Futterkranzprobe

  • Hallo Imkerfreunde!


    Ich habe dieses Jahr zweimal Proben zur Futterkranzprobe geschickt. Beide Proben konnten nicht ausgewertet werden, da auf diesen ein hochgradiger Keimgehalt an aeroben Sporenbildnern vorhanden war. Wo kommen diese her? Wie werde ich diese wieder los?
    Im voraus vielen Dank für Eure Hilfe

  • Hallo Anonymus !


    Das sich Kulturen auf der Nährlösung überwuchern kommt vor, und macht einen Neuansatz notwendig. Hiefür ist es wichtig das genügend Probematerial (Honig) zur Verfügung steht. Meine Futterkranzproben gebe ich ins Bieneninstitut nach Celle die haben das bis jetzt immer hinbekommen.


    MFG Frank


    http://www.imkerei-osterloh.de



    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Frank Osterloh am 2002-07-04 23:22 ]</font>

  • Liebe Imkerfreunde,


    wie an anderer Stelle dieses Forums schon einmal beschrieben:


    PCR polymerase chain reaction wäre besser, da wäre das Überwachsen der Kulturen kein Problem.
    Bei Zusatz von Fungiziden zum konventionellen Medium machen Pilze kein Problem.


    Aber:


    Die vielen Enterobacterieceen sind z. B. bei Erdbeeren mit für die Aromaentwicklung verantwortlich, deshalb sollen Erdbeeren die auf Stroh lagen besser schmecken.


    Honig ist halt nicht nur Zucker und man sollte nicht alle Bakterien verteufeln!


    Gruss FB