Jetzt umsetzen....

  • Werbung

    Hallo zusammen,


    ich bin in meinem zweiten Imkerjahr. Ich imkere auf Zander mit zwei Bruträumen. Und nun stehe ich vor folgendem Problem:


    Eins meiner Völker muss JETZT von der Wiese weg, auf der es steht. Ich habe zwar einen neuen Platz, ca 5 km entfernt, jedoch weiß ich nicht so recht wie ich die

    Sache angehen soll. Hätte ich das früher erfahren, wäre es für mich, mit einer Zarge, kein Problem. Jedoch 3-zargig....

    Und, welche Probleme, außer Transport, könnten denn noch auf mich zukommen, wenn man um diese Jahreszeit umsetzt?


    Vielen Dank für zahlreiche Infos!


    Simone

  • Honigräume schwer/voll?


    Wenn nicht: HR abräumen (Bienen in BR einschlagen). ASG drauflassen. Abends umziehen. Am nächsten Morgen HR wieder drauf.


    Wenn HR voll: schleudern, ansonsten wie oben.


    Wenn HR voll und nicht schleuderbar: Obersten HR abräumen, zweizargig umziehen, am nächsten Tag wieder aufsetzen.


    Wenn das alles nix hilft: für zwei kräftige Männer sind auch drei Zargen kein Problem.

  • Ich hätte auch keine Bedenken, Brut- und Honigräume getrennt zu transportieren. Am Vortrag eine Bienenflucht über Leerzarge drauf. Dann haben die Bienen auch genug Trommelraum.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich hab auch schon so ein Volk für den Transport aufgeteilt. Zweiten Boden und Deckel besorgen, verpacken, transportieren, vor Ort wieder zusammenbauen. Eine Stunde halten die das gut aus.

  • Ich hab auch schon so ein Volk für den Transport aufgeteilt. Zweiten Boden und Deckel besorgen, verpacken, transportieren, vor Ort wieder zusammenbauen. Eine Stunde halten die das gut aus.

    Ich meine damit, ohne das Volk vorher in eine der Zargen abzufegen oder sowas. Einfach Zargen mitsamt jeweiligen Bienen darin auf verschiedene Böden setzen und fertig. 5 km sind ja keine mehrtägige Weltreise.

  • ja das wäre schon besser, aber auch wenn man den HR unten und oben deckelt und die Beute zügig zum neuen Platz transportiert und wieder zusammensetzt sollte das kein Problem sein.

  • Ich würde tagsüber den HR entfernen, wenn die meisten Damen außer Haus sind :-)

    Abends würde ich dann das Flugloch verschließen und am nächsten Tag zum neuen Standort fahren.

    HR würde ich drauf machen, wenn die Mädels sich eingeflogen haben, und die Unruhe ein bisschen weg ist.

    Freier Imker

    Ohne DIB oder Verein

    Nicht vorbelastet

    Offen für alle Anregungen

  • Für 5 km fährt man keine 10 min. Bei einer Durchsicht ist der Honigraum ähnlich lange weg. Macht es doch nicht so kompliziert:


    Honigraum auf verschlossenen Boden, zweiten Deckel auf die Bruträume, Flugloch verschließen und damit losfahren. Am Ziel angekommen Deckel vom Brutraum runter, dafür Honigraum drauf und Flugloch ggf. mit Zweige davor öffnen. Fertig!

  • Nochmal zum Mitschreiben: wir reden aussschließlich von der eingangs beschriebenen Situation. Ein Volk, 5 km, kaltes Wetter. Das ist in 30 min erledigt. Und trotzdem immer Gitter.

    Ich würde die Beute im Ganzen transportieren. Wozu soll der Honigraum da runter?

    Du großes starkes Mann! Es gibt Leute, die schaffen das nicht oder müssen das Monster in ein Auto heben oder über eine Wiese tragen.