Farb- und Mörtelrührer für Honig?

  • nachdem mir beim Baumarkt gesagt wurde das ginge gar nicht hab ich dann bei Amazon diese Kombination gekauft, die funktioniert gut:

    Wolfcraft 2645000 Bohrfutter 1, 5-13 mm, Innengewinde, Rechts- und Linkslauf, schlagbohrfest 1/ 2 Zoll x 20


    Ruko Adapter für Bohrfutter M 14 1/2 Zoll, 108115


    Einhell Farb-Mörtelrührer TE-MX 1600-2 CE (1600 W, 0-750 1/min Drehz., M14 Rühreraufnahme, Drehzahlelektronik, Aluminium-Getriebegehäuse, inkl. Rührer)




    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Ich schließe mich Bernd an. Bin vor kurzem auf einen Mörtelrührer umgestiegen und habe mir dann lieber passend dazu einen neuen Rührstab mit M14-Gewinde bestellt. Sitzt bombenfest beim Rühren ohne viel Schnickschnack.

    Imker seit 2005. Ca. 10 Völker auf DNM 1,5 (Segeberger) im schönen Hochsauerland

  • Mörtelrührermodelle mit M14 Gewinde wurden doch hier schon benannt. Einfach mal lesen und in die Websuche eingeben.

    Man trifft nicht nur Experten, gerade beim Baumarkt als Verkäufer.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Mörtelrührermodelle mit M14 Gewinde wurden doch hier schon benannt. Einfach mal lesen und in die Websuche eingeben.

    Man trifft nicht nur Experten, gerade beim Baumarkt als Verkäufer.


    Liebe Grüße Bernd.

    Mörtelrührer mit M14 gibt es wie Sand am Meer und die werden auch so ausgewiesen, die Crux lauert am andere Ende mit dem Aufsatz, aber da bin ich jetzt dank dir schon mal schlauer.

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Moin,

    also ich hatte "leider" schon den Rührstab mit 6-kant und bin mit der hier nochmals von Jaki vorgestellten Kombi mehr als zufrieden.

    Man kann halt auch den Rührstab recht unkompliziert abbaue, um den zu reinigen.

    Wenn ich aber noch keinen Rührstab gehabt hätte, hätte ich mir wahrscheinlich einen Rührstab mit M14 gekauft....

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Und dieser Rapido-Rührstab - ist das gutes Marketing oder taugt der was?


    Rapido vs. Doppelflügel, gibt es da Fraktionen? :/:S8)

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Besitze den Rapido. Rühre den Honig direkt nach der Ernte und fülle ihn dann ab. Das mache ich nun ca. 4 Jahre damit. Der Honig ist schön cremig. Auch cremigrühren im Eimer um später in Gläser zu füllen klappt wunderbar. Bin zufrieden. Erfahrungen mit anderen Hilfsmitteln habe ich nicht.

    Aufgrund der Ergebnisse wollte ich aber auch nicht umsteigen. Beste Grüße :)

  • Moment, direkt nach der Ernte rühren bedeutet doch im flüssigen Zustand mehrmals täglich? Die Werbebotschaft vermittelt aber, dass wir den festen Honig nur warmmachen und dann mit dem Rapido innerhalb kürzester Zeit schön cremig bekommt. Dabei entsteht dann auch der Schleim im Glas.

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Früher hatte ich bei den Honigmengen von 4 Völkern den einfachen "auf und ab". Dann habe ich umgestellt. Habe noch nicht ausprobiert den Honig komplett kristallisiert zu bearbeiten. Aber der Gedanke kristallisierten Honig damit cremig zu bekommen war für mich die Kaufentscheidung. Ausprobieren wollte ich es noch nicht. Betonhonig im Eimer ist für mich gedanklich Horror und mit mehr Arbeit verbunden. Mag sein das es dann tatsächlich schleimig wird.

    Nach dem Abschäumen und abhängig von Früh-oder Spätracht sowie eventuellem impfen rühre ich ca. zweimal bis das Gebinde komplett durchmischt ist. Bis dato alles wie gewünscht :)

  • So wie in der Werbung beschrieben, klappte das auch bei mir nicht. Zum Verteilen von Impfhonig nehme ihn manchmal statt der Rührspirale. Nachdem die Spirale am besten komplett unter der Oberfläche bleiben sollte, kann ich sonst in meinen kleineren Gefäßen nicht rühren, weil der Pegelstand dafür zu niedrig ist.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Ich arbeite sehr bewusst nicht mit festem Rührwerk, sondern kann mittels handgeführtem Mörtelrührer beliebig viele Abfüller "gleichzeitig" rühren.

    Hab da auch einiges durchprobiert, eine feste M14-Aufnahme halte ich für deutlich überlegen, da löst sich nix und es bröselt garantiert kein Abrieb.

    Benutze den größten der Eibenstock-Rührer, damit kann man auch gut größere Einheiten rühren (braucht dann aber auch eine kräftige Maschine mit zwei ergonomischen Griffen!).

    Verlängerungen und Adapter haben die auch, so dass man alles zeimlich gut auf sein konkretes Setting zusammenstellen kann.