• Hallo, zusammen,
    ich glaube, ich habe ein Problem: zum ersten Mal in 8 Jahren habe ich eine Massenvermehrung von Ohrenkneifern zwischen den Segeberger Zargen, d.h., die Tierchen sitzen in Mengen auf dem waagerechten Teil des Falzes.
    Ich weiß ja, daß sie Insektenfresser sind und sehr nützlich gegen Blattläuse etc, aber was machen sie bei meinen Bienen? Oder lockt sie der Honig oder die Brut?
    Vereinzelt hatte ich sie an diesen Stellen schon immer, aber jetzt sitzen pro Zarge ca. 150 Stück in allen Größen. Das ist mir doch ein bißchen viel...
    Danke im voraus!

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,


    die Ohrenzwicker fressen auch gerne Varroen!
    du solltest mal den tägliche Milbenabfall messen, so wie im Liebig Buch beschrieben. Am Besten mit einer Raupenleim beschmierten Windel! denn die Ohrenzwicker werden auch die auf den Windeln holen!

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Sabi(e)ne,
    Ohrenkneifer sind nützliche Ungeziefervernichter(Blattläuse etc.)und suchen in diesem zu kalten, verregneten Sommer nur einen trockenen, warmen Platz.


    Herzliche Grüße Harzbiene


    :smile:)

  • Hallo,Sabine
    alle beide haben recht.
    Die Ohrenzwicker finden drausen nichts mehr zu fressen und haben Hunger.In deinen Beuten außen wie innen leben sehr viel Kleinlebewesen, die Nahrung dieser Gesellen.
    Ich würde dir dringent raten bei deine Bienen eine Varroabehandlung durchzuführen, vieleicht nicht nur mit Ameisensäure.
    Die Ameisensäure tötet nicht nur Varroamilben sondern auch viele nützliche Kleinlebewesen im Bienenvolk, wie z.B. den Bienenskorpion.
    Hast du so einen schon mal gesehen?
    Sieht echt aus wie ein kleiner Skorpion und vertilgt Wachsmotteneier, kleine Maden u.s.w.
    allso wirklich nützlich.


    Gruß Heike
    P.s.: Wie sind die Königinnen?

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike