Varrobekämpfung auf polnisch: APIFOS

  • Ich habe von einem Kollegen gehört, daß in Polen ein Medikament zur Varroabekämpfung namens APIFOS mit dem Wirkstoff Bromfenwinfos angewandt wird. Es funktioniert technisch wie die Anwendung von Bayvarol. Nun wüßte ich gern mehr darüber. Im Internet sind nur Informationen auf polnisch zu finden. Wer weiß etwas über dieses Medikament und die Möglichkeiten so etwas in Deutschland einzusetzen.

  • Zitat


    Markus schrieb am 2002-07-21 00:16 :
    Ich habe von einem Kollegen gehört, daß in Polen ein Medikament zur Varroabekämpfung namens APIFOS mit dem Wirkstoff Bromfenwinfos angewandt wird. Es funktioniert technisch wie die Anwendung von Bayvarol. Nun wüßte ich gern mehr darüber. Im Internet sind nur Informationen auf polnisch zu finden. Wer weiß etwas über dieses Medikament und die Möglichkeiten so etwas in Deutschland einzusetzen.


    Anscheinend handelt es sich bei dem Mittel in der Tat um eine polnische "Spezialität", die Suche sowohl nach dem Medikament als auch nach dem Wirkstoff führt lediglich auf polnische Webseiten.


    Ich wäre grundsätzlich sehr vorsichtig bei der Verwendung "neuer" Varroamedikamente aus dem Ausland.


    Eine der wenigen englischsprachigen Quellen (http://www.medwet.lublin.pl/Ye…00/vol00-10/art058-00.htm) nennt Wirkungsgrade unter 90 Prozent. Das heißt für mich im Umkehrschluß, daß die Streifen lange in den Beuten verbleiben oder mehrmals im Jahr eingesetzt werden müssen. Außerdem ist bei einer derart schlechten Wirkung eine sehr schnelle Resistenzbildung nicht ausgeschlossen.


    Ich weiß zwar nichts über die Rückstandsproblematik bei diesem Medikament, aber wenn ich "Brom" lese, fällt mir sofort Volbex ein.


    Mit Ameisensäure, sei es mit der Celler Schwammtuchmethode, sei es mit dem Tellerverdunster nach Dr. Liebig, kann man problemlos weitaus höhere Wirkungsgrade erreichen.


    Grüße


    Ulrich