Königin tot vor der Beute gefunden

  • Werbung

    Das ist eben der Reiz der Imkerei.

    Es ist eben kein Jahr wie das Andere. Bücher lesen ist wertvoll und gut, allerdings ist Erfahrung ein noch wertvolleres Gut.

    Sebst mit viel Erfahrung wird man nie alles richtig machen, aber man lernt mit der Zeit, mit seinen Entscheidungen zu leben.

    Den Respekt sollte man allerdings nie verlieren.

    So ist das auch bei dieser Situation.

    Ich hatte schon Völker mit einer handvoll Bienen im Frühjahr, die sich anschließend zu den besten Völkern entwickelt haben. Meistens ist aber das Gegenteil der Fall.

    Letztendlich bleibt dir nur übrig bis zur passenden Temperatur zu warten und zu kontrollieren, ob eine legende Königin im Volk ist.

    Wenn ja, kann man über die weitern Massnahmen nachdenken.

    Die brauchen erstmal ausreichend Futter. Ab einer bestimmten Größe kann man dann eine Brutwabe von einem anderen Volk hinzugeben. Ist ein Volk zu klein, geht das nicht, da die Brut nicht ausreichend gewährmt werden kann. Das Aufsetzen auf ein grosses Volk ist meines erachtens zu spät.

    Das die Pollen eintragen ist erstmal ein sehr gutes zeichen.

    Zudem gebe ich Rase recht, dass es häufiger zwei Königinnen in einem Volk gibt, als viele Denken.

    Also auch meine Empfehlung: Bei gegbener Zeit nachsehen und zwischenzeitlich Ruhe bewahren.


    Viel Erfolg.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Nein, tu das nicht. Bitte keine Kunstschwärme bestellen!

    Woher soll ich die sonst bekommen? Ich hole die ja selber dort ab.

    Die Frage ist wo sie herkommen bevor du sie "dort" abholst. Sind das Kunstschwärme die vom lokalen Imker aus eigenen Völkern gebildet wurden? Dann ist alles im Butter. Oder sind es die klassischen Importbienen aus Übersee/Italien? Dann lass bitte die Finger davon.


    Wie du sonst an Bienen kommst? Über Ableger, welcher Art auch immer von Imkern aus deiner Umgebung.

    Ich weiß. Meine Bienen kommen von meiner Imkerpatin. Die züchtet hobbymäßig, eher für den Eigenbedarf, Buckfast. Die sind aber sehr schwarmlustig. Auch wenn die dafür nicht stechen. Ich hatte in diesem Jahr eine Kö, bzw. Volk, das gar keine Anzeichen machte. Das fand ich sehr angenehm, da es ja bei den ersten Anzeichen im Grunde auch schon zu spät ist. Da habe ich lieber ein paar Stiche mehr und dafür sesshafte Bienen. Leider ist diese Kö ja nun tot. Die Standbegatte, die ich schon mal hatte, war nicht so der Hit. Eine Wald und Wiesenmischung und auch stichig. Die restlichen Imker, die ich kenne, haben alle ausnahmslos Carnica und DN. Ich möchte nicht rebellsich erscheinen, aber ich bin mittlerweile von nur einem Brutraum überzeugt. Meine Patin imkert mit DN mit nur einem Brutraum. Geht auch, aber da fehlt mir persönlich der Platz zum schieden für Futter und Co.


    Lange Rede kurzer Sinn.

    Viele hier haben mir einen Kunstschwarm empfohlen. Niemand den ich kenne aus meiner Umgebung arbeitet mit Kunstschwärmen. Und in der Schulung wird man direkt auf DN getrimmt. :) (Ich möchte nun umsteigen von DN auf Dadant)

    Kennt denn vielleicht jemand hier einen Berufsimker, der mit Buckfast arbeitet und bereit ist Ableger über Kunstschwärme zu verkaufen? Osnabrücker Land/Umland?

    Meinetwegen auch gescheite Ableger.


    Danke euch. VG

    - Krise ist ein produktiver Zustand.

  • Schnelles und schwarmträges Buckfastinternet...

    :p_flower01:


    Und Dadant geht auch mit Carnika!

    Auch das ist vollkommen richtig.

