Wieviel Abstand horizontal bzw. vertikal zwischen den Rähmchen

  • Diese Plastik-Abstandshalter halten viele in unserer Region für Gefrickel. Die kaufen sich lieber gleich stabile Rä. zur mehrjährigen Nutzung mit gut sitzenden Abstandhaltern, die nicht abfallen und überdies noch den Strom zum Einlöten der MW leiten, wenn man den Rä.draht gleich um ihren Nagelschaft wickelt.

    Aber wie schon in #50 gesagt: Wenn solche zarten 22mm-Rä. hergestellt werden, gibt es auch passende Abstandshalter dazu. Jeder, wie er mag.

  • Hallo

    Vielleicht beschreibt das dein eigentliches Problem.

    1. die verklebten Seitenschenkel

    2. die Herstellung der Seitenschenkel, denn...


    Ich nehme an, daß Du Deine Rä. nicht komplett selber herstellst, sondern nur aus industriell vorgefertigten Einzelteilen zusammennagelst

    ...ich stelle alles selbst her, beginnend beim Fällen des Baumes der das Holz liefert!

    Ich habe, was die Imkerei betrifft, noch nie etwas gekauft das aus Holz gefertigt ist.


    22 mm Holzstärke: "als Abstandhalter passen Zander-Kreuzklemmen"

    Das finde ich interessant. Das werde ich mal ausprobieren


    Wäre jedoch ohne Bastelei, was nicht jedem gefällt.

    Mir schon, da die Herstellung der Seitenschenkel ziemlich schwierig ist. Seit kurzem habe ich mir eine neue Methode zugelegt: ich hoble ein möglichst breites Brett auf die Stärke der Breite der Schenkel, schneide es in der Form der Schenkel auf der Bandsäge zurecht und säge dann die einzelnen Brettchen ab. Das geht noch relativ gut.


    Im Anhang der Plan nach dem ich die Rähmchen bastele.


    MfG
    Aloha

  • So bist Du also ein Holzfachmann. Dann wundert es mich umso mehr, daß Du Dir selbst tischlerischen Mehraufwand machst, um Dir Probleme zu schaffen, die Andere schon längst gelöst haben - noch dazu mit vergleichsweise weniger Produktionsaufwand (vgl. z.B. bei Bienenweber Rä. mit geraden Schenkeln).

  • So bist Du also ein Holzfachmann.

    Als solchen betrachte ich mich nicht.


    Der Oberträger ist mit 10 mm Dünne (Stärke) doch viel zu spakelig.

    Das war bisher kein Problem.



    Quer zur Faser hobeln ist aber fachlich auch nicht der Clou.

    Da hast du Recht, und das tue ich natürlich auch nicht: ich nehme ein Brett von 4cm, so breit wie unter meine kleine (ich habe noch eine große, aber die schneidet nicht so exakt) Bandsäge passt, hoble es auf 36mm herunter, schneide es in Teile die die Länge des Seitenschenkels haben, stelle die Stücke auf die Seite und schneide sie zurecht, usw. Also nicht quer zur Faser.