Spezialisierung in der Imkerei

  • Da kann die Religion schon mitwirken.

    Ein Arbeitskollege aus Tschechien der Ursprünglich aus dem Arabischen Raum kommt füttert Zuckerwasser mit 10% Honig da es im Islam wohl so Vorschrift sei...

    Schadet zumindest nicht, Vermehrt wird nur mit Schwärmen und TAM jeder art nutzt er auch nicht, und totalausfälle eines Volkes hatte schon länger nicht mehr, sagt er zumindest.

  • ...und mind. eine Tonne Honig pro Volk und Tracht, erntet er auch, sagt er...
    Der Islam ist schon ne seltsame Sache... Schreibt sogar vor, wie Bienen gefüttert werden müssen... :rolleyes: Nur wenn danach noch geerntet wird? Oder auch für den Winter?
    Totalausfälle eines Volkes? :/
    Für alle die jetzt aus der Haut fahren... da waren Ironie und Sarkasmus mit dabei:!:


    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

  • Da kann die Religion schon mitwirken.

    Ein Arbeitskollege aus Tschechien der Ursprünglich aus dem Arabischen Raum kommt füttert Zuckerwasser mit 10% Honig da es im Islam wohl so Vorschrift sei...

    Schadet zumindest nicht, Vermehrt wird nur mit Schwärmen und TAM jeder art nutzt er auch nicht, und totalausfälle eines Volkes hatte schon länger nicht mehr, sagt er zumindest.

    Zählen da auch Kunstschwärme?

    Wenn nein, wer fängt die Schwärme ein:/


  • Der Islam ist schon ne seltsame Sache...


    Religion hin oder her, aber immerhin hat die Biene dort einen ziemlich hohen Stand:


    Aus dem Koran, Sure 16 Verse 68-69

    Kapitel "Über die Bienen"

    „Dein Herr gab der Biene ein: ‚Mach dir Häuser in den Bergen, in den Bäumen und in dem, was die Menschen errichten! Dann iss von allen Früchten, und folge den gebahnten Wegen deines Herrn!‘ Aus dem Leib der Bienen kommt ein Saft, verschiedenartig in den Farben. In ihm liegt Heilkraft für die Menschen.“

  • Er macht seine Beuten nur zum Ernten auf, sind wohl Trogbeuten wie ich ihn verstanden hab.

    Daher nur Naturschwärme vom Baum gepflückt.

    Mit Totalausfälle meinte ich Winterverluste.

  • Ich spezialisiere mich auf Wabenhonig.

    Hab nur eine kleine Mietwohnung mit Kellerabteil und daher keinen Platz für eine Schleuder. Letztes Jahr haben mir meine türkischen Schrebergartennachbarn den Wabenhonig aus den Händen gerissen.:)

  • Zu dem Thema:


    Spezialisierungs kann sich nur in speziellen Fällen lohnen.

    Grundsätzlich sehe ich eine Berufimkerei in Deutschland in der Basis einer Mischkalkulation an. D.h. es werden Produkte wie Honig, Wachs, Königinnen, Ableger, Beuten, Kerzen, Met, Vorträge und Schulungen etc zur Umsatzerzielung herangezogen. Wie sich der Produktmix gestaltet, bleibt die Sache des Imkers bzw des Absatzmarktes.

    In ganz wenigen Fällen kann sich eine Spezialisierung beispielsweise der Königinnenzucht lohnen. Hierfür benötige ich meines Erachtens einen sehr guten Ruf oder die entsprechenden Bienenmassen (Internetanbieter).

    Ähnliches gilt für andere Spezialisierungen.

    Allerdings habe ich in einen anderen Thread mal erwähnt, dass mir ein Züchter mal gesagt hat, dass ihn der Honigertrag nicht interessiert.

    Diese Züchter interessieren mich im Gegenzug allerdings auch nicht. Bei dem Kauf ich keine Bienenköniginnen mehr. Meine Meinung dazu ohne weiteren Kommemtar.

    Auch wenn dieser Züchter seinen Honig ausschleudert und zum Grosshandelspreis verkauft, ist es Bestandteil seines Handelns und seines Umsatzes auch wenn er sich auf die Königinnenzucht spezialisiert hat.


    Daher ist die Frage manchmal nicht ganz so Trennscharf zu beantworten.

  • wo steht, dass mein Honig aus ist?


    "Fette Schriftstärke = aus eigener Produktion , Normale Schriftstärke = Zukauf/Vertrieb. Produktverfügbarkeit nach Angebot und Saison" ist nicht von mir, sondern von der Seite selber, und wenn man Augen im Kopf hat sieht man, dass alles Fette Schriftstärke hat!


    und gangbar ist der Weg wohl, da Demeter und Mellifera ebenfalls so arbeiten.


  • ... und ein Demeter Imker in Sachsen hat uns bei der Vorstellung seiner Schloßimkerei erklärt, das er es überhaupt nicht gut findet, das er seinen Königinnen den Flügel nicht schneiden darf, weil es ja wohl nicht besser ist, wenn ein Schwarm abgeht und im Wald verreckt, statt wieder heim zu fliegen und nur die Königin im Gras zurück bleibt...

    LionBee

    Fast die ganze Liste, die du da aufzählst ist nur der Versuch irgendwie besser da zu stehen als alle anderen und die konventionelle Imkerei anzuprangern, weil sie angeblich nicht "wesensgemäß" ist ?

    Aber mach mal alles genau so wie du dir das vorgenommen hast. Veröffentlichen solltest du sowas aber erst, wenn es auch tatsächlich funktionieren würde, und das ist nicht schon nach 1 Winter, den die Völker vielleicht mit viel Glück überlebt haben.

  • ... und ein Demeter Imker in Sachsen hat uns bei der Vorstellung seiner Schloßimkerei erklärt,...

    Hallo Kruppi,

    kannst du mir sagen, welche Schloßimkerei du meinst.

    Ich kenne nur eine in Thüringen, und die ist Bioland zertifiziert.

  • Ich verstehe die Aufregung um diese Seite nicht. Das ist keine Seite für Imker, auf der seine Betriebsweise verbreiten will, sondern eine Vertriebsseite für seinen Honig die sich an Nicht-Imker richtet.


    Daher bleibt meine Goldwaage im Schrank und wird erst ausgepackt, wenn er das hier im Forum als den einzig richtigen Weg propagiert - davon sehe ich hier aber nichts.