Das sind jetzt aber Weiselzellen, oder?

  • Danke für all die Inputs.

    Das ist mein erster Frühling mit meinem Bienen, folglich ist diese Situation komplett neu für mich und schwierig einzuschätzen. Als ich das letzte Mal reingeschaut habe hat für mich absolut gar nichts darauf hingedeutet dass etwas nicht stimmt.


    Futter hatten und haben sie genug und das Volk war super vital und stark bisher. Auch die Königin habe ich als gut eingeschätzt, da schienen meinem Kursleiter nach meine Bienen aber anderer Meinung gewesen zu sein. Ich habe die Königin im Schwarm gefunden auf sein Anraten zusammen mit möglichst viel Bienen zurück in die Beute gesetzt.


    Was meint ihr zu dieser Theorie?

  • die Königin habe ich als gut eingeschätzt, da schienen meinem Kursleiter nach meine Bienen aber anderer Meinung gewesen zu sein. Ich habe die Königin im Schwarm gefunden auf sein Anraten zusammen mit möglichst viel Bienen zurück in die Beute gesetzt.


    Was meint ihr zu dieser Theorie?

    Wenn die Bienen mit der Königin nicht zufrieden sind, weiseln sie 'still' um. Das ist das Gegenteil von 'Schwärmen'. Mach doch bitte mal ein paar Bilder von den anderen Waben und vom Brutnest, weil das ist schon etwas kurios :)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • die Königin habe ich als gut eingeschätzt, da schienen meinem Kursleiter nach meine Bienen aber anderer Meinung gewesen zu sein. Ich habe die Königin im Schwarm gefunden auf sein Anraten zusammen mit möglichst viel Bienen zurück in die Beute gesetzt.


    Was meint ihr zu dieser Theorie?

    Wenn die Bienen mit der Königin nicht zufrieden sind, weiseln sie 'still' um. Das ist das Gegenteil von 'Schwärmen'. Mach doch bitte mal ein paar Bilder von den anderen Waben und vom Brutnest, weil das ist schon etwas kurios :)

    Das war absolut keine Brut mehr, auch keine Stifte. Nur noch Futter und Pollen.


    Wenn ich eine Woche zuvor die Beute aufgemacht hätte und die Zellen gesehen hätte, was hätte ich machen können?

  • Nichts! Die haben quasi gewartet, daß die Altkönigin mit einem Seufzer ihr letztes königliches Ei legt, diese Prinzessin schlüpft und dann stürzen sie sich wie die Lemminge in den Matsch!? Dann drück die ab und lös das Volk auf. Die wollen das.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Nichts! Die haben quasi gewartet, daß die Altkönigin mit einem Seufzer ihr letztes königliches Ei legt, diese Prinzessin schlüpft und dann stürzen sie sich wie die Lemminge in den Matsch!? Dann drück die ab und lös das Volk auf. Die wollen das.

    Mann. Das tut weh.


    Ich habe das Volk letztes Jahr als Schwarm gekriegt und dann sind sie mir förmlich explodiert. Die waren so stark und ich hatte so eine Freude an dem Volk. Nun plötzlich geht alles zugrunde.

  • So, ich nutze den Thread hier mal weiter.

    Ich habe eben rein geguckt und habe eine Zelle am unteren Rand gefunden, die innen weiß war. Mir fehlt ja noch Erfahrung, aber ich vermute mal, dass das bedeutet, dass da eine Made in Gele schwimmt. Neben zu dieser Zelle waren noch weitere Spielnäpfchen, stifte habe ich da keine drin gesehen.


    Generell zum Volk: 1BR DNM, über ASG 2 HR. Der Brutraum ist voll mit Nektar, im 1. HR habe ich kein virtuelles Brutnest, sondern Nektar, teilweise wird der Honig auch schon verdeckelt. Der 2. HR wird zögerlich ausgebaut, da sind auch nicht viele Bienen drin.

    Da ich letztes Jahr neu angefangen habe, hatte ich leider nicht viele ausgebaute Rähmchen, daher sind im 2. HR Mittelwände und halbe MW im Wechsel drin. Der Dronenrahmen wurde bisher nicht angetastet, ist aber auch erst seit einandhalb Wochen drin. Dronen sind aber drin, am Rand der MW haben die Bienen genügend große Zellen gebaut.


    Ich wollte dieses Jahr ja eh Ableger machen, daher stellt sich mir dir Frage, nehme ich das Rähmchen mit dieser Zelle und aus der Nachbarbeute auch noch ein Rähmchen mit Brut und setze diese in einen Ablegerkasten und mache einen zwei Waben Ableger?


    Oder soll ich diese Zelle in der Beute lassen, dafür aber die Königin mit einem Rahmen mit Brut in den Ablegerkasten setzen?


    Die Königin habe ich im Herbst letzten Jahres noch begattet gekauft, möchte eigentlich nicht, dass diese schwärmt.


