Schwarmsaison 2019

  • Erstes Jahr ohne Raps in der Nähe. Schwarmstimmung ist noch nicht wirklich im Gange. Sonst konnte ich deswegen nicht früh genug Maßnahmen treffen. Ist aber auch mal schön. Läuft gerade entspannt. Letzten Freitag wurde ich von Bewohnern eines Nachbar Ortes gerufen. Der Schwarm hat sich in 3 Meter Höhe in einer Mauertspalte von ihren Haus einquartiert. Nix zu machen.

  • Mann, das Wetter nervt...

    Vor 8 Tagen letzte Kontrolle und jetzt so eine Kälte (Nachts 4 Grad). Jetzt tuts mir richtig leid, daß ich bei einem Volk eine MW nicht an sondern in's Brutnest tat in der Hoffnung, die aufkeimende Schwarmstimmung noch zu bremsen...


    Apropos Schwarmstimmung, ich muß mich hier nochmal selber zitieren, meine Frage ist wohl untergegangen:

    Bei der Durchsicht habe ich bei mehreren Völkern SZ mit ganz frischem Ei gefunden. Der Stift war vom selben Tag (stehend).


    Was mich wundert: bei allen Völkern war der Stift vom gleichen Tag. Das wäre bei einem Volk ja noch mit Zufall erklärbar, aber es waren mehrere Völker an unterschiedlichen Tagen - und jedesmal war es ein stehender Stift vom gleichen Tag. So viel Zufall gibts nicht...???


    Wie kann man sich das erklären?:/


    Was ist Eure Meinung dazu? Bei Durchsichten immer nur Stifte (in Schwarmzellen) vom aktuellen Tag, keine älteren Stifte bzw. Larven?! Sowas hatte ich noch nie...


    Merci,


    Alex

  • Was ist Eure Meinung dazu? Bei Durchsichten immer nur Stifte (in Schwarmzellen) vom aktuellen Tag, keine älteren Stifte bzw. Larven?!

    Die Völker haben möglw. den gleichen Entwicklungsstand und sind gemeinsam noch nicht so richtig entschlossen zu schwärmen. Ich hatte das des Öfteren, jedoch keine Schwärme. Sie räumen das auch wieder aus - ist m.E. abhängig von der genetischen Disposition.


    Nach der nächsten Kältewelle in der kommenden Woche kann man dann Schwärme sammeln gehen...

  • Ich habe heute ein Schwarmerlebnis gehabt, das ich so noch nicht kenne. Ich hatte am Vormittag in einem Volk alle Schwarmzellen gebrochen und auch nach der Königin geschaut: Gelb gezeichnet (2017), rechter Flügel geschnitten.

    Am Nachmittag zog aus diesem Volk ein Schwarm aus. Ich passte am Flugloch auf, wann meine gelbe Königin kam, aber sie kam nicht. Der Schwarm sammelte sich in ca. 1,80m Höhe in einem Pflaumenbaum. Ich erwartete, dass er mangels Königin zurück fliegen müsste, aber das tat er nicht.

    Nach ca. 1h entschloss ich mich, ihn einzusammeln und vor eine leere Beute zu kippen. Die Bienen zogen dann auf brav z.T. ein, zum anderen Teil sammelten sie sich an der Beutenvorderfront. So blieb das eine Weile.

    Schließlich fegte ich die Bienen von der Vorderfront ab, damit sie endlich einziehen. In dem Chaos sah ich schließlich für einen kurzen Moment eine ungezeichnete Königin.

    Ich kann mir das nur so erklären: Das Volk hat umgeweiselt, die Königin von 2017 war noch im Volk. In diesem Zustand ist das Volk schwarmtriebig geworden. Da nun 2 Königinnen im schwarmtriebigen Volk waren, konnte der Schwarm mit einer von beiden schwärmen, er entschied sich für die neue.

    Meine Frage: Hat schon jemand so etwas gesehen?

    Gruß Ralph

  • Ist ja einfach zu klären: wenn die sofort stiftet, war sie begattet, wenn es 'ne neue war, dauert's 14 Tage :)


    Lustig, diese Bienen. Immer wieder aufs neue :)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie schon vergebliche Versuche mit der alten Dame gemacht haben. Da das nicht funktionierte, kam eine junge zum Zuge. Das muss nichts mit stiller Umweiselung zu tun haben.

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...

  • Hallo immenlos!


    Ohne dass ich unken will, aber ich stelle mal eine These auf:


    Überprüfe Deine Königinnenzuchtmethode.

    Die Königinnen könnten zu schlecht sein.


    Das liegt manchmal auch am Wetter wenn gezüchtet wird.

    Nicht immer nur am Imker, aber meistens!

    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Moin,

    Vorgestern Schwarm aus ein Baum gepflückt, es ist ein Schwarm von ein Imkerkollege der Mangels Zeit und freien Beuten ihn nicht selber holen konnte.

    Er ist aus ein Volk hervorragend das er selber letztes Jahr gefangen hat.

    Da wir zusammen Schleudern und AS sowie OS machen, ist mir das Volk gut bekannt.

    Sie schwärmen sehr gerne machen trotzdem immer gute Erträge und ein traumhaften Naturwabenbau ! Fliegen wenn bei meinen sich noch nichts tut.

    Sind aber Stecher, mit immer wenig Milben. Letztes Jahr waren die nach der letzten Schleuderung unerträglicher ohne Vollschutz kein arbeiten.

    Eigentlich find ich sie Interessant von der Honigleistung und der Vitalität. Frag mich aber ob sie sich dauerhaft so wehrhafte Verhalten, geschweige ob es schlimmer wird? Habt ihr da Erfahrung? Lg Klaus