Honigraum Anfängerfrage

  • Werbung

    Wie lang dauert es etwa bis die Bienen in einer Dadant Beute nach oben finden?

    Wenn man es richtig macht (Zeitpunkt, Volkszustand) sind es wenige Minuten...und spätestens am nächsten Tag bauen sie dann auch schon eifrig.

  • Naja, immerhin halbwegs. Es ist halt mein erster Ableger vom letzten Jahr. Ist recht stark aus dem Wintergekommen und entwickelt sich recht gut. lediglich das er ausschließlich unten Futter und Honig einlagert macht mich stutzig...

  • moin. Wie lange hast du nun den oder die HR denn schon drauf, klingt für mich irgendwie nach HR zu spät gegeben?! Wenn du im BR nur fünf Waben belässt musst du früher den HR geben. Ansonsten kannst du natürlich probieren das ASG einfach für maximal 2 Tage weg zu lassen. Was mir auch noch einfällt, der erste HR kommt bei mir immer ausgebaut und Honigfeucht auf die Völker. LG

  • BreadOnToast Ich hoffe, der Ableger lagert Honig ein, kein Futter 🙂

    Auf wie vielen Waben ist jetzt Brut?

    Und ist auf den Waben ein Honigfutterkranzoben schon verdeckelte?

    Dann wärst du spät mit dem Honigraum.


    Manchmal kommt die Tracht eher, als das das Brutnest voll ausgebaut ist. Bei Dadant ist das kein Problem durch das Schied.

    Da du sie eng setzen kannst.

    Setz bloss keine Leerwabe, da diese sofort für Honig genutzt wird, ein. Oben den Honigraum und unten so eng wie möglich.

    Wenn du Glück hast überwinden die Bienen noch den Honigfutterkranz und tragen um, um das Brutnest zu erweitern. Aber es kann auch in Schwarmstimmung geraten.... viel Erfolg

  • Night Shadow zum Teil war der Kranz schon verdeckelt. In meinem Kurs hatte ich den Sprachgebrauch Necktar im Brutraum = Futter im Honigraum = Honig gelernt. Das mit dem Eng setzen ist jetzt meine Rangehensweise. Hab sogar schon den Drohnen-Rahmen raus genommen weil sie den mit Honig voll gemacht haben.

  • Moin,

    was hast du denn als Rähmchen im HR? MW oder schon ausgebaute Waben?

    Ausgebaute Waben gehen natürlich besser als MW.

    Und wenn schon was im HR ist (Honigfeuchte Leerwaben) geht das natürlich auch besser.

    Bei nur MW im HR ist es halt schon schwieriger.

    Wieviel Brutwaben hast du denn im BR?

    Vielleicht zu viel Raum gegeben, so dass die Bienen sich erst mal im kuscheligen BR um das Brutnest herum ausgetobt haben?

    Normalerweise gebe ich den Bienen immer nur eine Wabe mehr als Brutwaben vorhanden sind, damit sie das Brutnest auf diesen wenigen Waben entsprechend ausdehnen können.

    Dadurch gehen sie auch eher in den HR (viele titulieren das auch gerne als Pressing), auch wenn der noch nicht so attraktiv ist (nur MW).

    Bei Leerwaben für den ersten HR kann man auch 1 Wabe mehr vor dem Schied geben.

    Meine Standardvölker enge ich im Frühjahr auf z.b. 3 BW plus flankiert von je 1 FW ein. Später kommt dann noch ein DR dazu, dann sitzen sie schon auf 7 Waben, was meist bis zum Ende der Saison reicht.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Meine Standardvölker enge ich im Frühjahr auf z.b. 3 BW plus flankiert von je 1 FW ein. Später kommt dann noch ein DR dazu, dann sitzen sie schon auf 7 Waben,

    3BW + (2x1FW) + DR = 6 Waben.

    Und warum werden die Kisten so groß gemacht, um einen Teil ungenutzt zu lassen?

    In meinen BR sind 8 Lang-Waben, von denen derzeit 6 ganzflächig bebrütet sind.

    Ich habe versuchsweise vor etwa 4 Wochen ein Volk auf 4 Langwaben geschiedet, an der Beutenwand eine FW, hinter dem Schied 2 FW und eine Wabe mit Pollen vom Vorjahr.

    Es ist das einzige, das den HR erst etwas angetragen hat.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Das nennt sich der angepaßte Brutraum. weil er sich der Größe des Volkes und der Ausdehnung des Brutnestes anpasst (bzw. angepaßt wird).

    Ich hab auch schon kleine Völker im Frühjahr auf 4 Waben geschiedet.

    Das Enge und die kompakte Wärme hat denen gut getan und sie konnten sich gut entwickeln.

    Wenn durch die Einengung durch das Schied kein Platz mehr im BR ist, dann gehen die Bienen lieber in den HR als hinter das Schied. Ist aber halt immer ein Balanceakt zwischen Volkswachstum, BR Annahme und Schwarmneigung.

    Gerdes hat es recht gut beschrieben, bei den Großraumwaben wird erweitert, wenn die Waben nahezu vollflächig bebrütet werden (oder sie Dummheiten hinterm Schied machen). Dann wird mit einer MW an zweiter Stelle erweitert.

    Die Waben gibt es bis Mai, dann sollte die maximale Ausdehnung des Volkes erreicht sein.

    11 Waben gebe ich selten, selbst zum Auffüttern meist eher 10 Waben DN1,5 plus Schied.

    Aber große Völker mit guter Queen schaffen auch mal 8-9 Waben, da würde ich dann auch bis 11 Waben zum Auffüttern aufstocken.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Meinereiner braucht eigentlich keine 12er-Dadant-Kiste. Meine Völker würden in den 10er-Kisten auch gut zurecht kommen. Ihnen spielt es aber keine Rolle. Die 12er-Kiste hat für mich zwei Vorteile: Das quadratische Mass erlaubt es, die Honigzargen im Warmbau aufzusetzen, und der ungenutzte Platz im Brutraum eignet sich hervorragend zum Manövrieren, was sowohl für mich als auch für die Bienen sehr entspannend ist. Aber ich weiss schon, das passt bei einigen partout nicht ins Weltbild. :saint:

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).