Volk teilen aus besonderen Gründen

  • Hallo Edgrr ,

    versuche das Volk solange wie möglich zu päppeln und verwende es dann als Basis für eine Nachzucht oder versuche, ab Ende Mai/Anfang Juni mit einer neue - ggf. zugekauften - Königin umzuweiseln. Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich keine Weisel abdrücken, wenn ich keinen Ersatz hätte. Die Qualität der Nachschaffungszelle ist möglicherweise fragwürdig und ob zur Begattung ausreichend Drohnen herschwirren auch; ist einfach noch zu früh.


    BTW und OT: also, wenn ich das richtig sehe, haben nur wenige Beiträge etwas sinnvolles geantwortet. Die anderen fühlen sich vermutlich einfach gut dabei, die "Absurdität des Vorschlags" herauszustellen. Ich verstehe einfach nicht, warum man nicht gutwillig antwortet und fertig (so wie in #4). Ich denke, dass so ein Forum auch Leute ermutigen sollte, Fragen zu stellen; auch solche, die dem ersten Anschein nach seltsam erscheinen. In der Regel sind die Fragesteller keine Idioten und haben sich schon was bei Ihrer Frage gedacht.


    Seid nett zueinander :-)

    Ralf

    Um die 15 Carnica Völker auf 2 Standorte verteilt: Bochum (Hohenheimer) und Schmallenberger Sauerland (Segeberger).
    Bisher DNM, aber im Umbau auf DNM 1,5.

  • Ralf Adams Bitte kurz wegschauen (bin ganz einverstanden mit Dir, aber manchmal will man sich halt – als Zusatz zu einem echten Tipp – ein kleines Spässchen erlauben … )

    Das einzig Richtige in dieser Situation wäre ein salomonisches Urteil: Einfach alles radikal halbieren. 😂

    und wer bekommt den Torso der Königin mit dem PLättchen?


    SCNR!

    Längs halbieren, Mensch! Alles andere wäre doch unfair. :)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Hach, herrlich....wo ist das Popcorn? Wat seid ihr kreativ, die Gütertrennung umzusetzen!!


    Mein salomonischer Vorschlag: Volk weiterhin gemeinsam päppeln und pflegen und es dann - sofern es die erforderliche Stärke im Frühsommer hat - der totalen Brutentnahme unterziehen. Dann hat einer Flugbienen und alte Queen (die er dann gleich durch eine neue ersetzen kann) und der andere bekommt nach dem Auslaufen der Brut den Brutling mit der neu nachgezogenen. Dann sind alle gleichermassen entmilbt und beide Imker haben ungefähr gleich große Chancen und Risiken!


    M.

  • Die Königin ist alt und die Legeleistung nicht mehr die Beste

    Das mag sein, dennoch ist ihre Legeleistung immer noch höher als die einer abgedrückten Königin.
    Oder hat er euch inspiriert ;-) ?

    Chr. Lindner schrieb:

    „Besser nicht regieren, als falsch zu regieren“

  • Danke dir! Wie in #7 geschrieben, hätte ich das nicht jetzt gemacht sondern wenn sich das Volk erholt hat.

    Von meiner Seite war es auch nur eine Frage ob man es so machen KÖNNTE aber wie ich gerade zu meinem Kollegen gesagt habe, mit vollen Hosen ist für manche gut stinken. Schön, dass hier so viele als perfekte Imker auf die Welt gekommen sind. Ich für meinen Teil beneide euch vielleicht darum, weil ich es mir durch fragen erarbeiten muss.

    Nochmal Ralf - DANKE!

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)

  • ein Volk ist kein Volk-deshalb 2 Ableger zu kaufen

    mit dem Restvolk kann man ja gemeinsam Erfahrung sammeln.

    Auch Völker sind bei einigen so im Preis gesunken, das es schon fast sträflich ist, nicht zu kaufen, wenn Gesundheitszeugnis und die Ansicht stimmen.

  • also, wenn ich das richtig sehe, haben nur wenige Beiträge etwas sinnvolles geantwortet.

    Das siehst du falsch. Die im ersten Beitrag beschriebene Situation und die beabsichtigte Vorgehensweise ist in mehreren Punkten wenig sinnvoll. Auf die Fehler in der Planung haben die folgenden Beiträge hingewiesen. Deutlich, aber hilfreich.

  • Hallo,

    in 2018 hatte ich im Mai auch einen Spritzschade.

    Rat: Alle Bienen und KÖ in eine frische Beute und mit Anfangstreifen.

    Und weiter wie einen Ablger füttern.

    Getan und gut über den Winter gekommen 😀

    Die KÖ erlebt jetzt ihren 3. Sommer und z.Z. mit 6 Waben großflächig Brut.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Danke für deine Info. So habe ich es auch gemacht. Eine andere Möglichkeit als einfüttern habe ich

    ebenfalls nicht gesehen


    Grüße Heiko

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)