Schaden Hobby-Imker den Bienen?

  • Absolut kein "Dünnsinn"!

    Lerne bitte zuerst.........!

    Dann verstehst!


    Meine ICH

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Also wenn ich mir angucke wer so alles meine Völker kauft. Mit wie wenig Wissen die Leute meinen Imkern zu können. Dann kann ich den Artikel bestätigen. Wobei es natürlich auch viele fähige Hobbyimker gibt. Ich vermute, es sind die Imker Boom Imker gemeint. Die nur die Biene retten wollen.

    Vg

  • Früher: wenig Imker mit viele Bienen. Heute: viele Imker mit wenig Bienen. Viele mit noch viel weniger Ahnung. Der ideale Vektor für Seuchenzüge. Von Flugkreis zu Flugkreis.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich lehne mich mal ein wenig aus dem Fenster - aber 15 % Völkerverlust kann ich für meine Region nicht bestätigen und finde die Zahl zu hoch.


    In der Wümme-Region habe ich nur von vereinzelten Verlusten gehört - bei weitem keine 15 %.


    Auch wenn Anfänger Imkern, werden diese doch zumeist von Paten oder Vereinen betreut, welche doch schon aus Eigeninteresse darauf achten, dass effektiv gegen die Varroa angegangen wird.


    Oder meint ihr dass der Anteil von "Ich-imkere-einfach-mal"-Imkern so hoch ist?

    Imkerei-Silberbiene

    Aus Freude an den Bienen / Honig aus Rotenburgs Gärten

  • Naja,

    hast du 2 Völker und verlierst 1, dann ist das schon ein Verlust von 50%!


    oder


    hast du nur 1 Volk und verlierst das, sind das 100%!


    Ich kenne sehr viele mit nur 1 oder 2 Völker und die erhöhen dann das Ergebnis deutlich!

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • Wer erzählt schon rum, dass er hohe Verluste hat - meist liegt die Schuld ja am Betreuer (Imker?) der Bienen, der irgendwo vor dem Einwintern Fehler gemacht hat. Wer geht mit seinen Fehlern so offensiv hausieren?


    Viele neue Imker werden von Paten betreut, aber es gibt in meiner Wahrnehmung zunehmend Leute, die manchen Berichten glauben, dass man sich einfach irgendwo Bienen und Beute kauft (am bequemsten online bestellt und frei Haus geliefert), aufstellt und dann ists gut, wenn man eh keinen Honig ernten will. Krankheiten verschleppen diese Völker aber dummerweise beim Zusammenbrechen mit den Räubern und beim Einbetteln auch in ordentlich betreute Völker. Dafür reicht es dann, wenn einer im Flugkreis was eingeschleppt hat.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Absolut kein "Dünnsinn"!

    Lerne bitte zuerst.........!

    Dann verstehst!

    vmstony, auch du!

    vereinzelten Verlusten gehört - bei weitem keine 15 %.

    Gehört:cursing:!

    Auch wenn Anfänger Imkern, werden diese doch zumeist von Paten oder Vereinen betreut, welche doch schon aus Eigeninteresse darauf achten

    AHA! Und die die auf em Balkon per Youtube usw. Bienen quälen?

    Und sich auf wen verlassen, hmmm, meist bist verlassen:(


    Wir bräuchten uns hier nicht unterhalten wenn das nur halbwegs stimmen würde, was du GEHÖRT hast

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Da ist definitiv was dran Amape :-/


    Ist schwierig für mich, mir das vorzustellen - ich wäre nie auf die Idee gekommen, einfach Bienen zu bestellen und hin zu stellen, ohne Hintergrundwissen oder Hilfe.


    Ich schließe da eher von mir auf andere - wenn ich Mist bau, dann steh ich halt dazu - das hält bestimmt nicht jeder so.


    Aber wenn ich so ein paar Posts in den Anfängergruppen auf Gesichtsbuch lese, dann dämmerts mir, zusammen mit euren Beiträgen, dass an dem Artikel doch mehr dran ist als ich gehofft habe.


    wasgau immen - ganz ruhig - hoher Puls ist nicht gut für Dich :). Ich unterhalte mich halt ehrlich mit unseren Mitgliedern im Verein. Muss ja nicht stimmen - besteh ich nicht drauf. :)

    Imkerei-Silberbiene

    Aus Freude an den Bienen / Honig aus Rotenburgs Gärten

  • Die Aussage beinhaltet doch das "kein" Hobby Imker was von der Varroa-Milben-Behandlung versteht. Sorry, aber das ist doch kein Hexenwerk! "viel Unwissenheit bei Hobby-Imkern." Viele Laien verstehen daraus doch das nur Erwerbsimker Ihr Handwerk verstehen. Ich denke das die meisten Jungimker sehr gut von unseren Vereinen ausgebildet werden. Wie viel Prozent mögen wohl ohne Imker Kurs oder Pate losimkern? (Im Blindflug) Gibt es darüber eine Statistik?

  • Ich lese da:

    Zitat

    Josef Reithmeier: "Doch da ist oft so viel Unwissenheit bei Hobby-Imkern." Er meint: "Die Gefahr ist groß, dass sich die Varroa-Milbe in den Völkern von Unerfahrenen extrem stark vermehrt, andere Bienen sich dort mit der Milbe infizieren und so gesunde Völker von erfahrenen Imkern angesteckt werden."

    Dem stimme ich zu. Der Sepp ist zwar nicht mein spezieller Imkerfreund, aber da hat er recht.
    Ich verkaufe deshalb auch schon seit zwei Jahren keine Ableger mehr irgend wohin. Nur noch Kunstschwärme an Leute die ich kenne und in der näheren Umgebung sind, wo man Hilfe leisten kann, wenn nötig.

  • Die Aussage beinhaltet doch das "kein" Hobby Imker was von der Varroa-Milben-Behandlung versteht. Sorry, aber das ist doch kein Hexenwerk!

    deswegen gibts jedes Jahr, zu der gleichen Zeit zig neue Postings zu Varroa Behandlung, weil's kein Hexenwek ist :sleeping:

    Und jedes Jahr auf's neue, werden neue "Hobby Imker" auf die Bienen losgelassen, weil den Bien versteht sogar ein Säugling nech ... ;(

    Und nein, nicht alle, aber der größte Teil der NeuImker wandern auf einen schmalen Grad, und nicht nur die, die keinen Kurs besucht haben.

    Einfach mal im Inet quer Lesen, dann verstehst Du, eventuell ;)