Bienenstich unter dem Auge - was hilft gegen die Schwellung?

  • Werbung

    Guten Morgen liebe Imker,

    eine meiner Bienen hat mich gestern unter dem Auge gestochen. Ich habe sofort den Stachel entfernt, Zwiebel draufgehalten, gekühlt, Apizin geschmiert (brennt sehr wegen Augennähe) und später noch Cetirizin genommen. Leider sind beide Augen trotzdem total zugeschwollen, ich kann kaum etwas sehen.


    Das wäre nicht so schlimm, aber eigentlich sollte ich Montags zur Arbeit gehen. Wegen eines "Unfalls" durch ein Hobby krank zu sein finde ich nicht gut.


    Habt ihr Tipps, wie ich die Schwellung schnellstmöglich wegbekomme?


    Dankeschön!


    Und sorry, wenn es dazu nach 20 Jahren Imkerforum schon irgendwo Antworten gibt. Ich habe gesucht, aber dazu nichts wirklich Passendes gefunden.

  • Du wirst feststellen, dass es im Laufe des Tages "besser" wird. Die Schwellung folgt der Schwerkraft, dh wenn Du Dich jetzt aufrecht hältst, dann tendiert sie dazu, eher im Gesicht nach unten zu rutschen. Einen Schönheitspreis wirst Du heute allerdings nicht mehr gewinnen, dafür bist Du faltenfrei. Man kann nicht alles haben. Wenn Du nicht gerade modelst, dann sollte das schon passen.

  • Leider sind beide Augen trotzdem total zugeschwollen, ich kann kaum etwas sehen … Und sorry, wenn es dazu nach 20 Jahren Imkerforum schon irgendwo Antworten gibt. Ich habe gesucht, aber dazu nichts wirklich Passendes gefunden.

    In diesem speziellen Fall wird Dir sicher niemand einen Vorwurf machen. 8o

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Kiki hat Recht. Bei mir "rutschte" es auch weiter runter, damit war das Sehen wieder halbwegs ok.

    Ich habe dann 3 Tage lang eine Sonnenbrille getragen, aber da sind Fragen von Kunden vorprogrammiert.

    Meine Erfahrung : Beschleunigen lässt sich nichts und ich trage seitdem einen Schleier.

    Womit ich im letzten Jahr allerdings gute Erfahrungen gemacht habe bei Stichen im Gesicht, ist dieser Stift, der die Stichstelle erwärmt. ( BITE AWAY - hoffe das ist keine Werbung)

    Sofort draufgeknallt und auch am Lid wurde nichts dick, nur leicht rot.

    Mit einem heissen Löffel gehts auch, jedoch hatte ich hinterher eine sehr unschöne Brandblase...8o , danach deshalb gleich Stift besorgt.

    Fazit : Wer den Schaden hat.....:D

  • Den Bite-Away-Stift benutze ich auch. Lediglich an den Fingern scheint er nicht viel zu nützen - überall sonst hilft er enorm. Im Gesicht musste ich ihn glücklicherweise noch nicht ausprobieren. Wichtig ist halt wirklich, dass man ihn in der Tasche hat um ihn sofort anwenden zu können (er macht durch die Temperatur das Eiweiß im Gift platt) - hilft übrigens auch sofort und fantastisch gegen das Jucken bei Mückenstichen.