    [Blockierte Grafik: https://s16.directupload.net/images/190420/ghec3zda.jpg]

  • Es gibt da jetzt mehrere Varianten wie es weitergehen kann, wenn du nichts machst.:

    Das Volk könnte beschließen nicht zu schwärmen und die Schwarmzellen wieder ausräumen. Das wäre eher der Fall, wenn die Königin wieder zufriedenstellend Brut anlegen kann, also bei Trachtpause oder Umtragen der Vorräte und wenn die Königin bisher auch weitergelegt hat soviel eben Platz war. So klingt deine Beschreibung im Moment aber nicht.

    Das Volk schwärmt und der Rest bleibt mit der neuen Prinzessin da. Das Volk schwärmt und es sind noch mehrere Zellen versteckt, sodass auch noch weitere Schwärme mit unbegatteten Prinzessinnen möglich sind.


    Für dich heißt es jetzt entscheiden:

    Willst du das Volk so wie es ist behalten, musst du alle Zellen finden und brechen. Dann kannst du hoffen, dass sie aufgeben oder du musst in wenigen Tagen wieder Zellen entfernen oder doch noch die Königin entnehmen.

    Stört dich eine verminderte Sammelleistung nach dem letzten geschlüpften Brutsatz nicht und du willst eh vermehren, dann kannst du einen Königinnenableger machen. Dafür aber dann sicher stellen, dass nur eine Schwarmzelle stehen bleibt, sonst schwärmt dir vielleicht die erste Prinzessin doch noch.

    Willst du stark vermehren und kannst das Volk investieren, kannst du auch die Schwarmzellen mit entsprechender Zahl Brutwaben jeweils zum Ableger machen nutzen. Es würde mich wundern, wenn bei Schwarmvorbereitung nur eine Schwarmzelle angelegt wurde.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • PaBa: Nur eine einzige SZ? Sicher, dass in den anderen Näpfchen nichts ist?


    Das Problem scheint zu sein, dass der BR voll mit Nektar ist.


    Für mich schaut es so aus, als hätte die Königin keinen Platz zum Stiften: Bienen sind unzufrieden und wollen umweiseln.


    Die Honigwaben haben im Brutnest eigentlich nichts zu suchen: hochhängen über ASG. (sicherlich wird mir rase hier gleich widersprechen)


    Im Austausch eine ausgebaute Leerwabe aus HR nach unten mitten ins Brutnest. Da kann die Königin gleich anfangen zu stiften.


    Wenn die Wabe nach einer Woche bestiftet ist, nächste Leerwabe runterhängen.

  • Um den Schwarmtrieb zu bremsen, würde ich die untere Zarge mit Mittelwänden und einer Leerwabe, sowie einer Brutwabe, mit der Königin füllen. Die anderen Waben aus dem Brutraum in diese Zarge abschlagen, auf Weiselzellen gründlich kontrollieren diese entfernen. Der Honigraum wird über Absperrgitter dieser Zarge aufgesetzt, dann eine Zarge mit der restlichen Brut, bzw., den restlichen Waben aus dem ehemaligen Brutraum. Das nennt sich dann Brutdistanzierung.

    Damit bleibt der Honigertrag erhalten, wenn, so wie es sich liest, nur zwei Völker vorhanden sind.

    Natürlich kann zusätzlich die Wabe mit der angezogenen Weiselzelle, verstärkt mit Futter, Pollen und auslaufender Brut aus dem Nachbarvolk zum Ableger erstellt werden.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Vielen Dank für eure Antworten!

    PaBa: Nur eine einzige SZ? Sicher, dass in den anderen Näpfchen nichts ist?


    Das Problem scheint zu sein, dass der BR voll mit Nektar ist.


    Für mich schaut es so aus, als hätte die Königin keinen Platz zum Stiften: Bienen sind unzufrieden und wollen umweiseln.

    Ja daran wird’s wohl liegen. Die Königin stiftet, wo sie kann, nur ist alles voll mit Honig.


    Leider habe ich eben keine Leerwaben mehr, daher kommt auch mein Problem. Hier ist Tracht und die Bienen müssen zuerst MW ausbauen, also packen die alles in jede offene Zelle.


    Ich fasse mal zusammen:

    Wenn ich jetzt die KÖ mit zwei Rähmchen Brut in einen Ableger setze, dann muss ich drauf achten, alle bis auf eine Zelle im verbleibenden Voll zu brechen. Wobei ich dann warten kann, bis die verdeckelt sind, da ein Vorschwarm ja dann nicht mehr abgehen kann.


    Wenn es dann weniger Honig gibt, dann ist das so, das ist dieses Jahr nicht so wild. Bis zur Linde sollte es ja wieder eine stiftende Königin geben.


    Wenn ich aus dem Volk noch Honig ernten will, sollte ich es aber nicht mit OX behandeln, wenn die Brut ausgelaufen ist, oder?