Planungshilfen für die Imkerei

  • Auf dem IFT habe ich einige Instrumente zur Planung in der Imkerei vorgestellt.

    So hat jeder teilweise speziell so seine Kalkulationen, Kristallkugeln oder Vor-/Nachkalkulationen mit dem er versucht seine Arbeiten nachvollziehbarer und planbar zu gestalten.

    Ich würde gern diesen Dachthread zum Vorstellen benutzen und möglichst kostenfrei nutzbare Informationen überschaubar sammeln. Danach könnte man zum jeweiligen Spezialthema splitten.


    Zum Bereich Vegetation ein Verweis auf Agrarinformationen:

    https://www.dwd.de/DE/fachnutz…/2_agrarwetter/_node.html

    Bereich aktuelle Phänologie (Wachstuminformationen von Pflanzen)


    Hinweis: Der Teil wäre auch gut um seine Temperatursummen/Grünlandtagesummen Prognosen mit Startwerten zu füttern


    Zum Bereich Langzeitwetterprognose (hier für meinen Standort)

    https://www.accuweather.com/de…monyr=1/1/2019&view=table



    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Hast du dann noch mal deine Berechnungsgrundlage und die Sonnenstunden, die die verschiedenen Pflanzen zum aufblühen benötigen?

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Ich sehe die Weide blühen und die Temperaturen steigen. Außerdem fangen die Imker im Forum wohl langsam an, die Honigräume aufzusetzen.

    Das Trag ich mir in meinen Computerkalender als Geburtstag ein, sodaß der Termin für die nächsten Jahre gespeichert wird und vielleicht lass ich mich eine Woche davor daran erinnern.

    Wenn ich das die nächsten fünf Monate so mache, habe ich mein nächstes Bienenjahr geplant, meine eigenen Monatsbetrachtungen.

    Viele Grüße

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Es gab nochmal Anfragen zum Rapsorakel und darum hier mal ein Beispiel mit Erläuterungen und Quelle, die auf der Vorstellung von Bernhard Heuvel basiert.

    Dieser Beitrag war die Quelle:

    https://www.magazin-innovation…09-wetterinfluss-raps.pdf


    Hier mal ein Ausschnitt aus meinem Orakel für 2020 um den Vortrag zu ermitteln:

    pasted-from-clipboard.png


    Und den sich ergebenden Vortrag für 2020:

    pasted-from-clipboard.png


    Hier ist der Ablauf von 2019. Im Enddefekt ist das nur die Summation der Grünlandtemperatursummen und Verfärbung der Zellen mit Grenzwerten.


    pasted-from-clipboard.png


    pasted-from-clipboard.pngDas Rot bei Summe 304 bedeutet für mich das der Startvegationswert erreicht ist und man anfangen kann beliebiges Saatgut auszubringen. (dafür gibt es auch ein Namen, der mir im Moment nicht einfällt)

    pasted-from-clipboard.png



    18 13,5 1   Raps wird langsam dünn
    22 16 1   19.05.2019 10 840    
    20 15,5 1   21.05.2019 12 869    
    15 11     23.05.2019 3 892     24.05.2019 7 906    
    16 12,5     26.05.2019 8 932    
    18 14,5     28.05.2019 6 958    
    16 9,5     30.05.2019 6 979     22.07.2019 11 1.914 23.07.2019 13 1.935
    31 22,5 25.07.2019 16 26.07.2019 14 27.07.2019 17 Abgehäckselt


    Hier so ein paar Formeln aus der Tabelle


    Wärmesumme: =WENN(D5>0;E4+D5;E4)

    Tempmittel: =(C5+B5)/2


    Negative Werten verkürzen auch, wirkt dann wie eine Wachstumsbremse.


    Ja das war das Orakel.

    Ich hoffe das erklärt es nochmal besser.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Irgendetwas mit Drag and Drop aus einem anderem Beitrag, zeigt das bei mir an, aber die Anhänge sind dann für andere nicht sichtbar.

    Hier kommen sie nochmal zusammen.





    Danke Ralf.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Hallo liebe Forianer,

    für die kommende Saison möchte ich mich mit dem Thema Tagestemperatursummen weiterbilden und schauen ob und wie ich Nützliches für die Imkerei daraus ziehen kann.

    Ich stehe aber vor einem realen Problem; Wie bekomme ich in Excel-Listen Wetterdaten gezogen? Im Netz finde ich keine Tabellen die man runterladen kann.

    Für den Heimatstandort kann ich ein Thermometer mit Aufzeichnungsfunktion bemühen, die Daten exportiere ich auf den Rechner und speise ein. Aber mein Robinienstand und Rapsstand ist ja nicht am Heimatstand und ich kann ja nicht überalle Thermometer in der Landschaft verteilen, geschweige regelmäßig hinfahren und downloaden?

    Wie macht ihr das, die mit Tagestemperatursummen arbeiten?


    Nächste Frage zum Raps; da gibt es ja verschiedene Sorten, aus meiner Erfahrung und Beobachtung gehen die je nach Feld unterschiedlich auf, bei meinem Bauern sehe ich Unterschiede von bis zu 2 Wochen. Also kann ich ja nicht alle Sorten über einen Kamm scheren? Müsste nicht auch noch einen Unterschied machen in welcher (Vorjahres)Woche der Bauer gesät hat?


    Fragen über Fragen....

    Jörn

  • Du schreibst dir deine Excel Tabelle mit der Hand fort , indem du von weather.com für die Standorte dir die Daten hernimmst oder programmierst eine APP, die dir die Daten per API Vereinbarung (kostet manchmal) abholt.

    Zur Rapssorte fragst du, wenn du magst deinen Bauer, um dann beim Saathersteller die richtigen Werte abzufragen.

    Dann brauchst noch Aussaattermin bzw den Auflauftermin, an dem die Pflanzen aus dem Boden gekommen sind, um die Vorlauf Wärmesumme zu ermitteln.


    Oder du machst es wie ich, benutzt es als Orakel um es so plus minus 7 Tage zu ermitteln. Im Prinzip wirst du nie genau den Tag ermitteln können, wann der Raps blüht, da da mehr Komponenten eine Rolle spielen als die Wärmesumme.


    Darum reicht es mir persönlich die Tendenzen vorauszusagen und habe mich davon gelöst, den genauen Tag ermitteln zu können.

    Vor allem wenn man mehrere klimatisch entfernte und unterschiedliche Standorte hat, könnte man so evt. seine Wanderungen/Handlugen optimieren.


    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Im Prinzip schon. Wenn man einbezieht das die Langzeitwetterprognosen ja auch in gewisser Weise spekulativ sind, braucht man es mit der "Nachkommastelle" in der Berechnung auch nicht übertreiben.

    Aber es macht manchmal den Grund unterschiedlichem Wachstums im 50km Umkreis erklärbar.

    Zumindest sehe ich das bei mir und wenn ich Wanderausrüstung hätte, würde ich das evt auch für Mikrowanderungen ausnutzen.


    So hilft es mir nur für die Planung, wann ich ungefähr alle die benötigten HR fertig haben müsste und wann ich mit der 1. Königinnenserie anfangen könnte.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.