Königinnenzucht in 1 Waben Ablegern

  • Werbung

    So Chrisbee, damit kann man doch schon mal mehr anfangen. Wenn du die Stichpunkte noch ins Profil überträgst, kann man da auch später mal schnell wieder drauf zurückgreifen.

    Rainers Königinnenzuchtmethode ist für dich sicher gut durchzuführen. Da haben zumindest die Königinnen schon mal einen guten Start. Wenn du dann anschließend die Königinnen oder die schlupfreifen Zellen mit nur einer Brutzarge weiterführst sollte das gehen. Bei den DNM wären wahrscheinlich 2 besser. Die sind doch arg klein. Auf jeden Fall solltest du im Hinterkopf behalten, eventuell Völker im Herbst vereinigen zu müssen. Oft kommen da am Ende des Jahres nur Volksgrößen raus, die grad mal so eben gut über den Winter kommen. Ein Kunstschwarm startet oft besser durch, als ein Brutwaben-Ableger. Deshalb würde ich diesen sogar noch vorziehen. Ausreichend flüssig füttern und Flugloch sehr klein halten, dann sollte das auch am Stand möglich sein. Nach Möglichkeit viel verdeckelte Brut auf den Ablegerwaben haben, damit der Ableger schnell viel Personal bekommt.


    Ich halte es für gar nicht schlecht mit euren zwei Systemen anzufangen. Man sollte zwar etwas skeptisch bei der Beurteilung der Königinnen oder der Honigleistung sein, aber die Handgriffe und Arbeitsweisen lernt man dadurch schon. Die kann man auch beurteilen, was besser gefällt.

    Wenn es bei Euch üblich ist, die Segeberger mit zwei Bruträumen zu führen, solltet Ihr das auch erst mal so machen. Wenn ihr allerdings auch die einräumige (zumindest Sommer) Vökerführung ansehen könnt, würde ich auch eher dazu raten. Also ein Brutraum und unbegrenzt Honigräume...:)

  • Wir wollen über mehrere Jahre beide Betriebsweisen ausprobieren um das für uns richtige rauszufinden. Auch um Unterschiede zu sehen zwischen Holz und Styropr etc.am gleichen Stand.

    Hier hatte ich das für eine ähnliche Situation beschrieben (gilt für Standort in S-H):


    Beutenform DN1,5 vs. Dadant


    Der wesentliche Unterschied ist die schnellere Auswinterung in Styroporbeuten gegenüber Holzbeuten (hier Dadant 12er). Folgerichtig kommt auch die Schwarmneigung in Styropor entsprechend früher, was Vor- oder Nachteil sein kann.


    Für die restlichen Parameter bei der Völkerführung / -Entwicklung ist es m.E. nicht wesentlich.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Vielen Dank für die Antworten. Wie man einen Kunstschwarm erstellt muss ich mir nochmal genau ansehen. Aber das wird uns im Kurs auch nochmal gezeigt. Kann man den Kunstschwarm auch auf Mittelwände einschlagen und dünn Füttern oder braucht man ausgebaute Waben ? Einen Umlarvtag gibt es hier auch, aber das ist erst am 16.6. Das ist auch gleichzeitig der letzte Praxistag im Kurs. Für so kleine Ableger ist es dann aber wohl schon zu spät denke ich. Naja mal sehen was das Jahr bringt

    beemax deinen Artikel finde ich sehr interessant Danke fürs verlinken