Königinnenzucht in 1 Waben Ablegern

  • Aber in meinen vier Jahren ist da natürlich noch nicht das letzte Wort gesprochen. Ich werde dieses Jahr auf jeden Fall mal das Nachziehen im Honigraum proberen.

    Nach vier Jahren hast Du zwei- bis dreimal Königinnen auf diese Weise nachziehen lassen - wieviele waren es denn ?


    Ich möchte Dich nicht überzeugen von Methoden, die auf langen Erfahrungen beruhen ...

    Du hast bis jetzt, wenn ich Dich richtig verstanden habe, Einwabenableger Königinnen nachschaffen lassen. Wenn Du bis jetzt zufrieden bist, erübrigt sich dann nicht Deine Frage?

    Die Frage drängt sich allerdings auf.

  • Ich hatte letztes Jahr normale Einwabenableger erstellt . 20 Stück. Die Erfolgsquote lag noch nicht mal bei 50 %. Und selbst die sind noch mal zu 50% jetzt zu schwach. Lass das mit Einwabenableger. Die Methode taugt nichts.

  • Du hast bis jetzt, wenn ich Dich richtig verstanden habe, Einwabenableger Königinnen nachschaffen lassen. Wenn Du bis jetzt zufrieden bist, erübrigt sich dann nicht Deine Frage?

    Ich habe bis jetzt 1-Waben-Ableger gemacht mit Waben wo fast nur verdeckelte Brut und wenige Stifte drauf waren. Die haben sich dann selber aus den Stiften Königinnen nachgezogen. Diese habe ich dann nach zwei Jahren ausgetauscht und gegen neue vom Züchter ersetzt.

    Auf der Wabe kann ich die schlecht Käfigen, so dass ich für meine Wirtschaftsvölker immer welche zukaufen musste.

  • Ich hatte letztes Jahr normale Einwabenableger erstellt .............. Die Methode taugt nichts.

    Hallo, ein Einwabenableger nach Fr. Dr A. Ist nicht normal, aber das hast du ja gemerkt.

    Bis bald Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Das reicht doch dann für einen ordentlichen Sammelbrutableger. Setz 20 Larven an, das gibt bestimmt 10 Königinnen und dann 6 Ableger. Die restlichen Königinnen nimmst Du für die Wirtschaftsvölker.

    Danke, irgendwie hatte ich das anders im Kopf. Aber aus sechs Völker sollte tatsächlich ausreichen.

    Ich hatte letztes Jahr normale Einwabenableger erstellt .............. Die Methode taugt nichts.

    Hallo, ein Einwabenableger nach Fr. Dr A. Ist nicht normal, aber das hast du ja gemerkt.

    Bis bald Marcus

    Hallo Marcus.

    Ja, das habe ich gemerkt. Was nicht heißt, dass es nichts taugt. Für mich ist das bis jetzt eine Methode die einfach und zuverlässig gute Völker hervorbringt.

    Schönen Abend noch.

  • Was nicht heißt, dass es nichts taugt. Für mich ist das bis jetzt eine Methode die einfach und zuverlässig gute Völker hervorbringt.

    Doch doch, das heißt es. Die Methode ist weder gut noch zuverlässig, höchstens bequem. Rechtzeitig im Jahr erstellt, können die Ableger nochmal still umweiseln, dann geht's. Zu spät im Jahr gibt das dann aber wieder andere Folgeprobleme. Es ist vermutlich 'auf Gründe' zurückzuführen, das keiner der Züchter/Vermehrer, die diesen Titel zu Recht tragen, so vorgeht. Aber wenn das Deine Erkenntnis aus vier Jahren Imkerei ist, wie soll man da gegenteilig argumentieren? ;)


    Es gibt m.E. keinen Weg, ohne Qualitätseinbußen an der Königin zu sparen. Die Methode nach Weiss ist das absolute Minimum an Aufwand, dafür gibt's dann halt auch nur wenige Königinnen. Wenige, aber mit jüngsten Maden, zumindest wirklich gute. Der DSDS Trend, das JEDER ein Star sein kann, funktioniert in der Imkerei so nicht.


    Was ich so befremdlich finde: jeder will jetzt Imkern, jeder noch so teure Unsinn wird gekauft, es macht irre Arbeit, Dreck, braucht Platz und zerstört Beziehungen, aber bei der Königin wird an allem gespart, Genetik, Aufzucht, Wissen, Handwerk. Das soll so nebenbei und von alleine passieren. Das Gestalten des richtigen Aufklebers fürs eigene Glas nimmt da mehr Raum ein. Ist doch meschugge, oder?

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Was ich so befremdlich finde: jeder will jetzt Imkern, jeder noch so teure Unsinn wird gekauft, es macht irre Arbeit, Dreck, braucht Platz und zerstört Beziehungen, aber bei der Königin wird an allem gespart, Genetik, Aufzucht, Wissen, Handwerk. Das soll so nebenbei und von alleine passieren. Das Gestalten des richtigen Aufklebers fürs eigene Glas nimmt da mehr Raum ein. Ist doch meschugge, oder?

