Königinnenzucht im schwarmtriebigen Volk

  • Offenbar ist es wirklich wichtig, die angeblasenen Zellen in weiselrichtigen Völkern pflegen zu lassen.

    Kleine Ergänzung, der Vollständigkeit halber: Dann aber, so meine theoretischen, aus dem Netz gezogenen Kenntnisse, über ASG, flankiert von BW.

    Genau. ASG hielt ich für selbstverständlich, flankierende BW waren erwähnt. Danke für die Klarstellung! :thumbup:

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Moin,

    ich hab vorhin noch mal mit meinem Kollegen gesprochen, von dem ich den Zuchstoff bekomme:

    Umlarvtermin Samstag Vormittag.

    Daher würde ich eigentlich das Volk ganz gerne am Freitag abend vorbereiten:

    Brutraum mit Kö auf neuen Boden wegstellen

    Honigräume auf den alten Boden am alten Platz stellen, zwei Brutwaben mit Auslaufender Brut bzw. voll verdeckelt mittig rein setzen, Platz lassen für den Zuchtrahmen.

    Am nächsten Tag die Zuchtlatte mit den frisch umgeweiselten Maden zwischen die BW stecken.

    Vorher noch mal auf angeblasene Zellen achten (falls neben der verdeckelten Brut auch Stifte auf den Waben waren).

    Irgendwas vergessen?


    Noch mal zu meinem Punkt aus #40:

    Was meint ihr, woran es gelegen hat, dass beide Völker die Zuchtrahmen nicht angenommen haben?

    Ich hab schon auf Transportschaden getippt, allerdings ist es nicht das erste Mal, dass ich mir Zuchtstoff besorgt habe. Und dann jeweils alle???

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Noch mal zu meinem Punkt aus #40:

    Was meint ihr, woran es gelegen hat, dass beide Völker die Zuchtrahmen nicht angenommen haben?

    Ich hab schon auf Transportschaden getippt, allerdings ist es nicht das erste Mal, dass ich mir Zuchtstoff besorgt habe. Und dann jeweils alle???

    Auch bei mir und einem Freund wurde zweimal der Zuchtstoff nicht angenommen.
    Da ich jedoch in zwei Völker gleichzeitg Zuchtstoff eingehängt habe, kann ich Transportschaden ausschließen, denn der "ältere" Rahmen war der, von dem Zellen angenommen wurden.


    Das Volk, das nicht angenommen hat, war aber auch generell sehr gut, was Schwarmlust anging - sprich es hat auch keine einzige Schwarmzelle in dieser Saison angesetzt. Von daher schiebe ich es auf das Volk und dessen Lust Zellen zu pflegen - da waren wohl 2 Stunden Weisellosigkeit zu wenig.

  • Irgendwas vergessen?

    Absperrgitter vors Flugloch.


    Du willst damit nur die Zellen anblasen? Dann würd ich die Brutwaben für den Start weglassen und nach 24 Stunden im Honigraum zwischen 2 Brutwaben fertig ziehen. Anstatt Brutwaben dazuhängen, die Brutwaben mit Pflegebienen und ohne Königin in den Starter schütteln.


    Gruß Chris

  • Beim ersten Mal kann schon eine geringe Ausbeute sein. Wie Kruppi schon mal schrieb, einfach mal tags vorher üben lassen und am nächsten Tag den gew. Zuchtstoff rein. ...

    Bei meinem Volk, das ich nach der Entnahme der gekäfigten Königinnen wieder zusammengesetzt habe (alte Kö' mit BW an die Stelle des Zuchtrahmens), sind jetzt 2 Königinnen drin: die Alte, weiße und eine neue grüne Königin. Die haben Ersatz geschaffen und die Alte darf noch ein paar Drohn machen...

  • es waren 37 von 48 Zellen angezogen! Ohne warten, ohne Schwarmtrieb

    Manchmal klappt es aber auch schon beim "üben" auf Anhieb... darum sollte man mindestens eine gute Zuchtmutter da haben und immer gleich die guten Larven nehmen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kruppi ()

  • Wenn du die weisellose Zuchteinheit ohne jegliche Nachschaffungsmöglichkeit neben einem Weiselrichtigen stehen hast, gehen die Bienen schleunigst zur nachbarlichen Mama rüber.

    Also bischen Brut zum annageln halte ich für gut.

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Wenn du die weisellose Zuchteinheit ohne jegliche Nachschaffungsmöglichkeit neben einem Weiselrichtigen stehen hast, gehen die Bienen schleunigst zur nachbarlichen Mama rüber.

    Also bischen Brut zum festnageln halte ich für gut, das schadet nicht.


    Stell ne Leere Honigzarge drunter, da (unter dem Bienensitz) solltest du etwa 1kg Kandierten Honig in ner Schüßel oder so füttern. Paar lose Pollen oder Pollenteig dazu nutzen auch.

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Oder nicht schon am Abend vorher umstellen. Länger als 2 Std weisellos ist für die Annahme auch nicht positiv.

    Im schwarmtriebigen Volk konnte ich mir Wartezeiten und extra Aktionen sparen. Kö' mit Brutwabe und ansitzenden Bienen raus, Zuchtrahmen nach Belarven der Näpfchen rein (ca. 15 Min.).

  • Hm, abends vorher umstellen würde mich organisatorisch ein wenig entzerren.

    Ich wollte eigentlich den schon gut angetragenen Honigraum plus eine neue, leere Honigraumzarge dafür nutzen.

    Bekomme ich nicht Probleme bezügl. Räuberei, wenn ich so ein Volk füttere?

    Also doch Brut dazu zum festnageln...

    Muss es offene sein oder reicht verdeckelte Brut?

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool: