9er Abstandsrechen Zander

  • Hallo luffi ,


    wie hat man sich das mit dem 9er-Rechen vorzustellen? Werden dann Dickwaben gemacht?

    Und wieso hat man bei 10 Hoffmannrähmchen mehr Entdeckelungswachs, weil man tiefer schneiden muss? Wird nicht bei 9 Rähmchen mehr abgeschnitten?

    Hallo!


    Richtig, es werden dann Dickwaben ausgebaut.


    Und falsch, bei Dickwaben hat man mehr Entdeckelungswachs. Du schneidest ja die ausgezogenen Waben jedes mal bis aufs Rähmchen herunter.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Ja

    Im 10er Hoffmann hast Du vielleicht eher trockeneren Honig und mehr Entdeckelungswachs, weil du weiter runterschneiden lassen musst.

    OK, danke dir. Dann war das hier wahrscheinlich anders gemeint.

    Das mit dem trockeneren Honig soll so sein. Die Fläche zum trocknen ist größer. Es wird also mehr Wachs flächig verwendet. Wenn du es also auf das reine Entdeckelungswachs beziehst, das du mit der Gabel entdeckeltst, dann hast du mehr von diesem Entdeckelungswachs. Du kommst aber an den Honig beim Hoffmann nicht so gut ran, wenn du mit dem Messer entdeckelst.


    Beim 9er Rechen und Dickwaben ohne Hoffmann schneidest du mit dem Messer prinzipiell mehr Wachs aus der Wabe. Es ist aber im engeren Sinne weniger Entdeckelungswachs und mehr "Waben"-wachs.


    Vielleicht verstehst du jetzt was ich gemeint hatte?

    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Meiner bescheidenen Meinung nach, ist der Ober. und Unterträger bei Hoffmann dünner als bei Dickwaben. Mit dem Messer schneide ich ja nicht an den dickeren Hoffmann Seiten runter, sondern an Ober- und Unterträger. Dahingehend würde ich mutmaßen, dass bei 10 Rähmchen sowieso, aber auch von der Dicke der Waben die abgeschnitten werden, die Wachsausbeute bei Hoffmanns in jeder Beziehung höher ist als bei Dickwaben.

    Ich lasse sie gerne mehr bauen, auch wenn das Honigleistung kostet.

    Schwitzen macht gesund, bei den Bienen (Wachs) wie auch den Menschen (Schweiß).

    Der Grundgedanke der Dickwaben ist ja einerseits mit 9 Waben genauso viel Honig zu ernten wie andere mit 10 Waben. Also 10% Arbeitsersparnis beim Handling der Waben.

    Andererseits sollen die Bienen weniger bauen, um ihre Ressourcen nicht für das Wachsschwitzen zu vergeuden, sondern in den dicken Waben, zumindest ab dem zweiten mal befüllen, möglichst nur noch verdeckeln zu müssen und keine Wabenstruktur mehr hoch ziehen müssen.

    Dafür nimmt man in kauf, dass bei entsprechender Witterungs- und Trachtlage, das Honigtrocknen mehr Zeit in Anspruch nimmt.


    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Noch eine Frage:

    Gibt es die Abstandsrechen in 22mm auch auch Blech? Hat jemand eine Quelle?

    Hallo Lagavulin,


    ich habe mir welche aus Edelstahl lasern lassen .2019

    Ist günstiger als man denkt und bekommt genau das was man brauch /will!

    k-halter 2.PNGk-halter 1.PNG

    Einrichtkosten ca. 40€ pro Zeichnung

    so ab 100 Stück ( für 50 Zargen) kommt man auf unter 1,50€ pro Stück


    Google mal " online Edelstahl Laser kalkulieren "


    gruß Stefan

  • Hallo zusammen,


    ich habe bei Bienen Janisch unter der Artikelnummer 4077 einen 9er Rechen für meine 22mm breiten Zander Flachrähmchen gefunden.

    Kann ich den nehmen oder gibt es bessere Lösungen?

    Viele Grüße aus dem Bergischen
    Thomas

  • Ich hab jetzt die 22mm Rähmchen für die Flachzargen zuhause und bin mir nicht sicher, ob das alles so richtig ist.
    Der Rechen aus meiner Frage von gestern ist für 9 22mm Rähmchen. Das Ziel sind zwar Honigwaben, die man mit dem Messer entdeckeln kann, aber ist der Platz zwischen den Rähmchen bei 9 Stück a 22mm dann nicht zu viel des Guten? Oder macht man das so?

    Viele Grüße aus dem Bergischen
    Thomas

  • Ich kann black.peterle aus eigener Erfahrung nur recht geben:

    das Entdeckeln von Hoffmannrähmchen mit dem beheizten Messer ist überhaupt kein Problem!


    Jeder, der daran Zweifel hat, soll es einfach mal ausprobieren. Oder in amerikanischen Youtube-Videos schauen, wie das geht.


    Wer sowieso neue Honigrähmchen kauft, kann sie ruhig ohne Hoffmann kaufen. Aber einen Bestand an Hoffmannrähmchen auszutauschen, weil man sie angeblich nicht mit dem Messer entdeckeln kann, oder andersrum wegen Hoffmännern auf die Messerentdeckelung zu verzichten, macht keinen Sinn.


    Wer keine passenden Rechen findet, kann sich auch ein spacing tool im gewünschten Abstand bauen oder kaufen - bei uns allerdings schwer bzw. nicht zu kriegen. Oder wie Ian Steppler die Zarge bissl schütteln.;)