    Also ich habe die letzten Jahre bei meinen zugekauften Königinnen immer darauf geachtet, dass ich bei richtigen Züchtern kaufe und auch nicht am Geld gespart. Da schleuder ich den Honig lieber mit der wackligen schleuder für unter 200€. Nein, das macht keinen Spaß.


    Ich sage nicht, dass es die beste Methode ist. Sicher nicht. Aber die ca. 15 Völkern die ich mit der Methode gemacht habe stehen sehr gut da. Ausfallraten von über 50% und schlechte Leistung kann ich nicht bestätigen.


    Naja..

  • Die Frage ist doch zukunftsgerichtet. Also wollen wir die erfolgreichen Einwabenableger mal sein lassen was sie sind. Die Vielzahl der gut gemeinten Ratschläge sollte dich jedoch wo anders hinführen. Nehme es an, oder lass es. Aber ich für meinen Teil halte mich an erfolgreiche Königinnen Zuchtmethoden.


  • Und jetzt lass mich mal ganz kurz philosophieren :/

    Jetzt mal abgesehen von Deinem 1 Waben Ableger Wahn ...

    Also ich, und sicher auch ein paar andere hier im Forum, würden sich Königinen nur aus den besten Völkern ziehen ( beste Völker haben die beste Königin die Ihr bestes an Ihr Volk vererbt hat ) . Du bist mit Deinen gekauften aber weniger zufrieden, was glaubst Du was Du Dir da aus deren Genetik, woraus ja Deine jetzigen Völker bestehen so "rauszauberst" ? Glaubst Du ernsthaft die werden sanfmütiger ? Besser ?

    Du werkelst da an einem "Rattenschwanz", mehr ist das nicht.

  • Die Vielzahl der gut gemeinten Ratschläge sollte dich jedoch wo anders hinführen. Nehme es an, oder lass es. Aber ich für meinen Teil halte mich an erfolgreiche Königinnen Zuchtmethoden.

    Das ist richtig. War auch nicht so geplant. Nur konnte ich mit dieser Methode bis jetzt meine Völkeranzahl jedes Jahr mehr als verdoppeln. Also kann ich persönlich nicht bestätigen, dass die Methode absoluter bullshit ist.

    Und jetzt lass mich mal ganz kurz philosophieren

    Jetzt mal abgesehen von Deinem 1 Waben Ableger Wahn ...


    Also ich, und sicher auch ein paar andere hier im Forum, würden sich Königinen nur aus den besten Völkern ziehen ( beste Völker haben die beste Königin die Ihr bestes an Ihr Volk vererbt hat ) . Du bist mit Deinen gekauften aber weniger zufrieden, was glaubst Du was Du Dir da aus deren Genetik, woraus ja Deine jetzigen Völker bestehen so "rauszauberst" ? Glaubst Du ernsthaft die werden sanfmütiger ? Besser ?

    Du werkelst da an einem "Rattenschwanz", mehr ist das nicht.

    Das es nicht die beste Methode ist stand nicht zur Debatte. Eigentlich. Es ging vielmehr darum ob es so möglich ist. Auch in meiner Frage sage ich, dass ich gerne von meinem besten Volk nachziehen möchte. Mir ist schon klar wie man normalerweise Königinnen züchtet.


    Jetzt kommt mal alle wieder runter. Mir wurde geholfen (starter,/finisher, im Honigraum nachziehen lassen, Sammelbrutableger geht schon mit sechs Völkern). Wenn ihr wollt, kann ich mir auch ein Schild umhängen auf dem steht "ERSTELLT 1-WABEN-ABLEGER".

    Schönen Sonntag

  • Wenn ihr wollt, kann ich mir auch ein Schild umhängen auf dem steht "ERSTELLT 1-WABEN-ABLEGER".

    Es reicht, wenn du es ins Profil schreibst.


    Man kann auf deine Frage nicht ernsthaft antworten.

    Du bist von deiner 1Wabenablegermethode überzeugt und schreibst später, dass du die so gezogenen Königinnen noch einmal mit zugekauften umweiselst.

    Du bist nicht zufrieden mit den zugekauften, willst aber aus deinem Bestand und diesen Königinnen nachziehen.

    Du berichtest, es wäre dir wohl bekannt, dass die 1Wabenmethode nicht die beste ist, stellst es aber so dar, als wenn deine so gezogenen Königinnen besser wären, als die zugekauften, die bestimmt nicht mit der 1Wabenmethode gezogen wurden.

    Bei der Bewertung der Leisungsfähigkeit von Königinnen, frage ich mich, wie groß die Vergleichsmöglichkeiten sind?


    Durch deine geplante 9-tägige Wartezeit schwächst du den eh schon kleinen Ableger, noch zusätzlich. Also ein schlechtes System noch mal verschlechtert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das keine Auswirkungen hat. Ich werde es aber auch sicher nicht testen.


    Das es nicht die beste Methode ist stand nicht zur Debatte. Eigentlich. Es ging vielmehr darum ob es so möglich ist.

    Und wenn dann jemand schreibt, dass es nicht vernünftig möglich ist, ist die Antwort falsch?

    20 mögliche Antworten und nur eine ist richtig und wird akzeptiert?

    Nur "ja" ist die einzige, richtige Antwort?

    Hier kann man immer wieder richtig was lernen...