Photovoltaik und Hobbybienenhaltung / Gewerbeanmeldung dann für beides?

  • Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich beabsichtige mir demnächst eine Photovoltaik-Anlage auf das Dach (mein Wohnhaus - nicht Bienenbeute) montieren zu lassen. Da sie groß genug sein soll, um zwei selbstständige (innerfamiliäre) Wohneinheiten zu versorgen, müsste ich dafür ggfs. ein Gewerbe anmelden. Da ich aber seit letzem Jahr Bienen als Hobby halte - es sind derzeit 4 Völker -, ist hier meine Frage, ob ich dies bei einer Gewerbeanmeldung mit angeben sollte. Ansonsten bin ich nicht in weiterer gewerblichen "Selbstständigkeit" sondern Angestellter.

  • Ich gehe davon aus, dass es sich jeweils um kleine "Betriebe" handelt, sonst hättest Du ja einen Steuerberater gefragt.


    Weder für eine (Hobby?)-Imkerei (mit einer Handvoll Völker) noch für PV (in der Grössenordnung der typischen Einfamilienhausdachanlage) benötigst Du zwingend eine Gewerbeanmeldung. Die benötigst Du erst dann, wenn es ein Gewerbebetrieb wird.


    Aber auch ohne Gewerbebetrieb erzielst Du Umsätze, so dass Du Dir einige Gedanken bezüglich der Umsatzsteuer machen solltest.


    Vermutlich willst Du:

    1. Bei der PV die ersten 5 Jahre in der Regelbesteuerung sein und danach zur Kleinunternehmerregelung wechseln.
    2. Bei der Imkerei durchgehend Kleinunternehmerregelung oder Durchschnittsbesteuerung haben.

    Wenn das so ist, dann müssen die zwei Unternehmungen von unterschiedlichen Unternehmern (also von unterschiedlichen Personen) betrieben werden.


    Es gibt nicht nur natürliche Personen, sondern auch juristische Personen.

    • Du bist eine Person.
    • Dein Ehegatte (wenn Du verheiratet bist) ist eine andere Person.
    • Du und Deine Frau zusammen können eine GbR sein, was wiederum eine weitere Person ist.
    • Deine Kinder (sofern vorhanden) sind jeder für sich eine Person.

    Je mehr Personen, um so mehr GbR's kann man bilden.

  • Hallo,

    Solaranlage- ja

    Bienen- nein! Stichwort Hobby.

    Bei der Solaranlage gebe etwas mehr aus und binde eine sogenannte Sonnenbatterie mit ein, dann hast du einen Puffer für den Eigenbedarf auch nachts.

    Grüße

    Andreas

  • Solaranlage- ja

    Wo steht das?

    Bei der Solaranlage gebe etwas mehr aus und binde eine sogenannte Sonnenbatterie mit ein

    Falls Du mit "Solaranlage" eine PV-Anlage meinst und mit "Sonnenbatterie" einen Stromspeicher, so lass Dir gesagt sein, dass derzeit ein Stromspeicher ein Verlustgeschäft ist. Und es dürfte noch einige Jahre dauern, bis sich Stromspeicher rentieren.


    Der Stromspeicher wird in der Regel auch nicht vom Finanzamt anerkannt. Der wird ausnahmsweise nur dann anerkannt, wenn er zusammen mit der PV-Anlage erworben wurde und nicht separat auf der Rechnung ausgewiesen ist. Damit ist für das FA auch nicht ersichtlich, dass da ein Speicher dabei ist.


    Das alles gehört aber eigentlich ins PV-Forum.

  • Hi, ich nochmal.

    Mit dem Stromspeicher, alles richtig, nur kann man dann die Stromerzeugung zeitlich vom Stromverbrauch entkoppeln, wenn der Eigenbedarf im Blickpunkt steht.

    Wer jetzt noch ein Plugin- Hybrid- Auto nutzt, der macht dann fast Alles richtig. Gibt natürlich reichlich Geld aus.

    Natürlich falsches Forum, aber Imker haben immer Ideen.

    Knäcke

  • Bienen halten ist kein Gewerbe, sondern Landwirtschaft. Mit 4 Völkern liegst Du klar im Hobbybereich, ohne steuerliche Relevanz.

    Die Forensuche wird Dir hierzu Ergebnisse aus kompetenter Quelle liefern.


    z.B. hier...

    Das ist mir bekannt. Es ging mir hier nur um die Kombination, da man für die Photovoltaik-Anlage ggfs. ein Gewerbe anmelden muss. Vor allem, da hier zwei eigenständige Wohneinheiten versorgt werden, wovon eine irgendwann vermietet werden könnte, wenn meine Mutter diese aus irgendwelchen Gründen nicht mehr selbst bewohnt.

    Aber zu der Kombination Photovoltaik und Imkerei habe ich weder hier im Forum noch im Internet irgendetwa gefunden.

    Das mit der Batterie ist so von mir angedacht.



    Wenn das so ist, dann müssen die zwei Unternehmungen von unterschiedlichen Unternehmern (also von unterschiedlichen Personen) betrieben werden.


    Es gibt nicht nur natürliche Personen, sondern auch juristische Personen.

    • Du bist eine Person.
    • Dein Ehegatte (wenn Du verheiratet bist) ist eine andere Person.
    • Du und Deine Frau zusammen können eine GbR sein, was wiederum eine weitere Person ist.
    • Deine Kinder (sofern vorhanden) sind jeder für sich eine Person.

