Von Zander auf ZaDant

  • Hallo,


    ich habe ein Jungvolk auf Zander, dass ich auf Zadant umsetzen will.


    Ich würde die Zandantzarge mit Mittelwänden über Absperrgitter aufsetzen und eine Brutwabe mit der Königin nach oben hängen. Die Brut läuft in der Zanderzarge aus und die Königin legt in der Zandantzarge weiter. Die Zanderzarge könnte ich dann einfach wegnehmen.

    Würde das funktionieren?


    Danke für Eure Hilfe!


    Tom

    Auch eine eierlegende Wollmilchsau gibt keinen Honig.

  • Hallo ,

    Ich bin gerade bei der selben Umstellung bzw. In der Vorbereitung.

    Meint ihr hier nach der ersten Honigernte oder nach dem letzten ernten dieses Jahr?

    Soll man die Königin Käfigen beim Umsetzen in ZaDant und erst 2-3 std später zugeben um den Schwarmtrieb anzuregen oder einfache alle samt KÖ in die ZaDant beute kippen?

    Was mach ich mit den Brutwaben vom ZanderBR?


    Gruß Mich

  • Ich habe es letztes Jahr so gemacht (Zander auf Dadant): Nach der letzten Honigernte im Juli habe ich eine TBE mit einem weiselrichtigen Brutsammler begonnen, nach dem kleingartendrohn’schen Verfahren: TBE mit weiselrichtigem Brutsammler Die Brutspender behielten je eine Wabe mit offener Brut und eine Leerwabe, beides Zander, hat gerade so in die neue Dadant-Kiste gepasst. Dazu Dadant-Rähmchen mit Anfangsstreifen plus alle Bienen dazu geschüttelt, fertig. Der Brutsammler erhielt zunächst alle entfernten Zanderwaben der Brutspender. Später wurde er dann (alles gemäss PDF im obigen Link) auch aller Waben ausser einer mit offener Brut und einer Leerwabe beraubt. Die alten Brutwaben wurden allesamt eingeschmolzen. Am Ende hatte ich alle Völker gegen die Varroa behandelt, mit frischem Naturwabenbau ausgestattet und in den Dadant-Kisten, in denen ich sie haben wollte. Eleganter geht es wohl fast nicht. :)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Zander-Rähmchen passen doch problemlos in Zadant-Zargen.


    Was spricht denn dagegen die einfach umzuhängen und 14 Tage vor dem Abschleudern eine TBE zu machen?


    Das bisschen Wildbau, das unten entsteht ist doch auch kein Weltuntergang...

    Sind ja nur noch maximal drei Monate bis Saison-Ende.

  • Danke für Eure Vorschläge.

    Ich habe die Rähmchen mit restlichem Winterfutter rausgenommen und mit Zandant-MW ergänzt. Das gibt mehr Brutfläche. Zander kann zwar auf einer Zarge geführt werden, aber ich habe damit keine Erfahrung.

    Das komplette Umsetzen erfolgt dann zum Saisonende durch TBE.

    Auch eine eierlegende Wollmilchsau gibt keinen Honig.

  • Danke für Eure Vorschläge.

    Ich habe die Rähmchen mit restlichem Winterfutter rausgenommen und mit Zandant-MW ergänzt. Das gibt mehr Brutfläche. Zander kann zwar auf einer Zarge geführt werden, aber ich habe damit keine Erfahrung.

    Das komplette Umsetzen erfolgt dann zum Saisonende durch TBE.

    Das heißt, du hast jetzt einen ZaDant-Brutraum mit Zander- und ZaDant-Rähmchen drin? Was denkst du, was unterhalb deiner Zander-Rähmchen passiert?

  • Danke für Eure Vorschläge.

    Ich habe die Rähmchen mit restlichem Winterfutter rausgenommen und mit Zandant-MW ergänzt. Das gibt mehr Brutfläche. Zander kann zwar auf einer Zarge geführt werden, aber ich habe damit keine Erfahrung.

    Das komplette Umsetzen erfolgt dann zum Saisonende durch TBE.

    Das heißt, du hast jetzt einen ZaDant-Brutraum mit Zander- und ZaDant-Rähmchen drin? Was denkst du, was unterhalb deiner Zander-Rähmchen passiert?

    Ist doch super, braucht keinen Drohnenrahmen mehr. :/

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Warum so schwierig? ZaDant Zarge untersetzen, Königin suchen, nach unten setzen, Absperrgitter drauf, ehemaligen BR und HR wieder drauf, fertig.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Warum so schwierig? ZaDant Zarge untersetzen, Königin suchen, nach unten setzen, Absperrgitter drauf, ehemaligen BR und HR wieder drauf, fertig.

    Im Grunde genommen war das meine Frage. Ich wollte nur Zander unten, Zadant oben haben. Darauf dann den Honigraum. Meine Überlegung war, dass die Mädels nach Auslaufen der Brut hochziehen und auch den Honig gleich in den Honigraum tragen. Dann wäre die Zander-Zarge leer und könnte einfach entnommen werden.

    Es ist halt manchmal schwierig, den richtigen Weg zu finden. Einige der anderen Vorschläge haben mir auch gefallen. 10 Imker, 15 Meinungen. ;)

    Auch eine eierlegende Wollmilchsau gibt keinen Honig.

  • Hi Tom B.

    ich habe es 2015 so gemacht wie Du es vor hast. Unten Zandervolk und oben drauf die Zadantzarge mit Mittelwänden. Dann gewartet bis Zadant besiedelt, ausgebaut und auch bestiftet wurde. Dann geschaut ob Kö auch in ZadantBR zu finden ist, flux ASG zwischen Zander und Zadant, ASG oben auf Zadant und HR drauf. Das Ganze hat keine 3 Wochen gedauert. Musst nur sicher sein, das neben frischen Stiften auch die Kö Gefallen am Zadant Brutraum gefunden hat.

    Viel Glück !


    Torsten