Schiffer Tree

  • Den Sinn von solchen, oder ähnlichen Beuten, habe ich bis heute nicht verstanden.........Und Tierfreundlich, sollen sie angeblich auch noch sein.


    Dies soll verstehen, wer dies kann.


    lg sulz.

  • Den Sinn von solchen, oder ähnlichen Beuten, habe ich bis heute nicht verstanden.........Und Tierfreundlich, sollen sie angeblich auch noch sein.


    Dies soll verstehen, wer dies kann.


    lg sulz.

    Wie bienenfreundlich sind denn die so weitverbreiteten Magazinbeuten?

    Auch das ist unverständlich und noch nicht erklärt worden.

    Das könnte doch dazu beigetragen, die „Irrwege“ der Spinner zu begradigen.

    Ich hoffe auf sachliche Ausführungen.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Nun, bei den zu erwartenden imkerlichen Tätigkeiten werden die Bienen es selbst zeigen, welche Beutenart sie für die freundlichere halten. Z.B. wenn:

    - der Imker seiner (in den meisten Regionen Deutschlands verpflichtend geregelten) Behandlungspflicht gegen Varroose mit den zugelassenen TAM nachkommt bzw.

    - Futterkranzproben entnommen werden müssen bspw. im amtlichen Monitoring oder gar im Verdachts- oder Sperrgebietsfall bzw.

    - Schwärme vorhergesehen/eingefangen werden sollen bzw.

    - der Gesundheitsstatus des Volkes geprüft bzw.

    - bei Erkrankungen imkerliche Hilfen am Volk angewendet werden bzw.

    - der Transport des Volkes in der montierten Beute ansteht aus zwingenden imkerlichen oder nichtimkerlichen Gründen bzw.

    - mineralstoffreiche Honigvorräte im Winter zur massiven Verkotung des Beuteninnenraumes und nachfolgenden Infektionen des Bien führen (mglw. werden dann sich sogar die Wachsmotten aus Ekel abwenden) etc.

  • Wie bienenfreundlich sind denn die so weitverbreiteten Magazinbeuten?

    Auch das ist unverständlich und noch nicht erklärt worden...hoffe auf sachliche Ausführungen.

    Nachvollziehbare Erklärungen zu den Vorteilen der Magazinbeuten auch für die Bienen gibt es seit deren Erfindung zuhauf.

    keinimker : Mglw. erfüllen sich Deine Hoffnungen, wenn Du damit beginnst, die Hauptwerke einschlägiger Imkerväter zu studieren bspw. von Anton Janscha, Lorenzo Langstroth oder Karl Pfefferle.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ribes ()

  • Selbst ist der Mann!

    Das geht anders und auch ohne Bauplan!

    Hab die Tage von einem neuen Wissenschaftler (praktizierender Imker der davon lebt) etwas vernommen, was die Schiffersche Kiste nebst Skorpionen und Diffusionpropolisierung in den Schatten stellen wird.

    Bin mal gespannt wann er sich hier zu seinen neuen Erkenntnissen äußert. Das kann der Durchbruch für alle esoterisch angehauchten Weltretter werden.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Ich habe gerade einen Artikel von Schiffer vorliegen (Beekeeping (R)evolution – a Species Protection Program, in: Natural Bee Husbandry 8/2019), in dem er neben der Regulation der Luftfeuchtigkeit, den Wärmeverlust als wichtigen Faktor bei den Beuten darstellt. (Am schlechtesten schneidet hier übrigens die Bienenkiste ab).

    Da würde ich doch zur Quadratur des Kreises raten und käme dann zu würfelförmigen Magazinen. Die anderen vermeintlich oder tatsächlichen Vorteile der Schiffer-Tonne können auch damit realisiert werden (Beutenmaterial- und Wandstärke, Deckel, Aufrauen der Innenwände, damit die Bienen mehr propolisieren.

    Wie hieß noch der gute alte Merkspruch: "Dem Bienen genehm, dem Imker bequem".

