Schwarmsaison 2019

  • Man sollte jedenfalls deutlich demütiger werden, wenn man irgendwelche Korrelationen benennt, die 'sicher' zu dies und dem führen. Ist auch immer viel Glaube im Spiel.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Gleiche Mischung.

    Hi Ralf, ich dachte du hast dem Uwe seine.....:saint:

    Oder dauern Wunder was länger:liebe002:

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Ich hab eine Zuchtkönigin, von der ich vorgestern das erste Mal umgelarvt hab :)


    Ich hab schon gute Bienen. Aber im Raps zwei Wochen Vollgas und dann zwei kalt und fies ist auch 'ne Ansage. Aber dafür schlagen sie sich noch ganz gut. Natürlich nicht so gut wie Deine :*

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Natürlich nicht so gut wie Deine

    Nö, eher genau so gut.... äähhh schlecht

    Das Meine besser sind steht nirgens:u_idea_bulb02::p_flower01:

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Ich habe noch eine Frage bzgl. der Lage von Schwarmzellen.

    Schwarmzellen liegen laut Lehrbüchern ja normalerweise unten an der Wabe.

    Eines meiner zwei Völker hat aber auch immer 2-3 Stk. bestiftete Zellen auf halber Höhe an den Außenseiten der Waben. Im Nachbarvolk habe ich bisher nur Zellen an der Unterseite der Waben vorgefunden.

    Sind an dieser Position nicht eher Nachschaffungszellen?

    Kann man solche Zellen stehen lassen oder ist das Risiko zu groß, dass es doch Schwarmzellen sind?

    An den Unterseiten der Waben habe ich bei der Durchsicht zusätzlich immer ca. 5-10 Zellen vorgefunden, die aber noch nie bestiftet waren.

    Die Königin des Volkes ist noch da, war aber eine vom Ableger Anfang Juni 2018 selbst nachgeschaffene Kö und legt (selbst für mich als Anfänger) merklich schlechter als die Kö aus dem Nachbarvolk. Das Volk hat auch wesentlich weniger Bautrieb und ist viel aggressiver.

    Die Bienenmasse ist mittlerweile ca. 1/4 geringer als die des Nachbarvolkes, Anfang April war das Volk noch das Stärkere meiner Beiden.


    Da mir der Honigertrag jetzt nicht sooo wichtig ist, könnte ich nicht eine bestiftete Zelle stehen lassen und die alte Königin entfernen?

    Diese wollte ich Ende der Saison auf jeden Fall umweiseln.

  • Sind an dieser Position nicht eher Nachschaffungszellen?

    Kann man solche Zellen stehen lassen oder ist das Risiko zu groß, dass es doch Schwarmzellen sind?

    Wenn die unten Schwarmzellen haben, bauen die auch wonders welche hin, also nicht stehen lassen!

    Da mir der Honigertrag jetzt nicht sooo wichtig ist, könnte ich nicht eine bestiftete Zelle stehen lassen und die alte Königin entfernen?

    Ich würde mit der Königin einen Ableger machen und im Volk eine Zelle stehen lassen. So hast Du eine Königin in Reserve falls die Begattung nicht hinhaut.

    Wenn Du tot bist, weißt Du nicht, daß Du tot bist. Aber für Dein Umfeld ist es hart.

    Genauso ist es, wenn Du blöd bist.


    Ich halte die Erkenntnis für einleuchtend, dass alle Menschen frei geboren sind und nicht alle das überhaupt wollen.

  • Ich habe noch eine Frage bzgl. der Lage von Schwarmzellen.

    Schwarmzellen liegen laut Lehrbüchern ja normalerweise unten an der Wabe.

    In der Regel ja. Aber genau so können sie am Rand versteckt sein, am liebsten zwischen dem Holz des Rähmchens und der Wabe, oder auch ganz oben am Oberträger, seitlich dran.

    Wenn du kontrollierst, solltest du aber die ganze Wabe anschauen, denn eine SZ kann auch mal direkt auf der Wabe liegen. Obwohl das eigentlich auf Nachschaffung hinweist, aber wenn die Bienen lustig sind, legen sie auch dort SZ an.


    Hast du - wie du schreibst - bei einem Volk nur an der Unterseite der Wabe etwas gefunden, dann hast du mit Sicherheit die anderen nicht gesehen :)


    Eines meiner zwei Völker hat aber auch immer 2-3 Stk. bestiftete Zellen auf halber Höhe an den Außenseiten der Waben.

    Da mir der Honigertrag jetzt nicht sooo wichtig ist, könnte ich nicht eine bestiftete Zelle stehen lassen und die alte Königin entfernen?

    Diese wollte ich Ende der Saison auf jeden Fall umweiseln.


    Wie Rübengrün schon schreibt: Alte Kö raus in einen Ableger und im Muttervolk die Zellen stehen lassen. Nach 5 Tagen im Muttervolk alle Zellen bis auf eine rausnehmen. Dabei alle Waben abschütteln (aber nicht die Wabe mit der einen Zelle), damit du ja nichts übersiehst.

    Nach nochmal 5 Tagen am besten nochmal reinschauen, weil die Bienen gerne noch Nachschaffungszellen anlegen, die man gerne übersieht.


    Bleibt auch nur eine Zelle zuviel drin, gibt es einen Nach-Schwarm. Google mal nach "Singer-Vorschwarm". Das solltest du vermeiden, denn die jungen Königinnen fliegen gerne hoch und weit...


    Die Alte Königin im Ableger kannst du später immer noch umweiseln. Erst mal laufen lassen, vielleicht weiseln sie auch selber um.