• Ich muss zwei Ableger ca. 1 - 2 m versetzen. Gibt es bei dieser geringen Entfernungsveränderung Probleme, wenn ich am Abend das Flugloch schließen, die Kästen versetze und am nächsten Morgen wieder öffne oder fliegen sich die Bienen gleich wieder neu ein. Vielen Dank, Thomas Jahn

  • Habe mal in einem schlauen buch gelesen das bis 1 m wenig probleme sind. (habe ich auch schon gemacht ohne probleme). über 1 m ist es ein problem. also entweder erst die bienen an einen anderen standpunkt bringen und da ca 4 wochen lassen oder erst 1 m verstellen und nach 4 wochen wieder 1 m. die ausflug richtung darf nicht geändert werden.


    das ist was ich zu diesem thema mal geelsen habe als ich die bienen auf ihren neunen stand im garten gestellt habe.


    mfg aus dem sauerland
    sven

    4 Völker Zander imker seit 2002 wohne in Olpe Sauerland

  • Hallo, warum musst Du Deine Ableger denn unbedingt verstellen? Ich würde sie während der fluglosen Zeit im Winter umstellen, da sich die Bienen im Frühjahr sowieso neu einfliegen. Wenn Du sie jetzt schon umsetzen willst, mach es allmählich, alle paar Tage etwa um ein viertel Meter. Wenn es wirklich schnell gehen muss, verstopfe die Fluglöcher mit Gras, locker, aber so, das die Bienen nicht heraus können. (natürlich nach Einstellen des Fluges). Am nächsten Morgen räumen die Bienen das Flugloch von den lockeren Gras, dabei fliegen sie sich "nebenbei" neu ein. Das habe ich in einen älteren Bienenbuch gelesn. Volle Honigtöpfe wünscht Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.