Brutraumtausch

  • Sorry aber ich verstehe es gerade auch nicht mehr.

    ...

    Irgendwie distanziere ich mich immer mehr von diesem Forum, weil man als ernstgemeinte Anfängerfrage (jaaaa wir wissen es einfach noch nicht besser) immer erstmal eine auf die Mütze bekommt. Bei diesem Thread ist es noch ok aber es gibt andere Beispiele.

    Vorsicht, Deine Frage wurde m. E. mit konstruktiven Hinweisen beantwortet. Wenn diese Vorschläge jedoch aus Deiner Sicht nicht passend sind oder die empfohlenen Aktionen gerade nicht infrage kommen, ist Dünnhäutigkeit nicht angebracht.


    Berichte mal, wie es nach dem "Untersetzen" weiter geht. Es ist doch sehr lehrreich für viele, die hier mitlesen.

  • Irgendwie distanziere ich mich immer mehr von diesem Forum, weil man als ernstgemeinte Anfängerfrage (jaaaa wir wissen es einfach noch nicht besser) immer erstmal eine auf die Mütze bekommt.

    Nein, man bekommt Ratschläge, was ja bekanntlich auch Schläge sind. Man hat aber nach Ratschlägen gefragt und im Nachbarfaden werden diese dann mal fix als Schwachsinn abgewatscht.

    Da du ja jetzt schon getauscht hast (entgegen den gegebenen, angeforderten Ratschlägen) bitte unbedingt sofort noch den Honigraum dazu aufsetzen über Absperrgitter und hoffen (besser nachsehen oder erinnern) dass der Futterkranz nicht zu dick ist. Ist ein dicker Futterkranz vorhanden, als Notfallmaßnahme eine Mittelwand in die Mitte des Brutnestes hängen. Auch sofort.

    Das wäre dann ungefähr die Vorgehensweise wie in #2. mit Mittelwandzugabe, weil es erheblich später als Kirsch- oder Weidenblüte ist. Das wäre dann zwar nicht der ideale, aber wesentlich bessere Zustand, als der vorherige.

  • Vorsicht, Deine Frage wurde m. E. mit konstruktiven Hinweisen beantwortet. Wenn diese Vorschläge jedoch aus Deiner Sicht nicht passend sind oder die empfohlenen Aktionen gerade nicht infrage kommen, ist Dünnhäutigkeit nicht angebracht.

    Dafür habe ich mich ja auch in #10 bedankt.

    Diese Vorschläge waren für mich gut, nur war es schlecht, da ich zeitgleich zu den Vorschlägen am Volk gestanden bin weil es bei uns angefangen hat zu regnen :(, ich musste es zu der Zeit oder erst nächste Woche tun.

    Ich will mich nicht als dünnhäutig verstanden wissen aber manchmal ist es halt für einen Anfänger schon sehr beschwerlich das "richtige" aus dem Thread rauszuholen.


    Ich weiß warum ich im normalen Leben immer den Hörer in die Hand nehme. Beim Schreiben gibt es immer Missverständnisse bzw. man versteht es einfach nicht was der Gegenüber einem sagen möchte.

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)

  • Ich bin aktuell in einer ähnlichen Situation.


    Meine Bienen füllen den 1. Brutraum fast komplett aus, sogar auf einer Randwabe hab ich (einseitig) vor einigen Tagen schon Stifte gesehen.

    Der zweite Brutraum steht jetzt seit ca. einer Woche oben drauf (ich bin mir bewusst das Warre eigentlich untersetzt!) mit Mittelwänden ausgestattet.

    Eine Futterwabe aus dem 1. Brutraum habe mit der Mittelwand aus dem 2. getauscht, um unten etwas Platz zu schaffen und oben einen Anreiz zu schaffen.


    Jetzt sind im 2. Brutraum aber, selbst bei den guten Temperaturen der letzten zwei Tage, nur wenige Bienen zu finden. Es wurde auch noch nicht wirklich was an Mittelwänden gebaut.


    Vermutlich werde ich jetzt einfach noch 1-2 Wochen abwarten.. in den kalten Tagen wird jetzt erstmal nichts passieren.


    Gruß Dennis

  • Vermutlich werde ich jetzt einfach noch 1-2 Wochen abwarten.. in den kalten Tagen wird jetzt erstmal nichts passieren.

    Trotzdem engmaschig überwachen. Mglw. ist die Arbeitsunlust ein Zeichen von Disharmonie = Schwarmstimmung im Volk.

  • Warrè hatte Stabilbau, keine Mittelwände oder Rähmchen. Insofern bist du da eh weit von entfernt. Außer der Zargengröße kann man hier nichts ablesen. Und nicht nur bei diesem Miniformat bist du für das Aufsetzen viiiel zu spät. Zu deinem Glück könnte es dann mit einer Warrè-zarge dann wieder zu klein zum schwärmen sein und sie nehmen den oberen Raum deshalb noch an. In dem Kistchen dürfte für große Vorräte kein Platz sein.

  • Habe ich das jetzt richtig verstanden: Das Volk sitzt im Moment auf einer Warre-Zarge (entspricht vom Rauminhalt ungefähr 1,5 Mini+) und geht kaum in die zweite Zarge? Oder hast du noch Honigräume aufgesetzt?

  • Schwärmen wird dieses Jahr keine Option sein (denke ich). Der Ableger aus 2018 ist ohne Königin aus dem Winter gekommen und dementsprechen schwach gestartet. Daher ist auch erst so spät aufgesetzt worden.

    Durch eine Brutwabe meines Imkerpaten haben sie sich vor einigen Wochen aber gottseidank eine nachziehen können.


    Auch das mit dem Stabilbau und den Rähmchen ist mir bekannt. Allerdings hab ich befürchtet sie hätten sich mit der kleinen Bienenmasse sonst nicht erholt.


    Apidät : Hast du richtig verstanden. Aktuell ist eine Zarge voll, die zweite wird schlecht angenommen.


    Immenlos : Der Vergleich erschließt sich mir leider nicht :/