Schleuder nach der Arbeit putzen, wie ?

  • Trockenwischen ist aus hygienischer Sicht kontraproduktiv. Lieber die Schleuder zwei Tage etwas schräg stellen und gründlich austropfen lassen. Deckel nicht ganz zu, sauberes Laken drüber und luftig stehen lassen. Dann kann sie gut trocknen und nichts gammelt.

    Ich will ein Unwetter. Mit ganz viel Unsonne, untrocken und unheiß. Besser nicht nur eins, sondern zwei oder drei oder fünf. Jetzt und HIER!

  • Vor dem ersten Einsatz der Schleuder "desinfiziere" ich sie mit kochendem Wasser. Dazu lasse ich vom Wasserkocher langsam das heiße Wasser an den Wänden der Schleuder herab laufen. Wachsteilchen sollte dann ja eh noch nicht drinnen sein.


    Ob das kurze übergießen allerdings reicht, um Hefepilze ab zu töten weiß ich auch nicht.

    Danach wird mit einem neuen (!) Schwammtuch nochmal gewischt (wobei ich mir regelmässig die Finger verbrenne am heißen Wasser), das Wasser dann abgelassen, lufgetrocknet und spätestens 2 Tage danach gehts los...


    Nach der Saison spüle ich erst mit kaltem Wasser, der Schleuderkorb wird rausgehoben und entweder in der Dusche gespült - oder dieses Jahr erstmalig Korb und Schleuder rausgewuchtet in den Garten und mit Hochdruckreiniger abgeduscht.

    Luftgetrocknet gehts danach in die Winterruhe.


    Zwischen den Schleudertagen lasse ich die Schleuder ungeputzt. Nur wenn die Pause länger als ca. 1 Woche ist, wird nochmal alles gereinigt.


    Aber ich bin jedesmal unsicher, ob das ausreicht? Insbesondere Hefe etc. möchte ich ungern in den Honig bringen...


    Servus,


    Bienenhummel

  • und rühre dann mit einer ausschließlich der Schleuder geweihten Toilettenbürste darin um.

    Sei mir nicht böse Kikibee,


    aber würde ich als Honigkunde dich da mit der Klobürste werkeln sehen (und sei die auch noch so sauber) - ich glaube ich würde niemals nicht nie Honig bei dir kaufen *lach*.

    Ich würde dir empfehlen, hier lieber eine Flaschenbürste zu verwenden? Man weiß ja nie, wer einen zusieht oder plötzlich reinkommt??


    Aber vielleicht bin ich da einfach zu empfindlich in diesen Dingen :)


    Servus,


    Bienenhummel

  • Da die Hefen auch in der Luft sind, und damit auch im Honig, ist das absolut überflüssig. Warum wohl soll Honig unter 18 % Wasser enthalten.

    Wir reden hier nicht von einer verkeimten gammeligen Siffschleuder.

    Und selbst die würde ich nach einer gründlichen Reinigung mit mehrmaligen Spülen nicht desinfizieren.

    Honig, erhitzt auf 115 Grad sollte jedenfalls steril sein. 8)

  • Vor dem ersten Einsatz der Schleuder "desinfiziere" ich sie mit kochendem Wasser. Dazu lasse ich vom Wasserkocher langsam das heiße Wasser an den Wänden der Schleuder herab laufen.

    Machst du das mit deinen Honiggläsern und Deckeln auch?

    Und nicht die ganzen Eimer und Abfüllbehäler vergessen.


    Also ich reinige auch mit kalten Wasser und danach nochmal mit warmen Wasser und gut ist.

    Schleuderkorb mit Hochdruckreiniger.

  • Vor dem ersten Einsatz der Schleuder "desinfiziere" ich sie mit kochendem Wasser. Dazu lasse ich vom Wasserkocher langsam das heiße Wasser an den Wänden der Schleuder herab laufen. Wachsteilchen sollte dann ja eh noch nicht drinnen sein.

    Das ist eigentlich nicht nötig. Auf einer sauberen(!) Edelstahl-Oberfläche können Keime nur einige wenige Stunden überleben.


    Also gründlich reinigen, und gut is.

  • Hm, bei der Erstreinigung geht es sicher nicht nur um Keime, sondern auch um evtl. Produktionsrückstände.

    Wenn ich den Schleuderraum vorbereite, behandle ich die Arbeitsflächen am Vorabend abschließend mit Milchsäure, die ja vom früheren Varroakonzept noch da ist.

  • Ich reinige mit heißem Wasser aus dem Gartenschlauch. Da kommt genug Druck um alles Wegzuspülen und das heiße Wasser macht den Rest. (Der Kärcher, den ich habe, soll nicht mit heißem Wasser betrieben werden).

    Die Schleuder baue ich dazu nicht auseinander, weil das mit dem obenliegenden Motor sehr umständlich ist.

    Was so leider nicht weg zu kriegen ist, sind Propolisanhaftungen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich habe einen Hygiene-Facharzt (+ Hobbyimker) gefragt -> Oberflächen reinigen, das reicht, meinte er. Ich hatte ihn auch gefragt, ob er meine MS-Behandlung der Arbeitsflächen für nötig halte: Für Dein Gewissen - ja. Zur Keimabwehr - nein. Insofern werde ich wohl meine in #21 geschilderte Praxis revidieren, wenn mich mein Gewissen läßt.