Ist das eine Weiselzelle?

  • keinimker   PaBa

    Wenn mein Posting so rüber kam, dann bitte ich dafür um Entschuldigung. Kann es aber nach nochmaligen lesen nachvollziehen.


    Die Ausgangsfrage halte ich für vollkommen legitim. Nur zu sagen, dass dafür viel Erfahrung nötig ist nicht.

    Futter, Pollen, verdeckelte Brut sollte man recht schnell lernen können zu unterscheiden. Stifte, jüngste Brut, Spielnäpfchen oder eine Weiselzelle mit 1tägiger Larve kommt erst später.


    Dann sind da plötzlich so große dicke Zellen...und wenn ich mich zum dritten mal frage, warum die anders aussehen, dann weiß ich es ist Drohnenbrut.

    Ob das nun normale Drohnenbrut, Buckelbrut oder Drohnenbrütigkeit bedeutet, ab da bräuchte man mehr Erfahrung...zumindest meine Meinung.


    Leider kommt das in den großen Kursen, wenn 20 Leute um ein Volk herumstehen, etwas zu kurz. Das kommt häufig erst wenn man alleine ist, weshalb ja auch ein Pate empfohlen wird. Daher frage ich auch meine Zöglinge immer als erstes wenn die Wabe in der Hand ist, was siehst du.

  • Ich bin mir sicher, dass Du als Pate gut arbeitest.

    Ich hatte keinen und habe alles selbst denken müssen und denke es sicher noch längere Zeit. Das bleibt nicht aus, als Einzelkämpfer 😁

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Dann sind da plötzlich so große dicke Zellen...und wenn ich mich zum dritten mal frage, warum die anders aussehen, dann weiß ich es ist Drohnenbrut.

    Ob das nun normale Drohnenbrut, Buckelbrut oder Drohnenbrütigkeit bedeutet, ab da bräuchte man mehr Erfahrung...zumindest meine Meinung.

    Ich fand die Zelle in der Mitte auf dem 1. Bild etwas spitz, irgendwie sah diese für mich nicht nach Drohne aus. Die anderen mit runden Köpfen sind schon Drohnen. Ich hatte die Nachricht noch schnell am Stand geschrieben.

    2 Völker Carnica in Segeberger (rote Königinen)

  • PaBa

    Immer ruhig bleiben, auch mir geht es so im ersten „Honigjahr“ und auch ich hoffe dieses Jahr nichts falsch zu machen. Will ja auch das beste für meine Bienen und freue mich über Honig welchen ich hoffentlich ernten werde.

    Lass dich nur nicht verunsichern und frage hier was das Zeug hält. ;)

    Auch wenn immer ein paar „Neunmalkluge“ dabei sind wird dir hier im Forum sehr kompetent geholfen.

  • Habe auch mehrere Kandidaten mit Drohnen, nicht viele, aber die sind schon vorhanden. Ist alles etwas früher dieses Jahr, aber völlig normal.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Na, mit der Aussage wäre ich aber vorsichtig. Die "Normale" Lebensdauer eine Biene (Arbeiterin) beträgt auch "nur" um die 6 Wochen.

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Nimm an einem guten Imkergrundkurs teil und such Dir ggf. einen fähigen Imkerpaten. Nur mit dem Imkerforum ist so nicht gut imkern ....


    Denk bitte auch an die Bienen ...

    Ich habe einen Kurs schon gemacht und werde dieses Jahr ebenfalls am Kurs teilnehmen. Dennoch braucht es viel Erfahrung die Zellen unterscheiden zu können, da hilft auch kein Kurs.

    In meinem Kurs gab es diesen Samstag schon ein schwarmlustiges Volk, aber so früh im Jahr, da muss man wohl schon ziemlich viel "Glück" haben. Im direkten Vergleich ließen sich dann die Drohnenzellen von den Schwarmzellen natürlich ganz gut unterscheiden, sogar die, die erst bestiftelt waren. Vielleicht kann dir dein Pate bei passender Gelegenheit auch nochmal beides nebeneinander zeigen.

    Die verdeckelten Drohnen sahen ziemlich genau so aus wie auf deinem Foto, wie Streuselkuchenstreusel und nicht zipfel-zapfenmäßig. Aber das haben die Erfahreneren hier ja schon bestätigt.