Umstieg von DNM auf Dadant mod. Im Frühjahr

  • Hallo Forumsgemeinde,


    ich stehe vor einer Fragestellung. Ich habe versucht passendes hier im Forum zu suchen, hab aber keinen konkreten Beitrag gefunden.


    Ich habe 2017 eine kleine Imkerei auf DNM mit Segeberger Beuten übernommen und habe mich nun entschlossen, Holz und eine Umstellung der Betriebsweise auf Dadant mod. durchzuführen.


    Ich habe also keine ausgebauten BR Rähmchen.

    Hier nun meine Fragestellung:


    Wie stelle bald sinnvoll von DNM auf Dadant um?


    Viele Grüße

    Nils

  • Moin,
    ich habe diese Prozedur im letztem Jahr mit 4 zugekauften DNM Völker hinter mich gebracht.

    Zuerst habe ich auf die DNM Oberträger einfach eine Leiste mit Dadantmaß aufgeschraubt und in die Dadantbeute eingehängt.
    Fazit: Es entstand an den Seiten mächtigster Wildbau, der auch mit Honig voll gekleistert wurde. Somit eine riesige Sauerei bei jeder Durchsicht. :cursing:

    Bei einem anderen volk habe ich die DNM-Rähmchen in entdrahtete Dadant Brutraumrähmchen an deren Oberträger mit Spax angeschraubt.
    Funktionierte sehr gut! Kaum Wildbau an den Seiten. Der Wildbau nach unten störte mich nicht weiter, weil er bis max. Dadanträhmchen ging. :D

    Bei der Honigentnahme und im Rahmen der TBE habe ich dann alle DNM-Rähmchen mit Brut zu Brutscheunen zusammengestellt und diese nach Auslaufen eingeschmolzen.

    Grüsse aus Cuxhaven
    Bernhard

  • Nur ein Tipp! Versuch`s mal mit DNM 1,5. Neue Zarge mit 5 Mittelwänden, Baurahmen und Schied unterstellen, sobald 2-3 Waben ausgebaut sind Königin nach unten und Absperrgitter drauf, fertig. Ansonsten fast nur über Kunstschwärme möglich.

    LG Mark-o

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Hi DeichImker,


    ich habe im letzten Jahr unser 1. Volk von Zander direkt auf Dadant umgestellt. Dazu habe ich mir aus Dachlatten/Latten und 4 Schrauben eine "Erhöhung" für den Dadant-Honigraum gebaut und dort die Zanderrähmchen eingehängt. Dann gewartet bis die Brut ausgelaufen ist, die Zanderrähmchen raus geschmissen, Erhöhung entfernt und DD-Honigrähmchen rein....


    Aufbau:


    DD-Brutraum, ASG, Erhöhung, DD-Honigraum


    nach Schlupf letzter Brut:


    DD-Brutraum, ASG, DD-Honigraum


    Bei Dir also abgewandelt "nur" die DNM an eine DD-Oberträgerleiste anschrauben oder mit Kabelbindern fixieren um diese ein zu hängen.


    Achte ggf. nur drauf alle paar Tage mal den Deckel zu lupfen um evtl. geschlüpfte Drohnen zu "befreien" ;)


    Im schlimmsten Falle verliert Du ein wenig Honig welchen die Damen bereits in den "DNM-Honigraum" eingetragen haben.... :D


    Gruß + viel Erfolg!


    Boris

  • Tue Dir den Gefallen, lass das ganze Gebastel und erspar dir das Geklebe.
    Kunstschwarm oder TBE zur richtigen Zeit und du hast nen sauberen Cut.
    Ich habe den Wechsel DNM zu Dadant auch hinter mir und würde es nur noch damit machen. Erspart dir viel Arbeit und auch Ärger über Wildbau und Verbau.

    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

  • Ich habe einmal die Geigelei ( mit Kabelbinder eingebundene Kuntzsch- und DN Rähmchen in 1,5 DN ) gemacht und kann nur abraten !

    Bringt Sauerei und eine gereizte Mannschaft bei jeder Durchsicht. - Ätzend

    Eine saubere Sache war dagegen die TBE im Sommer.

    Oder eben Kunstschwärme zur gegebnen Zeit.

    Aber man will manchmal nicht warten....ging mir auch so am Anfang ;)

  • Imker_luis hat sich die Mühe gemacht einige Umwohn-Threads rauszusuchen.


    Der Thread-Verlauf ist oft ähnlich: Die Allermeisten raten unter Mitteilung eigener Erfahrungen zur Kunstschwarmbildung nach der Honigernte. Der Thread-Ersteller macht dann trotzdem ein Umwohnen mit einer anderen Methode.


    Also lieber DeichImker , lege baldmöglichst los und berichte uns von deinen Erfahrungen! ;)


    Grüße vom Apidät

  • Ideologische Brille mal zur Seite legen- man kann sehr gut damit Imkern.

    Du hast ja komplettes Material , um ein paar Völker mit ASG/Honigräumen bis zum Ende der Saison zu führen. Alles ein Rähmchenmaß, es passt die Honigschleuder ect. Alles bereit zum Honig ernten, und die Bienen-Trachtzeit, nicht mit Umwohn-Aktionen zu vergeuden.

    Brutraum auf eine Zarge begrenzen, dann stellen sich die Effekte des angepassten Brutraums ein.Je Volk werden (3-)4 Zargen benötigt. Neue Honigräume könnte man auch schon mit einer Adapterplatte in 0,5DD oder 2/3LS ausbauen lassen.

    Neue Völker kannst du dann über eine totale Brutentnahme oder Kunstschwärme in die neuen Dadantbeuten bringen. Bevor du dann als Dadantimker auch noch mit Miniplus anfängst, hast du schon eine 2.Imkerei in Segebergern.

  • Ich bin schon ein Freund von Kunstschwärmen zum Umwohnen. Was aber im Frühajhr gut geht, ist das Aufsetzen auf ein neues Dadantmagazin mit Rähmchen mit Mittelwänden. Voraussetzungen:

    - die DNM/ZA-Kiste ist rappelvoll

    - es ist schon etwas Tracht

    Dann werden die DA-Mittelwände gleich augebaut und die Kö geht runter zum Brutnest ausdehnen. Wenn man kontrolleiert hat, dass im DA-Brutraum nun ein Brutnest vorhanden ist und die Königin unten ist, sofort das ASG einlegen. Alten Brutraum oben lassen, bis Brut ausgelaufen. Sollte Honig eingetragen werden, freuen und schleudern ;-)


    Gruß

    Reiner

  • Vielen Dank für die vielen Meinungen und gutgemeinten Ratschlägen, Imker_luis vielen Dank, habe die Links alle gelesen.


    Ich hatte gehofft meine Zweifel im Frühjahr umzuwohnen hier mit einer Frage abzulegen, die vielen unterschiedlichen Antworten und eher der Rat zu TBE, Kunstschwarm oder totale Brutentnahme haben meine Zweifel bestätigt.


    Ich werde wohl erst im Juli mit totaler Brutentnahme die Immen an den neuen Brutraum gewöhnen, evtl. dieses schon nachm Raps mit Kunstschwärmen durchführen.


    Dieses Jahr kommen die Völker gut in die Gänge, ich werde einen „Adapter“ auflegen und in dieser Saison schon mit den Dadant HR arbeiten, dann sind diese nächste Saison schon ausgebaut.


    Sollte ich mich doch noch für ein paar Probevölker im Frühjahr entscheiden, werde ich hier selbstverständlich berichten


    Nochmals vielen Dank für eure Ratschläge


    Nils

  • Wennde das nachm Raps machst kannste die Völkerzahl auch easy verdreifachen. Aus jedem Volk drei Kunstschwärme in die Dadantkisten einschlagen.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.