Farb- und Mörtelrührer für Honig?

  • Den Honigrührer, den ich bei einem deutschen Imkereibedarfgeschäft gekauft habe, sieht genauso aus, mit den selben Zahlen drauf und alles identisch, wie der von einer günstigen rot-grauen Marke aus dem Baumarkt. Kostet dort aber weniger als die Hälfte.

  • Für viele Edelstahl-Rührstäbe gibt es zwei verschiedene Ausführungen, was den benötigten Bohrfuttereinsatz angeht. Man muss eben den passenden zum Rührgerät auswählen.

    Bohrmaschinen haben meist eine Lüftung, die von der Drehzahl abhängig eine "Ventilator" zur Kühlung verwendet und sind auf weniger Kraft bei höherer Drehzahl ausgelegt. Bei viel Kraft und niedriger Drehzahl passt das nicht und der Verschleiß ist deutlich höher.

    Die Rührstäbe kannst du nicht nutzen, aber das Gerät wohl besser als eine Bohrmaschine. Ob es was taugt, weißt du erst nach ein bis zwei Jahren Nutzung. Für ähnliche Preise bekommst du das ganze Jahr über auch Mörtelrührer der Eigenmarken im Baumarkt oder von Einhell. Wichtig ist, dass die Drehzahl möglichst niedrig gewählt werden kann.

    Ich habe mir auch so einen einfachen Mörtelrührer gekauft, den ich nur für den Honig verwende und bin für meine paar Eimer pro Jahr zufrieden. Denke aber auch gleich daran, dass du einen Gehörschutz brauchst, wenn du das Teil benutzt.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Den Honigrührer, den ich bei einem deutschen Imkereibedarfgeschäft gekauft habe, sieht genauso aus, mit den selben Zahlen drauf und alles identisch, wie der von einer günstigen rot-grauen Marke aus dem Baumarkt. Kostet dort aber weniger als die Hälfte.

    Es gibt immer wieder Imkereibedarfgeschäfte, die für die Imkerei ungeeignete Dinge verkaufen. Gerne auch für einen hohen Preis. Ein Hauptgrund dafür, ist auch die Nachfrage durch den Imker.

    3 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Aber es gibt sehr viel mehr Imkerbedarfsgeschäfte, die genau das Richtige für die jeweilige Imker-Betriebsgröße feilbieten, z.B. Doppelflügelrührstab aus Edelstahl mit M14-Gewinde, welches in die hier angefragte bzw. die gewühnlichen Mörtelrühr-Handmaschinen paßt ohne zusätzliche Gewindeschneidarbeiten oder Adapter o.a. Kram.

  • Guten Morgen,


    solange du nicht wirklich viel Honig hast nimm einfach den "auf und ab".

    - Ist sehr viel preiswerter..

    - man spürt wie weit der Honig ist, wie lange rühren notwendig ist

    - schließlich möchte ich mich mit dem Hobby Imkerei beschäftigen

    - es auch sauber als mit einer Maschine über dem Honig zu hantieren

    - es trainiert die Armmuskeln


    Ich nutze es seit Jahren

    "Soviel Theorie wie nötig und soviel Praxis wie möglich"

  • - schließlich möchte ich mich mit dem Hobby Imkerei beschäftigen

    Genau deshalb sollte man sich für die HonigverARBEITung mit vernünftigen Geräten ausstatten, damit die Zeit für die Beschäftigung mit den Bienen nicht fehlt.

    Schon klar, ein sogenannter "auf und ab" ist bei wenigen Völkern allemal sinnvoller und auch besser als so ein Rührer aus dem Baumarkt. Außerdem bearbeite ich den Honig zu einer Tageszeit wo ich mich nicht mit den Bienen beschäftige.

    "Soviel Theorie wie nötig und soviel Praxis wie möglich"

  • hm, und was ist nun der ultimative Ratschlag?

    Auf- und Ab möchte ich nicht mehr nutzen.

    Da habe ich die letzten Jahre gemerkt, dass ich zu wenig rühre.


    Wenn der Mörtelrührer aus dem Baumarkt baugleich zu einem aus dem Fachgeschäft ist, dann wäre der mit einem entsprechendem Propeller wohl die richtige Wahl - oder?


    Ich werde morgen mal in einen Baumarkt fahren und Zahlen vergleichen...

  • Den ultimativen Rat gibt es nicht, aber folgende Varianten zum selbst entscheiden:

    • Hand rühren mit Auf-und-Ab - preisgünstig, man hat Gefühl für den Honig, aber bei mehreren Eimern auch anstrengend
    • Mörtelrührer + Edelstahlrührer - je nach Gerät noch ziemlich preisgünstig und weniger anstrengend als von Hand, aber Gefahr von Bröseln aus dem Gerät über dem Eimer und Abrieb aus dem Eimer, wenn im Kunststoffeimer gerührt wird, sowie weniger Gefühl für den Honig und damit auch das Risiko falsch zu rühren.
    • professionelles Rührgerät - deutlich teurer, aber einmal richtig einstellen und dann Honig fertig gerührt abfüllen, aber gerade die großen davon für Hobbyimker wohl ebenso oversized wie eine Schleuderstraße.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Ich hab ne Maschine ausm (online) Baumarkt und den Rührstab mit 6-kant Aufnahme fürs normale Bohrfutter ausm Imkereibedarf. Unbdingt auf den 6-kant achten, dann gibts keine Spähne falls der Rührstab im Futter mal durchrutscht, ohne selbigen. Ich bin sehr zufrieden mit der Lösung.

  • ...

    - man spürt wie weit der Honig ist, wie lange rühren notwendig ist

    - schließlich möchte ich mich mit dem Hobby Imkerei beschäftigen

    - es auch sauber als mit einer Maschine über dem Honig zu hantieren

    Ja, das Gefühl für den Honig bekomme ich sicher mit der Hand besser, als mit einem Gerät, egal ob Baumarkt, oder Imkereibedarf.


    Ja, ich möchte mich mit dem Hobby beschäftigen, aber ich Muss auch arbeiten, möchte Zeit mit meiner Tochter (4 Monate) verbringen, und andere Aufgaben und Verpflichtungen habe ich auch noch. Daher versuche ich immer abzuwägen, was die sinnvollste Vorgehensweise für eine Aufgabe ist.


    Was bröselt denn alles aus euren Maschinen? Und hier könnte man doch den Rührstab durch einen Kunststoffdeckel stecken und hätte damit eine Abschirmung, die rotiert und mögliche Krümmel wegschleudert.


    Wenn ich mir die Maschinen beim Imkereibedarf so angucke, dann sehen die auch nach umgelabelten Baumarktgeräten aus. Wer soll denn auch eine Kleinstserie komplett neu entwickeln, wo es doch Geräte mit den benötigten Spezifikationen schon gibt.

    2 Völker Carnica in Segeberger (rote Königinen), Ziel für dieses Jahr: mit 6 Völkern in den Winter gehen.