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Selbst ist der Mann!

    Das geht anders und auch ohne Bauplan!

    Hab die Tage von einem neuen Wissenschaftler (praktizierender Imker der davon lebt) etwas vernommen, was die Schiffersche Kiste nebst Skorpionen und Diffusionpropolisierung in den Schatten stellen wird.

    Bin mal gespannt wann er sich hier zu seinen neuen Erkenntnissen äußert. Das kann der Durchbruch für alle esoterisch angehauchten Weltretter werden.

    Da bin ich auch gespannt!

    Nur etwas gehört, ist auch sehr wenig!

    Kann doch einfach verlinkt werden. Da kann sich jeder seine Meinung bilden.

    Das ist ja scheinbar nicht vorgesehen. 😣☹️😩

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Wenn es sich um das handelt, was ich vermute, da ist nichts mit Esoterik, wird von einigen Imkern seit 2 Jahren mit bisher guten Ergebnissen getestet.

    GARANTIERT nicht!Wird zwar von dem besagten Imker schon länger unbewusst so beobachtet, jedoch kam erst dieses Jahr die bahnbrechende Vermutung dazu auf.

    Da bin ich auch gespannt!

    Nur etwas gehört, ist auch sehr wenig!

    Kann doch einfach verlinkt werden. Da kann sich jeder seine Meinung bilden.

    Das ist ja scheinbar nicht vorgesehen. 😣☹️😩

    Siehste, das ist der große Unterschied zwischen solchen Pseudowissenschaftlern und denen die was auf sich halten um dann keine unbelegten Hypothesen aufzustellen.

    Ich hab es gehört, Bilder gesehen und bei mir an einem Stand sogar

    Muss alles irgendwo stehen um es zu verlinken wenn es bisher z.B. noch keiner "erfunden" hat?

    Selbst wenn das jetzt direkt pupliziert würde, dann kämen nur wieder zig Leute daher und würden es entweder in den Himmel hoch loben und dann ungeprüft/belegt womöglich selbst damit los legen bzw. sogar anderen davon berichten und die dazu verleiten.

    Also genau das Gegenteil von solchen Pseudowissenschaftlern wie z.B. der um den es hier im Thema geht. Erst muss alles hieb und stichfest belegt und Nachweisbar sein, dann wird veröffentlicht.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Bin mal gespannt wann er sich hier zu seinen neuen Erkenntnissen äußert

    Gab es da nicht mal Bilder? Dachte da wäre mal was durchgedrungen, aber finde nichts im Netz.

    Wenn er sich mit seinem, "immer 100%" nicht verbummelt... Der macht ja auch eine Menge.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Guten Tag keinimker.


    Noch gibt es keine klaren Angaben, was "Bienenfreundlich" ist, oder eben nicht.


    Aus meiner Sicht und Erfahrung, gehört zu einer tiergerechten Behausung für das Lebewesen Bien, in erster Linie 2 Faktoren.


    -Ein genügend grossen Raum, in dem sich der Bien voll entwickeln kann (Brutnest), und auch reichlich Raum für die (Not) Vorräte zur Verfügung stehen.

    Je nach Standort, schätze ich diese Raumgrösse, zwischen 60-200Liter.


    -Die möglichkeit, dem Bien auch eine minimale/maximale Pflege zu geben.


    Beide Faktoren, sind bei den Standart Magazinbeuten gegeben.


    lg Sulz.

  • Muss alles irgendwo stehen um es zu verlinken wenn es bisher z.B. noch keiner "erfunden" hat?

    Nein, aber es müssen auch nicht solche Andeutungen gestreut werden. Entweder verlinken/mehr Infos geben oder nix schreiben, meiner Meinung nach. Mich nervt es jedenfalls auch solche Andeutungen zu lesen, dann aber keine weiteren Infos zu bekommen. Ich kannte da auch mal einen, der hat mal gesehen, dass...