    Kann jede(r) halten wie er/sie mag.

    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Buckfast. Die sind aber sehr schwarmlustig. Auch wenn die dafür nicht stechen. Ich hatte in diesem Jahr eine Kö, bzw. Volk, das gar keine Anzeichen machte. ... Da habe ich lieber ein paar Stiche mehr und dafür sesshafte Bienen.

    Das lag wohl am Jahr (Schwarmlust war 2018 sehr gering wegen dem super Wetter=> viel Bienenflug, viel Flugbienenverluste, kaum gedrängel in der Beute...) und an der Königin (Stechlust), die Stiche kannst du dir sparen, du verknüpfst da Zusammenhänge, die es nicht gibt. Du behauptest Stecher schwärmen nicht, aber Buckfast... das ist nicht nur Unsinn, sondern wahrscheinlich statistisch gesehen eher genau umgekehrt.

  • Das Angebot von dem Rase würde ich jetzt mal buchen.

    Der hat meiner Meinung nach gute Bienen.

    :thumbup:

    Auch kann ich grundsätzlich behaupten, dass gute Carnica und Buckfast nicht schwarmlustig sind. Ausnahmen bestätigen immer die Regel.


    Zwei Aspekte die ich noch hinzufügen möchte:

    Gerade bei Völkern die permanent versuchen ihre Königin auszuwechseln, stimmt häufig was nicht. Das Volk signalisiert ja damit, dass sie nicht mit der Hoheit zufrieden sind und werden immer wieder versuchen diese auszutauschen. Wenn Massnahmen wie schröpfen nicht funktionieren, hat es keinen Zweck mehr mit der König weiter zu machen. Gerade bei künstlich besamte Königinnen passiert es schonmal bei erreichen einer gewissen Volksstärke, dass sie dann umweiseln wollen.


    Zweiter Aspekt ist die einräumige Betriebsweise.

    Auch wenn sie gerade in Mode ist, gehört doch Erfahrung dazu und ist mir in DNM zu aufwendig. Imkereiliche Fehler führen hier gerade bei stark brütenden Völkern schnell zur Schwarmlust. Es ist ja gerade das Ziel bei Sammelbrutableger oder Adam Starter durch Raumnot den Schwarmtrieb zu aktivieren.

    Gerade bei Dadant lebt man durch Schied setzen immer in dem Spannungsbereich zwischen zu viel oder zu wenig Brutfläche. Hierfür muss man aber im Voraus denken und die Entwicklung eines Volkes abschätzen können.


    Viel Erfolg

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Zweiter Aspekt ist die einräumige Betriebsweise.

    Auch wenn sie gerade in Mode ist,...

    ist es nicht eher so, dass die einräumige Betriebsweise die wesentlich ältere ist? wenn man von Modeerscheinungen spricht dann gilt das doch eher für 2-Brutzargen-Betriebsweise 🧐

    konnte ich mir nicht verkneifen 😁

  • Buckfast. Die sind aber sehr schwarmlustig. Auch wenn die dafür nicht stechen. Ich hatte in diesem Jahr eine Kö, bzw. Volk, das gar keine Anzeichen machte. ... Da habe ich lieber ein paar Stiche mehr und dafür sesshafte Bienen.

    Das lag wohl am Jahr (Schwarmlust war 2018 sehr gering wegen dem super Wetter=> viel Bienenflug, viel Flugbienenverluste, kaum gedrängel in der Beute...) und an der Königin (Stechlust), die Stiche kannst du dir sparen, du verknüpfst da Zusammenhänge, die es nicht gibt. Du behauptest Stecher schwärmen nicht, aber Buckfast... das ist nicht nur Unsinn, sondern wahrscheinlich statistisch gesehen eher genau umgekehrt.

    Das ist mir klar. Sollte auch keine Behauptung sein. Sind ja nur meine Beobachtungen. Weiß nicht, was das mit Unsinn zu tun hat. Sorry, wenn das jemand falsch verstanden hat. Es ging ja nur um die KÖs meiner Patin. Die waren auch im letzten Jahr schwarmlustig. Das habe ich ja mitbekommen. Bin ja kein Einsiedler. ;)

    - Krise ist ein produktiver Zustand.