• Werbung

    Die Schläge im Rheinland sehen gut aus bis sehr gut, etwas zu weit durch den letzten Herbst. Bin aber zuversichtlich.


    Anderswo wird wohl ungebrochen, wegen mangelnder Deckung oder Monsanto.


    Uuuups.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Wo es keinen Raps in diesem Jahr gibt, ist es vielleicht ein Glücksfall (vielleicht nicht nur) für das Bienwohl!

    Vielleicht ist es auch kein Glücksfall, ich erlaube mir mal rases Beitrag aus dem Parallelthread zu zitieren:

    Das glaubt mir hier doch eh keiner! Das sind doch zu 90% gefühlte Wahrheiten. Ich mach jetzt seit 2005 Bestäubung, und auch ohne wäre IMMER ein Rapsschlag in <500m. Oft <100m. Wer A4 oder A1 fährt weiß das. Ich hab seitdem einmal einen Spritzschaden gehabt, der kam vom Weizen. Jedem, dem ich das erzähle, wie gut die dastehen sagt mir 'jaaaa, aber nur weil die nicht tot sind, können die trotzdem total vergiftet sein!' - also Analyse, wieder nix. Alle Parameter unter der Nachweisgrenze. Was mach ich?


    Nix. Ich rede mit dem Landwirt. Der arbeitet konventionell, ist aber kein Arsch. Der schaltet den Spritzbalken ab in der Nähe der Kisten, spritzt wenn abends, hält sich an die Auflagen. Ihr laßt Euch von ein paar Spinnern am Nasenring durch die Manege führen, Raps, Wachs, irgendwas ist ja immer. Natürlich gibt es irgendwo immer tatsächliche Probleme, aber um das ganz große Faß aufzumachen reicht es nicht. Ich kann mich jedenfalls nicht beklagen. Tu ich auch nicht.


    Im Nordbadischen ist letzten Sommer fast kein Raps gesät geworden und das Meiste gesäte wieder umgebrochen worden. Das Ärgerliche: Trotzdem knappe 5 ha Raps im Flugkreis meines Hauptstandes. Die letzten Jahre hatte ich getrennt Rapshonig und rapsfreie Frühtracht im Angebot. Da ich nicht wegwandern möchte gibts dieses Jahr nur einen Mischmasch als Frühtracht. Was solls, schmeckt ja auch :-)

  • Ich hab heute auch mal nach Raps geschaut, seit wenigen Tagen ist der meiste Schnee ja weg. Ziemlich platt gebügelt, Briefmarkenraps quasi - aber das wird.


    Das erste Mal ein größerer Rapsschlag nah am Stand. Ich werd mich mal schlau machen, wer das bewirtschaftet und dann die Damen einzeln vorstellen ;-)


    Gruß

    Marion

    Gruß Marion


    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Man könnte sich jetzt warmlaufen....

    Aber was wissen wir schon, wie das Wetter wird. Sind Eure Völker ready? Bild ist von heute.


    :)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Niederrhein?

    :confused:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Niederrhein?

    :confused:

    Köln. In dem Fall jetzt Pulheim. Sieht hier aber überall so aus. Erste offene Blüten wurden beflogen. Etwas skurril, weil ich stand erst da mit HR.... Bisserl unvorbereitet.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • :eek:Krass...es ist doch erst März!!!


    Bei uns im Regenschatten des Donnersberges wird es keinen Raps geben dieses Jahr...es war zu trocken, manche Bauern haben 2x gesät und doch wieder umgebrochen... da freue ich mich jetzt mal auf Frühlingsblüten ohne Raps:p_flower01:

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Ich habe für mein Standort ca.15.4 prognostiziert. Je nach Wetter +-5Tage.

    Leider werden bis dahin meine Völker nach Stand heute bei -5T auf keinen Fall soweit sein. Selbst der 15. wäre schön sehr sportlich.

    Schaun wir mal.


    Liebe Grüße Bernd.

  • Ganz so weit ist der Raps hier noch nicht, aber in zwei Wochen blüht der hier auch, wenn die Wetterprognose einigermaßen stimmt.

    Aus dem Grund habe ich schon vor zwei Wochen die Honigräume angefangen aufzusetzen.

    Am letzten Wochende im März muss ich alle Stände dann abfahren und die Futterwaben entfernen.

    Alles etwas skurril, aber wiedermal motzen auf hohen Niveau.

    Jetzt heißt es klotzen und nicht kleckern....

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.