AFB oder Behandlungsfehler

  • Wenn er/sie nicht möchte, muß er/sie auch nicht - moderne und durchaus praktizierte Erziehungsideale - besonders förderlich für eine Gemeinschaft oder die Gesellschaft von Menschen...

  • Ich würde das nicht als AFB Fall sehen, schliesse mich aber der Meinung an, dass nur eine Futterkranzprobe Sicherheit bringt.

    Es sieht eher danach aus, dass bei einem zusammenbrechenden Volk die verdeckelte Brut nicht mehr richtig wärmen konnte und diese dann anfingen zu verfaulen.

    Dafür müsste man mehr zur Historie des Volkes wissen.

    Auch wäre ich mit den Bienensachverständigen sehr vorsichtig. Hier hat ein "BSV" und "Züchter" nicht erkannt, dass die beprobten Völker die höchste Stufe der AFB hatten und diese klinische Symptome nach Lehrbuch zeigten.

    Das dürfte aber der Ausnahmefall darstellen. Allerdings würde ich mich an einen BSV wenden, der entsprechende Erfahrung mit der Materie hat. Der zieht auch bei geringen Zweifel eine Probe und schickt sie ein.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Der zieht auch bei geringen Zweifel eine Probe und schickt sie ein.

    Huhu Ede,

    das sollte jeder BSV tun und so wird uns in Duisburg auch vermittelt.

    Deppen gibt's aber leider überall.


    Liebe Grüße

    Marie

    "Das will nicht sagen, daß die Imker eine Versammlung von irgendwie seelisch "angeknackten " Menschen wären. Aber wer das ist oder wer das verhüten will, dem kann ich mit gutem Gewissen raten: Schaff Dir Bienen an!"

    Edmund Herold in "Neue Imkerschule", 1965

  • Hihi,

    Schön das du das geschrieben hast.

    Daher der Hinweis auf den Ausnahmefall.

    Auch wenn es ein manchmal Anders klingt, opfern viele von den BSV mit viel Hingabe und Sachverstand ihre private Zeit für die Sache.

    Manchmal frage ich mich, warum sich einige das noch antun.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • wens interessiert:

    die jetzt ca. 2000 Bienen brüten immer noch konsequent auf ihren alten zwei Flachzargen-Rähmchen ("Flr"). Zudem auffällig: sie produzieren keine Drohnen. Ein Bienenstock ganz ohnen Drohnen habe ich noch nicht gesehen.


    Sowohl Brutzellen als auch Rundmaden und Stifte sehen sauber und gesund aus (BSV hatte sich ja auch nicht mehr gemeldet) - wenngleich hie&da an den Flr-Rändern noch Kotreste vom Winter zu sehen sind.


    Die Rähmchenaufstellung sieht so aus:

    an der Wand eine ganze ("Gr")


    Gr-Honigwabe

    Flr

    Flr (mit Kö)

    Gr-Leerwabe

    Gr-Mw

    Gr-Mw

    Flr-Honigwabe


    Pollen lagern sie einseitig, auf der ersten Gr-Honigwabe, die zum Brutnest hin ausgeräumt wurde.

    Auf der nach "unten" ans Flr-Brutnest anschließenden Gr-Leerwabenseite, haben sie angefangen Nektar einzulagern, die folgenden Gr-Rahmen sind unbelaufen und auf der abschließenden Flr-Honigwabe-Außenseite sitzen zwei 10er-Trupps, die Honig abbauen. Als Futter haben sie noch eine halbe Gr-Honigwabe und eine ganze Flr-Honigwabe (alles alte Wintereinfütterung).


    Also ein provokantes Volk. Man könnte an Sabotage denken - Bienenterror.


    Wenigstens fangen sie an, etwas die Ganzrahmen zu nutzen. Wenn man wollte, könnte man jetzt mitten in das Flr-Brutnest eine Gr-Leerwabe hängen - oder "oben", zu ihrem Pollendepot in der Rand Gr-Honigwabe, hin. Aber ob man ihnen damit "hilft"?


    Grüße

  • Ich nehme an, du willst hier nur provozieren und trollen.


    Halb- und Ganzrähmen in einer Box? Nicht mal ein ganzes Rähmchen Brutnest ? Mitte Juni ?


    Und dann noch das Brutnest halbieren ?


    Die einzige "Hilfe" die dieses "Volk" braucht ist etwas Rauch und ein gnädiger Besen - bei den zu vermutenden Hintergründen eventuell auch eine Schwefelschnitte.

  • Zitat

    Bei aktuell 1000 Bienen auf zwei verkoteten Waben eine wirklich herzzereißende Entscheidung. Ab in den Schmelzer, Beute ausflämmen und fertig.Das war im April schon der richtige Rat. Und was ist bis jetzt gewonnen worden durch die Geigelei? Mach dem Graus ein Ende


  • man muß die Lieblingswabe(n) rausschmeißen...

    ah! genau: ich könnte ihre beiden Flachzargen-Brutwaben mit Kö auf Ganzzarge abfegen und dann in eine Flachzarge von Asg getrennt unterschieben und so "auslaufen" lassen.

    Eigenartig betriebsblind die Bienen - und ich: hätte ich auch früher machen können bzw. hätte nicht gedacht, dass die Bienen sich so "festfahren" können, auf den beiden kleinen Waben. Als gäbs die anderen Waben nicht. Eine Psychose bei Bienen. Bei jeder Kontrolle waren neben Brut noch frische Stifte, Rundmaden drauf ...

    juli

  • Psychose bei Bienen ist seltener als bei Imkern ;)


    Als Imker mit einer gewissen Sympathie für Bienen tun Deine Beiträge gelegentlich etwas weh beim lesen. Sie werden es zwar absehbar nicht durch den Winter schaffen, aber man würde ihnen doch irgendwie ein anderes Ende wünschen.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife