Königinnenzucht in 1 Waben Ablegern

  • Lasst Euch doch nicht immer alle grundlegenden Informationen einzeln aus der Nase ziehen. Im Profil steht nix. Keine Beute (Bei Rainer, wahrscheinlich Dadant???) Wo? Wie sehen die 4 Wirtschaftsvölker jetzt aus?

    Meine Glaskugel ist leider zerbrochen.

    So sind wir wieder bei #5 und #29;(

    Werden noch andere Antwortmöglichkeiten akzeptiert? Irgendwelche von den bisher hier schon gegebenen vielleicht passend?

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...

  • Moin,

    mein erstes Volk war ein Kunstschwarm, den ich in eine Bienenkiste eingeschlagen habe.

    Hat alles irgendwie funktioniert, Honig ernten, naja, ging so, aber erst mal Bienen.

    Ich hab mir dann im Folgejahr von einem Imkerkollegen ein weiteres Volk zugelegt und daraus auch gleich einen Ableger gemacht, beides im Magazin. Das Volk vom Ableger war ok, das Wirtschaftsvolk stark, aber zickig. Aus beiden habe ich Honig geerntet, so je 10-15kg im Frühjahr und im Sommer. Fand ich schon nicht schlecht. Andere Imker jammerten das Jahr auch, dass die Völker nicht so viel eingetragen hätten. Also scheinbar ein guter Schnitt, allerdings konnte ich an das eine Volk ohne Schutz nicht ran.

    Ich hab dann im dritten Jahr das Volk aus der Bienenkiste ebenfalls in ein Magazin eingeschlagen und war zum einen angenehm überrascht, wie sanftmütig die Bienen und wie produktiv die Kö war, obwohl die Kö schon zwei Jahre alt war, zum anderen hat das Volk fast das doppelte an Honig eingetragen.

    Das war das erste Mal, dass ich wirklich einen Unterschied zwischen verschiedenen Völkern und Kö's festgestellt habe.

    Und nur, wer schon mal gutes Material in den Händen hatte, weiß, was eine gute Kö leisten kann, und wird den Unterschied zwischen einer guten oder sehr guten und einer mittelprächtigen Kö feststellen können.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Für ganz Schlaue sind 2 Meinungen auch schon ne Statistik ;)


    Gruß Chris

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass es erlaubt ist Völker deren Rasseherkunft unklar ist, in den Flugkreis einer Belegstelle zu verbringen. Daher müsst ihr wohl an eurem Stand bleiben.

    ...Wir wohnen am Flugradius der Belegstelle und so könnte ich mir die ewk Geschichte sparen und Standbegatten. Der Ausweich Platz für die Ableger wäre über 30km weit weg. ....

    Liebe Grüße

    Chris

    Vielleicht geht´s doch, ansonsten kommt er/sie/es ;) vielleicht günstig an gute Königinnen.

  • Hallo


    hier bei unserer Belegstelle

    bekommen alle Imker
    kostenlos Zuchtstoff von gekörten Völkern


    Das ergibt min 60 Völker im nahen Umkreis die Drohnen liefern,

    es ist wie immer
    eine Hand wäscht die andere


    Gruß Uwe

  • ja sorry wir wohnen im Emsland Nähe zur Belegstelle Englands Tannen Carnica ca. 4 Km Luftlinie. Ist zwar aus dem Flugradius aber Drohnen sollen ja bis zu 10km fliegen wenn ich das richtig verstanden habe. Letztes Jahr habe ich 2 Ableger bekommen mit Nachzucht Königinen von einer Inselkönigin Peschetz sind in Dadant mod eingezogen. Meine Frau hat zwei Ableger in hier üblicher Betriebsweise Segeberger Kunststoff Dn bekommen. Davon ist einer zum Herbst ein Stecher geworden war aber jetzt recht friedlich. Alles Carnica also keine Sorge. Meine Frau hat letztes Jahr ihren Kurs gemacht ich bin grade dabei.

    Wir wollen über mehrere Jahre beide Betriebsweisen ausprobieren um das für uns richtige rauszufinden. Auch um Unterschiede zu sehen zwischen Holz und Styropr etc.am gleichen Stand. Wir werden wahrscheinlich ein paar Jahre brauchen um die Betriebsweisen richtig zu erlernen. Die Beiden Dadant Völker sind sehr stark aus dem Winter gekommen geschiedet habe ich sie aber noch nicht das wird aber jetzt bald gemacht sobald die weide richtig blüht erste gelbe Stellen sind schon da. Zur Kirsche sollen Honigräume drauf. Die Segeberger sind sehr stark in den Winter gegangen sind aber nicht so stark aus dem Winter gekommen, (sitzen auf ca 6 Wabengassen Dn) wie die beiden Holzkisten (ca 6-7 Wabengassen Dadant mod. voll belegt). Sofern wir das von oben sehen konnten. Stand vor 2 Wochen. Styropor war mit dem Reinigungsflug 3 Tage früher dran am 12.02. Auch Ausflüge zur Zeit sind sie etwa 1 Stunde früher aber sie stehen auch etwas besser zur Sonne. Erweitert auf zwei Zargen wird auch jetzt zur Weide Honigräume zur Kirsche. Soweit die Theorie mal sehen was die Bienchen und ihr dazu sagen/sagt.

  • Unterschiede, die Du sehen wirst, werden bei Dir nichts mit den Kisten, noch mit den Königinnen zu tun haben, da Du keine Betriebsweise mit ordentlicher Sachkunde bieten kannst. Alles zufallsbedingt.

    Wo ist bei Dadant das Schied?

    Warum DN zwingend 2 räumig?

    Dafür muss man die Völker beurteilen können. Dazu gehört Erfahrung. Und erst wenn man die hat, und dazu noch die nötige Anzahl von Vergleichsvölkern, kann man Vergleiche ziehen.


    Alles was Du jetzt siehst, ist wie die Behauptung, dass Männer bessere Autofahrer sind, als Frauen.

  • Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass 1 Waben Ableger und sonstige kleine Einheiten nicht die beste Umgebung zur Königinnenzucht sind und Vergleichsstudien (Doppelblind, randomisiert und für die Veröffentlichung in Nature gedacht) nicht mit 4 Völkern stattfinden können. Trotzdem kann Imkern viel Freude bereiten und man ist nicht gleich ein Tierquäler, wenn man sich verschiedene Betriebsweisen als Anfänger anschauen will und diese dann ausprobiert. :)

  • Also keine Ahnung warum mir in den Mund gelegt wird, auf ein mal eine Studie erstellen zu wollen.

    Ich denke es ist erlaubt von seinen eigenen Erfahrungen zu berichten. Wie es bei mir an, an dem Standort, zu den gegebenen Wetterbedingungen, mit meinen Königinnen über vier Jahre mit 0% Ausfall funktioniert hat. N=15.

    Wenn wir hier jede Aussage die hier im Forum getätigt wird auf Studien zurück führen müssten, dann wirds glaub ich eng. :D

  • Also keine Ahnung warum mir in den Mund gelegt wird, auf ein mal eine Studie erstellen zu wollen.

    Ich denke es ist erlaubt von seinen eigenen Erfahrungen zu berichten. Wie es bei mir an, an dem Standort, zu den gegebenen Wetterbedingungen, mit meinen Königinnen über vier Jahre mit 0% Ausfall funktioniert hat. N=15.

    Wenn wir hier jede Aussage die hier im Forum getätigt wird auf Studien zurück führen müssten, dann wirds glaub ich eng. :D

    Es ist aber ein Unterschied, ob ein Anfänger mit kleiner Völkerzahl über seine Erfahrungen berichtet oder ein Erfahrener mit vielen Vergleichsmöglichkeiten.


    Frage doch zum Beispiel Stefan Mandl, warum er mit schlupfreifen Zellen bei seinen Mehrwabenablegern arbeitet, obwohl dies einen immensen Mehraufwand bedeutet und nicht mit Nachschaffungsköniginnen.


    Warum stellst du eigentlich eine Frage im ersten Post, wenn du die Antwort schon weißt oder zumindest glaubst zu wissen?


    Grüße vom Apidät

  • Das hat doch alles keinen Sinn hier, wir drehen uns im Kreis. Herrgott. Habt ihr nichts besseres zu tun ? Die Frage ist doch schon längst beantwortet.:rolleyes:

    Es ist aber ein Unterschied, ob ein Anfänger mit kleiner Völkerzahl über seine Erfahrungen berichtet oder ein Erfahrener mit vielen Vergleichsmöglichkeiten.

    Deswegen habe ich von Anfang an gesagt, dass ich erst vier Jahre Imkere und nur wenige Völker habe. Wenn es verboten ist als Anfänger von seinen Erfahrungen zu Berichten, dann entschuldige ich mich. Das wusste ich nicht.

    Warum stellst du eigentlich eine Frage im ersten Post, wenn du die Antwort schon weißt oder zumindest glaubst zu wissen?

    Weil ich genau nach diesen Imkern suche, die Erfahrung haben und mir sagen, dass es bessere Möglichkeiten gibt auch mit wenigen Völkern.