnest sagen?

    Die Futterteiggabe von unten simuliert Tracht - mehr nicht. Der enorme Verbrauch bei WV (100 kg und überwiegend in der Trachtsaison) macht ein Umtragen in den HR unwahrscheinlich, es sei denn, es wird zusätzlich eingetragen. Habe ich vor 2 Jahren bei Frost im Mai gemacht - keine Reduktion des Brutgeschäfts.


    Drohnenrahmen sind überflüssig, wenn man z. B. halbe MW ausbauen lässt und keine Drohnenbrut schneidet. Da legen sie Drohnenbrut als isolierenden Mantel unter dem BN an. Einen DR kann man ja zusätzlich geben...

  • "unwahrscheinlich", wäre es mir nicht wert. Man will doch einwandfreien Honig in hoher Qualität ernten. Das hat man doch garnicht unter Kontrolle, ob da was hochgetragen wird.

    Wie andere schon schreiben, die Völker nehmen kaum ab. Bei jedem kleinen Sonnenstrahl schießen unmengen an Bienen raus. Es wird zwischendurch immer wieder eingetragen. Will man sich dann daneben setzen um bei Sonne das Futter raus nehmen und wenn es bewölkt ist wieder rein legen.

  • Auf meinem Waagstock steht ein starkes Volk, da habe ich trotz schlechtem Wetter keine Abnahmen. Sie nutzen jede Schönwetterphase etwas reinzuholen.

    Hallo,


    hmm.. starkes Volk ist immer relativ. Eines meiner Waagenvölker gönnt sich bei kein Flugwetter fast 0,5kg täglich. da ist so einiges an Brut zu versorgen.



    grüßen Stefan