Clothianidin: Mehr Brut, mehr Bienen, weniger Krankheiten

  • Da steht aber auch nicht, dass ein halbes Dutzend Unis von Bayer & Co gekauft ist, wie suggeriert. Forschung hat halt immer das Risiko, dass nicht das raus kommt was man gerne hätte.


    User haben doch oben im Thread schon gut zusammen gefasst, warum diese Ergebnisse durchaus plausibel sein können - und auch warum das trotzdem kein Freifahrtschein für Pestizide sein kann.


    Empetrum Mit dem Englisch hast du natürlich recht, das hatte ich nicht bedacht. Sorry, falls ich damit joew oder wem anders ebenso unfreiwillig wie unnötig auf die Füße getreten bin.

  • Forschung hat halt immer das Risiko, dass nicht das raus kommt was man gerne hätte.

    Das ist nicht das Problem. Wenn ein Mittel, das ausgebracht wird um Pflanzenschädlinge zu töten, positive Effekte auf die Bienen hat, ist das doch toll.

    Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass dies so ist.

    Vorstellen könnte ich mir (nachdem ich einen größeren Teil der Publikation gelesen habe), dass die beobachteten Effekte eine Stressreaktion sind. Ähnlich wie bei Bäumen, die unter Stress noch einmal außergewöhnlich viele Samenansätze produzieren.

    Ich bin aber noch nicht fertig mit lesen und verstehen.