    Je mehr Personen, um so mehr GbR's kann man bilden.

    Wieso müssten die zwei Unternehmungen von wenigstens zwei verschiedenen Personen geführt werden? Ein ehemaliger Schulkamerad von mir ist Single, wohnt allein und hat keine Kinder. Er führt unter seinem Namen in den Bereichen Landschaftsbau, Catering, Eventplanung und Security selbstständig ein Unternehmen. Hier in Deutschland gibt es doch die sogenannte Berufsfreiheit.

  • Also ich habe seit über 10 Jahren eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach.

    Den Strom speise ich natürlich komplett ein und bekomme ich dann mit UST vergütet.

    Das heißt für mich eine Umsatzsteuererklärung abzugeben. Macht alles meine Frau, da ich nicht so den vollen Durchblick habe. Die Einkünfte kommen natürlich zu meinen Einkünften aus nichtgewerblicher Tätigkeit dazu.

    Meine Hobbyimkerei läuft natürlich parallel dazu und hat überhaupt nichts damit zu tun.

    Die steuerlichen Sachen stehen alles oben in dem Link. Da hat der Wolfgang viel Hirnschmalz reingesteckt.

    Danke nochmal dafür:thumbup::thumbup:


    Zum Thema Speicher:

    Mein Bruder hat sich auch gerade eine Anlage ca. 5 Kwp anbieten lassen. Stromspeicher (6,4 Kw) kostet ca,.

    5-6 Tausend €. Ersparnis pro Jahr geben sie mit ca. 145 € an. Haltbarkeit ca. 15 Jahre. Wartungskosten kommen ja auch noch.

    Der Akku ist in 2 Stunden voll. Kann man 6 Kwh jede Nacht verbrauchen? Wieviel Strom passt in ein Auto?

    Es wird schwierig, die Kosten in der Zeit wieder reinzuholen.

  • Wieso müssten die zwei Unternehmungen von wenigstens zwei verschiedenen Personen geführt werden?

    Da ist naturlich kein Problem. Die Einkünfte werden steuerlich unterschiedlich behandelt, was weiter nichts heißt, als dass Du die entsprechenden Steuerformulare einreichen musst.

    Zu deinen Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit (Anlage N) kommen jetzt also noch gewerbliche Einkünfte, die steuerlich zusätzlich deklariert werden müssen (Anlage EÜR, Anlage G, Gewerbesteuererklärung). Versteuert wird das zusammen.

    Bei der Umsatzsteuer muss Du beachten, dass hier die Umsätze aus der Imkerei mit eingerechnet werden. Für die gilt zwar die Durchschnittssatzbesteuerung, Sie werden aber auf die Kleinunternehmergrenze angerechnet.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • @ Blütenbiene. Aber auch an die anderen. Vielen Dank.


    Da hat mich dann wohl mein Imkerpate wieder erfolgreich scheu gemacht, wegen des Stroms, den man ja gelegentlich für die Imkerei benötigen würde. Das könnte unter Umständen hier steuerrechtlich auch mit einfließen. Ich würde ggfs. für die Imkerei einen eigenen Stromanschluss anmelden müssen, damit es weiterhin als Hobby gelten könnte, da es sonst mit möglicherweise mit sonst gewerblich (ins Netz eingespeistem) hergestelltem Strom arbeiten würde. Das wäre rechtlich aber insgesamt sehr bedenklich.

    Bitte fragt mich jetzt nich, woher er das nimmt. Dazu konnte er auch nichts sagen, nur dass er dies so empfinden würde.


  • Mit dem Stromspeicher, alles richtig, nur kann man dann die Stromerzeugung zeitlich vom Stromverbrauch entkoppeln, wenn der Eigenbedarf im Blickpunkt steht.

    Und das ist genau der Grund, warum das FA den Stromspeicher nicht anerkennt: der dient ausschliesslich dazu, den Eigenverbrauch zu erhöhen und nicht dazu, Gewinn/Umsätze zu erzielen.


    Wer jetzt noch ein Plugin- Hybrid- Auto nutzt, der macht dann fast Alles richtig.

    Und lädt das Auto aus dem Batteriespeicher. Jeweils mit 70% Wirkungsgrad.


    0.7 * 0.7 = 0.49


    Das ist dann aus dem Kapitel "wie sorge ich dafür, dass nur die Hälfte der erzeugten Energie genutzt werden kann"

  • Wieso müssten die zwei Unternehmungen von wenigstens zwei verschiedenen Personen geführt werden?

    Ich habe nicht geschrieben, dass Du musst. Ich habe geschrieben, dass Du das willst!


    Ein Unternehmer kann durchaus mehrere Unternehmen führen.


    Er kann aber nicht für jedes Unternehmen separat entscheiden, ob er Kleinunternehmerregelung oder Regelbesteuerung anwenden möchte.


    Wenn die Unternehmen von unterschiedlichen Unternehmern geführt werden, dann kann jeder Unternehmer für sich separat entscheiden, wann er für welches Unternehmen die Kleinunternehmerregelung anwenden möchte.


    Wie bereits in #2 geschrieben, willst Du bei der PV vermutlich in den ersten 5 Jahren die Regelbesteuerung.