Propolis-Lösung

  • Danke. Also, die nächste Ladung friere ich ein, und ich wollte mir schon immer mal noch eine zweite (einfache) Kaffeemühle kaufen. Aber wieviel Prozent soll so eine Propolis-Lösung dann am Ende haben? Irgendwo stand hier was von 10-20%? Die über 90% habe ich genommen, damit es sich besser auflöst, hatte ich mal irgendwo gefunden. Aber die verursacht selbst im Heißgetränk noch Rückstände am Tassenrand.

    Gruß, Kaktusland

  • 20% sind Propolis-Anteil der fertigen Lösung.


    Nicht verwechseln mit dem Alkohol-Anteil dessen, was Du darüberkippst.


    Nimm 70%igen. Und verdünnt wird da garnix.


    BTW: wieso hat der Prima-Sprit 69.9? Hat das was mit der Versteuerung zu tun oder sowas?

  • Aber wieviel Prozent soll so eine Propolis-Lösung dann am Ende haben?

    Da Du nie so genau weißt, wieviel Wachs sich löst, kannst Du das eh nicht so genau bestimmen.

    Ich füge soviel Alkohol zu, daß es das/die Propolis bedeckt und gut ist. Wahrscheinlich liege ich da über 20%.

    Wenn Du tot bist, weißt Du nicht, daß Du tot bist. Aber für Dein Umfeld ist es hart.

    Genauso ist es, wenn Du blöd bist.


    Ich halte die Erkenntnis für einleuchtend, dass alle Menschen frei geboren sind und nicht alle das überhaupt wollen.

  • Genau das ist das Problem - die exakte Dosierung:


    - wieviel "g" sind Propolis und wieviel "g" ist Kittwachs ?

    - wieviel "g" dieser Mischung wird eingesetzt ?

    - wieviel "ml" Ethanol in welcher Konzentration (z. B. 70 %ig, bei anderer Konz. werden mehr oder weniger Bestandteile oder gar andere Bestandteile gelöst) kommt dazu ?

    - bei welcher Temperatur lässt man extrahieren / stehen ?

    - wie lange extrahiert man Propolis ?


    Selbst wenn die erste Frage nicht eindeutig zu beantworten ist, sollte der Rest schon mal festgelegt sein, damit wenigstens ungefähr eine reproduzierbare Lösung entstehen kann.


    Alles Andere ist "Spökenkikerei", wie man hier sagt. Hat jemand ein bewährtes Rezept ?

  • Wachs ist alkohollöslich und/oder wasserlöslich?


    Staun!


    Man lernt immer wieder dazu...


    20% Propolisanteil ist eine gesättigte Lösung.


    Es gibt Methoden, mit denen man sich sehr nahe an die gesättigte Lösung annähern kann.


    Mit einfachem Übergiessen von Propolisbrocken mit Alkohol kommt man natürlich da nicht dran.


    Pulverisieren ist der erste (und auch der wichtigste) Schritt dazu.

  • beemax

    wie joew schon geschrieben hat: Die häufigste Empfehlung ist 70%iger Alkohol wegen der besten Löslichkeit und 20% (ich nehme an Volumenprozent) Propolispulver, 80% Flüssigkeit. Ergibt eine 20%ige Propolislösung. Standardisiert ist das damit nicht, aber für technische Zwecke und nur um die geht es ja immer reicht es.

    Grüße

    schritte

  • Wachs ist alkohollöslich?

    Was verklebt den Tropfverschluß denn wenn nicht Wachs?


    Klar ist Alkohol nicht das unpolarste Lösungsmittel, aber ein wenig Wachs sollte sich trotz allem lösen.

    Wenn Du tot bist, weißt Du nicht, daß Du tot bist. Aber für Dein Umfeld ist es hart.

    Genauso ist es, wenn Du blöd bist.


    Ich halte die Erkenntnis für einleuchtend, dass alle Menschen frei geboren sind und nicht alle das überhaupt wollen.

  • Wachs ist alkohollöslich?

    Was verklebt den Tropfverschluß denn wenn nicht Wachs?

    Meinst Du die Wachsteilchen, die oben auf der Lösung schwimmen? Ja, das ist Wachs und evtl Holz und evtl auch Körperteile von Bienen. Aber all das ist nicht gelöst.


    Oder meinst Du das, was sich als schmieriger Film am Schraubverschluss festsetzt, wenn Wasser/Alkohol verdunsten? Da war gelöst. Aber das ist auch kein Wachs, sondern Propolis. Das hat sich lediglich dort abgesetzt, weil durch Verdunstung von Wasser/Alkohol die Konzentration höher wurde als die 20%, die für die Sättigung nötig sind.

  • 20% Propolisanteil ist eine gesättigte Lösung.

    In dem von Apidät geposteten Artikel, steht was von einer 23% igen Propolislösung.

    Wenn Du tot bist, weißt Du nicht, daß Du tot bist. Aber für Dein Umfeld ist es hart.

    Genauso ist es, wenn Du blöd bist.


    Ich halte die Erkenntnis für einleuchtend, dass alle Menschen frei geboren sind und nicht alle das überhaupt wollen.

  • Lasst das pulverisieren sein. Das Lösen macht die Zeit durch Diffusion schon. Auch größere Stücke. Auch bis zur Sättigung.

    Wer Spaß dran hat, Propolis zu zermahlen, mit all dem Aufwand, den Gerätschaften, der Sauerei ... viel Spaß ohne mich!

  • Elias : Dahin zielte meine Frage. Einzusehen wäre eine gewisse Zeitersparnis bei der Lösung von Propolis-Mahlgut. Wie hoch die ist, dazu gibt es hier keine und zur Dauer der Schüttelperiode selbst für gemahlenen Propolis sehr unterschiedliche Angaben.

    Wie lange dauert bei Dir ein Lösevorgang von - sagen wir: 1 l Propolisgebröckel (Abkratzgewinn) mit 70%igem Alkohol?


    Mein Pate gibt die Tresterklumpen dann noch an Menschen ab, die über Gelenkschmerzen u.ä. klagen. Die erwärmen den Klumpen und machen dann Umschläge damit. Ob das - zumindest bei Entzündungsursachen - durch die Haut wirklich in die Tiefe wirkt?

  • 20% Propolisanteil ist eine gesättigte Lösung.

    In dem von Apidät geposteten Artikel, steht was von einer 23% igen Propolislösung.

    Das wundert mich auch etwas. Ich war bislang der Meinung, dass die Sättigung bei 20% liegt.


    Man muss allerdings auch sehen, dass die im Artikel beschriebene Methode ein wenig abenteuerlich ist. So wird zB gar nicht berücksichtigt, dass auch Alkohol+Wasser im Filter verbleiben. und auch während der Filterung verdunsten.


    Wenn man diesen Punkt berücksichtigt, dann wäre die Konzentration aber sogar noch höher als 23%. Seltsam.


    Ob das wohl tatsächlich gewogene Werte sind? Vielleicht waren das ja auch aus der Luft gegriffene Werte? Keine Ahnung.

  • Ich lasse es üblicherweise 2-3 Wochen stehen mit ab und zu schütteln. Allein von der Färbung der Lösung und von den sichtbaren Rest-Bröckchen würde ich sagen, dass in den ersten 2-3 Tagen schon 99% gelöst sind. Danach passiert nicht mehr so viel. Wir reden ja nicht von einem aufgeschmolzenen und in Form gegossenen Block-Propolis-Stück. Das hat tatsächlich wenig Angriffsfläche und dauert dann schätzungsweise eine Ewigkeit.

    Und bei mir ist die Größenordnung von 0,25 bis 0,5 Liter typischerweise.