Starker Wildbau , was nun ?

  • Vorsicht mit dem Kippen: Die Königin könnte sich im Wildbau befinden!

    Stimmt den 2.HR werde ich heute Mittag noch aufsetzen. Und das mit der Kö hatte ich mir auch schon überlegt. Muss sie eben stark Einrauchen damit sie vom Wildbau abziehen. Natürlich auch aufpassen.

  • Ja werde ich. Aber die könnten doch die MW im letzten drittel des HR mal ausbauen. :)

    Wenn Dir das wichtig ist, kannst Du den Honigraum um 180 Grad drehen oder die Waben im HR vertauschen (MW gegen die am besten gefüllten HW). Du imkerst doch auf Zander, oder? Dann würde ich einfach den HR um 180 Grad drehen.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Wildbau im Hochboden kann man mit einer Bausperre vermeiden.

    Ich verwende keine Bausperre, sondern vermeide Wildbau im Hochboden durch frühzeitiges Aufleiten in den Honigraum und dort mit reichlich Gelegenheit, Naturbau zu errichten. Im Brutraum gebe ich keinen Baurahmen sondern nur ausgebaute Waben. Dadurch erreiche ich, dass sich die Baubienen oberhalb des Absperrgitters versammeln.

    Gruß Ralph

  • Bei mir sind es die allerstärksten Völker, die den Wildbau machen. Habe schon vor etlichen Tagen den 2.HR gegeben. Für mich völlig ungewohnt, den so früh schon aufzusetzen.

    DR werde ich auch geben, wollte ich eigentlich mal auslassen dieses Jahr, aber ich hab so ein mulmiges Gefühl, das ich nicht erklären kann.. ob das ein Schwarmjahr wird...? :/

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Da es sich eh um eine alte, gebrauchte Beute handelt und die eh nicht so gut ineinander passt, habe ich mir überlegt das Volk gleich in eine neue, stimmige Beute umzuquartieren. Dabei kann ich den Wildbau unter den Rähmchen gleich entfernen und für die Zukunft passt dann alles. :)

    Meine größte Sorge ist nur das ich bei der Aktion die Kö verlieren könnte, wenn ich sie nicht mit den Waben umsetzen kann oder nicht finde.

    Naja, werde es mal entspannt angehen. Morgen Vormittag gehts los.

  • Meine größte Sorge ist nur das ich bei der Aktion die Kö verlieren könnte,

    Wenn du die Zarge auf der Stirnseite stehen hast, versuche oben abzudunkeln (z.B. Deckel davor) Dann unten einräuchern. Eine Minute warten und dann erst den Wildbau mit der geraden Seite des Stockmeißels abschneiden jeweils am Rähmchenunterträger entlang.

    Es ist (leider nur) fast sicher, dass die Königin dann geschützt in der dunkelen Mitte der Zarge sitzt und nicht mit abgeschnitten wird.

  • Berggeist

    danke für den Tipp, werde es auf einer Plastikunterlage machen, hochkant stellen und einrauchen, Wildbau vorsichtig mit dem Stockmeißel abkratzen. Wenn die Kö doch am Wildbau gewesen sein sollte hätte ich zumindest eine Chance sie zu finden und wieder zurück zu setzen. ;)

    Dann kommen die zwei HR drauf und dann ist das auch eine saubere Sache.

    Die alte Beute war eben noch aus der Ablegerzeit und aalt , hatte keine richtig passenden Zargen und es war einfach alles nicht stimmig, daher auch jetzt diese Aktion. :)

  • Wenn die Kö doch am Wildbau gewesen sein sollte hätte ich zumindest eine Chance sie zu finden und wieder zurück zu setzen. ;)

    Gezeichnet? Wenn nicht: Zeichenutensilien bereithalten.


    Die alte Beute war eben noch aus der Ablegerzeit und aalt , hatte keine richtig passenden Zargen und es war einfach alles nicht stimmig, daher auch jetzt diese Aktion. :)

    ACK. Mit schlechtem Material arbeiten macht keinen Spass..