FlowHiv Imker in Hamburg und Umgebung gesucht!

  • Max Droni Ich habe erst ein Foto mit zwei Honigräumen übereinander gesehen. Ich nutze immer nur einen pro Volk.

    Man muss den Honig nicht direkt in Gläser abfüllen. Ich lasse den Honig in Honigeimer laufen. So kann ich ihn noch sieben und rühren.

    3 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hausecke ()

  • Hallo zusammen, ich habe seit diesem Jahr ein Volk mit Flowhive. Mein Imkerpate ist ziemlich skeptisch, ob die Sache funktioniert. Gestern habe ich den ersten "Testlauf" gemacht. In der vorhandenen Ablaufrinne, von dem aus der Honig durch das Röhrchen in den Auffangbehälter fließen soll, befand sich bereits etwas Honig, der auch gleich ins Glas rann. Nach dem Entdeckeln per Drehmechanismus kam leider kein Honig nach. Das gleiche geschah bei 3 weiteren Waben. Da ich gestern keine Zeit für Ursachenforschung hatte, werde ich heute mal nachsehen. Kann mir vielleicht schon jetzt jemand einen Tipp für die Ursache geben? Grüße von der Küste!

  • Hallo zusammen, ich habe seit diesem Jahr ein Volk mit Flowhive. Mein Imkerpate ist ziemlich skeptisch, ob die Sache funktioniert. Gestern habe ich den ersten "Testlauf" gemacht. In der vorhandenen Ablaufrinne, von dem aus der Honig durch das Röhrchen in den Auffangbehälter fließen soll, befand sich bereits etwas Honig, der auch gleich ins Glas rann. Nach dem Entdeckeln per Drehmechanismus kam leider kein Honig nach. Das gleiche geschah bei 3 weiteren Waben. Da ich gestern keine Zeit für Ursachenforschung hatte, werde ich heute mal nachsehen. Kann mir vielleicht schon jetzt jemand einen Tipp für die Ursache geben? Grüße von der Küste!

    Kristallisation

  • Danke, das hatte ich mir schon gedacht. Gibt es eine Lösung, um den Honig rauszubekommen? Die Waben sind sehr miteinander verklebt, sodass ich sie gestern nicht herausbekam. Hat jemand einen Rat, wie ich das machen kann, ohne Schaden anzurichten?

  • Hallo heho ,

    du bestätigst meine Befürchtungen, weswegen ich den FlowHive (zumindest bei unserem Trachtangebot) für ungeeignet (und sonst für eine Spielerei) halte. Eigentlich ist das ein Fall, wo du dich an den Hersteller wenden müsstest - der kennt das Problem aber möglicherweise gar nicht, wenn er nämlich (in Australien) mit anderen Trachtpflanzen imkert.

    Bei den FlowHive Waben, sind die einzelnen Lamellen mit einer Drahtverspannung zusammengehalten. Wenn du diese löst, kannst du die einzelnen Segmente auseinandernehmen und in handwarmem Wasser auswaschen.

    In diesem Video "Go With The Flow" wird gezeigt, wie man eine Flow Hive Wabe auf britisches Standardmaß kürzt. Dort wird auch gezeigt, wie man die FlowHive Wabe auseinandernehmen- und wieder zusammensetzen kann.


    Ernten wirst du den Honig nicht können, allenfalls die Waben für einen neuen Einsatz "flott" bekommen. Alternativ kannst du auch versuchen, die Waben "ausschlecken" zu lassen. (Such mal hier im Forum)


    Gruß
    Ludger

  • Oder, so Du Konsument bist, das Zeug zur Gutschrift mit Mängelrüge zurückschicken. 8o

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • heho

    Benutze warmes Wasser, auch das zerlegen der Wabe geht (zeitaufwändig).

    Dazu gibt es ein Video von FlowHive.

    Ich bin etwas verwundert, dass ihr (du und dein Pate) die Kristallisationen nicht an der Seite der Waben gesehen habt.

    Bei mir hatte ich beim Beginn der Kristallisation von Rapshonig noch Tage Zeit den Honig erfolgreich aus den Waben laufen zu lassen.

    Was vermutet ihr den von welcher Tracht der Honig stammt?

    3 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Hausecke In unmittelbarer Nähe befindet sich eine Kleingartenanlage. Genaueres kann ich nicht sagen. Raps war ca. 5km entfernt. Die äußeren Waben wurden nur wenig besucht, die ganze Sache lief eher schleppend an. Im kommenden Jahr werde ich einfach früher mal spontan am Hebel drehen. Mein momentanes Problem ist, dass die Waben mit/untereinander sehr verklebt sind. Ich habe mich gestern nicht getraut, mal eine mit Kraft rauszuheben - zumal ich mir damit den Unmut der Bewohnerinnen zuziehe. Aber anders wird es wohl nicht gehen. Oder hast Du einen Tipp?

  • heho Ich meinte die Kristallisation sollte an der Seite der Waben zu sehen sein (so wie hier gezeigt). Also nach entfernen des Deckels hinter dem die Röhrchen eingesteckt werden. Die Waben selber kann man so ziehen wie auch andere Waben. Im ersten Jahr sollte da eher nichts verklebt (Propolis) sein. Wachs kann sein, ist aber kein Problem.

    Vor der Ernte ziehe ich schon so zwei oder drei mal eine FlowHive-Wabe aus der Mitte, um zu sehen was sich dort verändert.

    Zum Beispiel, bei gutem Flugwetter am Vormittag, dann sind viele Sammlerinnen unterwegs.


    Nur um sicher zu gehen. Du versuchst nicht alle Zellen mit einem mal zu brechen. Sondern schiebst den Hebel nur einige Zentimeter in die Wabe und drehst dann.

    3 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive