Komplett Unterschiedliche Völkerentwicklung im Frühjahr (Carnica Landrasse / Buckfast)

  • Werbung

    Mal ganz ehrlich - ich lese jetzt aktuell überall in den Facebook Imker Gruppen, dass alle Beginnen einzuschieden, bzw. die Schiede schon gesetzt haben.

    Ging wohl nicht ums Schieden...

    ... Aber die Detailfülle deiner Eingangs erwähnten Beschreibungen lässt eben den Schluss zu, dass du eine reguläre Durchsicht gemacht hast. Eine Durchsicht ist nicht Schieden!

  • Hallo p.andi, ich möchte keineswegs unhöflich oder vorlaut klingen, aber darüber gibt es sooo viel Geschriebenes, dass sich jeder Zweifel auflöst. Probier' mal.

    Vorab: JETZT, da der erste Pollen eingetragen wird, ist ein sehr guter Zeitpunkt zum Schieden

    Nur weil viele das schreiben heißt es nicht das es richtig ist. Wer jetzt schiedet muss die nächsten 4 Wochen oft nachbessern um wieder Raum zu geben, bzw. um Futter zu geben. Das kann man sich sparen - in 3-4 Wochen kann man immer noch schieden oder wenn die erste nennenswerte Tracht reinkommt.


    Wenn der erste Pollen am 6. Januar reinkommt dann schiedest Du wohl am 6. Januar, oder? - Warte auf Mitte März oder die erste nennenswerte Tracht, das ist sinnvoller, der erste Pollen sagt gar nichts aus!

  • in 3-4 Wochen kann man immer noch schieden

    Also DAS interessiert mich jetzt. Ausgehend vom aktuellen Stand der Völker hätte ich ohne Zutun in 4 Wochen locker 7 bis 10 Waben mit Brut in der Kiste. Wie genau würdest du die dann noch schieden? Und vor allem, was willst du dann damit eigentlich noch erreichen?

  • Ausgehend vom aktuellen Stand der Völker hätte ich ohne Zutun in 4 Wochen locker 7 bis 10 Waben mit Brut in der Kiste

    Nicht wirklich, Du nimmst an das das Wetter in den nächsten 4 Wochen gleich bleibt und es Nachts wärmer wird. Daran glaube ich nicht.


    Für mich gibt es folgende Möglichkeiten:

    • Es wird so wie Du vermutest, dann kannst Du in 4 Wochen immer noch bis zu 6 Futterwaben rausnehmen (ich habe bis zu 13 Rähmchen in meinen 12er DDs) und im April/Mai bei Bedarf durch Leerwaben ersetzen für mehr Brutplatz oder durch MWs ersetzen für die Wabenhygiene - je nachdem wie die Situation sich ergibt
    • Es wird so wie Du vermutest aber in 4 Wochen hast Du sehr wenig Futter drin, dann kannst Du immer noch Leerwaben rausnehmen und ein paar durch FWs ersetzen, und nicht benötigte Rähmchen aus dem BR rausnehmen.
    • Es wird noch einmal wirklich kalt, dann wirst Du nicht mehr als 3-6 Brutwaben haben - da kann man dann gut Schieden mit jeweils eine FW links und rechts
    • Es wird noch einmal kalt und das Volk bricht ein - dann kann Schieden sehr sinnvoll sein
    • Oder Du hast ein ganz starkes Volk, es ist leere Wabenfläche vorhanden und genug Futter, dann kannst Du Dir das Schieden auch sparen, wenn Du davon ausgehst das die jetzt vorhanden Wabenfläche notwendig ist für den Sommer...

    Solange die Nächte so kalt bleiben (-3 bis -6 Grad) dann wird sich die Brutfläche auf den Raum beschränken der auch gewärmt werden kann und das werden KEINE 7-10 Waben sein bei DD.


    Brutwaben die ohne Schied bebrütet werden, haben in 4 Wochen oft noch Futterkränze, diese werden zwischen Mitte März und Mitte April verbraucht - erst dann kommt normalerweise bei mir wieder genug Futter für den täglichen Bedarf rein.


    Die Brut die jetzt angesetzt wird schlüpft erst in 3 Wochen, aber bei Bruttätigkeit und Kälte sterben die alten schneller weg, sodass in 4 Wochen die Bienenmasse wahrscheinlich kleiner sein wird als jetzt...


    Darüber hinaus gibt es wahrscheinlich noch mehr Situationen, die Liste hat nicht den Anspruch auf Vollständigkeit!


    Gruß

    Franz

  • Einer der Realistisch nach vorne schaut!

    Alles andere, so denke ich, ist leider Wunschdenken.

    Im mom legt die queen tagsüber Eier, (bei mir noch lange nicht alle Völker) weil , die Sonne knallt auf die Kiste.

    Nachts wird es wieder (zu) kalt, die Bienen können/wollen die (ganze?) Brut nicht pflegen und ein nicht zu kleiner Teil wird ausgefressen wenn nicht sogar alles. Das passiert auch mit Schied! 2018 im April März? war das genau so der Fall. Mir erinnert das genau so.

    Zudem verpulvert die Queen ihre Jährliche Legeleistung unnütz....

    Wie Winterbienen verballern ihren Fettkörper...unnütz...

    Franz ich bin gaaanz bei dir!

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Wir haben noch Winter und viele Völker beginnen aktuell hier im Norden ordentlich zu brüten. Wenn die Brut nicht ausgeräumt wird gibt es in drei Wochen eine gute Zahl neuer Jungbienen dank des guten Pollens. Nach den letzten Wochen mir -8 bis - 12 Grad sind sowohl meine Carnica als auch meine Buckis laut Bodenschieber ähnlich stark. Öffnen und schieden oder Waben rausnehmen kommt für mich nicht in Frage. Wenn ich das hier überall so lese ärgere ich mich fast das ich schon 15 Völker verkauft habe. Vielleicht würden die im April mehr Geld bringen? Ich denke das der Winter und der Futtermangel/-abriss noch kommt....Laut NOAA-Modell wird es nochmal kalt und die Entwicklung dann bestimmt nochmals gebremst. Die Tiere werden es schon schaffen, solange das Individuum hinter der Beute nix verbockt 😉

  • Einen wunderschönen guten Vormittag,an diesem wunderschönen guten Vormittag :-)


    Heute ist der 19.02.19, Februar!

    Mit erschrecken lese ich hier im FB was um diese Zeit alles schon an den Bienen gemacht und gearbeitet wird.

    Da wird geschiedet, geschaut,gefütter,Waben entnommen, Königin gesucht, das Brutnest zerissen u.s.w.

    Wer lernt den der Imkern soetwas?

    Wo steht das?

    Wieso um aller Welt macht "Imker" das?

    Ich kann es mir nur bedingt in den wärmern Gegenden vorstellen, also so im Rheintal ,bei Freiburg evtl. noch, aber alle Bundesländer bei denen jetzt gerade erst die Hasel und das Schneeglöckchen blüht, da nicht.

    Ich habe in Mayen gelernt, man kann darüber sagen was man will, aber unser alter Imkermeister Hoffmann, ein sehr guter Imker mit Leib,Seele und Herz, hat uns Lehrlingen eingebläut, das das erste öffnen, kurze Futterkontrollen ausgeschlossen, des Volk erst Mitte März auf Brut und Königin öffnen sollte und dieser Eingriff nicht länger wir 3 Min. dauern darf.

    Gilt dieses Lehrsatz nicht mehr?

    Was ist los hier in Deutschland.

    Möchtegernimker drehen ein Youhtube -Filmchen und zeigen auf unmöglichste Weiße ,wie Sie Ihre Bienen behandeln, zerlegen, schieden und in der Kälte (13.02, + 9°C.) eine Wabe, zwar auf den Stock fallen lassen , gut kann jeden passieren, aber muß das sein?

    Dann wird gejammert, das die Königin nicht mehr da ist.

    Ja, kann man im Moment etwas daran ändern?

    Nein, den kein verantwortungsvoller Züchter/Vermehrer wird jetzt an seine Völker gehen um eine Königin aus diesen zu entnehmen, damit ein ander Imker sein Volk retten kann, aber das Volk vom Züchter stirbt.

    Das wird aber immer öfters mit dem Komentar verlangt: Ihr habt ja so viel 1f641.png:-(

    Ja, natürlich haben wir und auch andere Imker mehr, als ein z.B. 4 Volk-Imker, aber warum haben Wir mehr Bienen?

    Vielleicht weil größere Imker Ihre Bienen weitgehenst im Winter in Ruhe lassen?

    Oder weil der verpöhnte "Berufsimker" sich in der Materie: Biene, besser auskennt und weiß was und wann gemacht werden darf und kann?

    Gut die Zeiten und auch das Klima hat sich verändert, es muß mitlerweile etwas anderst gearbeitet werden, aber trotzdem muß mit der Natut und nicht gegen die Natur gearbeitet werden.

    Sonst ist der ,mittlerweile , Landbekannte Spruch: Rettet die Biene nur ein loser Spruch und der Mörder ist nicht immer der Gärtner 1f642.png:-) sonder der Imker.

    T`schuldigung, musste ich einfach mal sagen.

    Gruß

    Heike

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Danke Heike :thumbup:

    Mal ganz ehrlich - ich lese jetzt aktuell überall in den Facebook Imker Gruppen, (...)Hier wird man blöd angesprochen, weil man selbes tut wie viele andere. Ich habe so vieles getan, wovon hier abgeraten wurde(...) Alles, aber wirklich alles ging gut! (...)Werde mich hier einfach mal zurückhalten, ist mir bisschen zu eingefahren.

    Imker 2.0 - großmäulig, beratungsresistent & frech. 'Mal ganz ehrlich'.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Rettet die Biene nur ein loser Spruch und der Mörder ist nicht immer der Gärtner sonder der Imker.

    Und immer diese Youtuber, diese Sklaven der Aufmerksamkeitsökonomie! Wie die da an den Beuten herumdilettieren und das geliebte sechsbeinige Viehzeug quälen und martern!
    Man denke nur an den Simon Hummel oder den Liebig, diesen alten Bienenterror-Paten - wie die beiden ständig die Beuten aufreissen und die Bienen zählen! Sakrileg! Blasphemie!


    Und dann der Heuvel, (ausgerechnet er!) der ja zu einer ganz neuen Generation von subversiven Imkerschläfern gehört, die das System von innen unterwandern, dem unmündigen Nachwuchs (und auch so manchen alten Hasen!) die unwürdigen Gedanken vom zeitigen Schied-setzen in den Kopf hämmern (auf Youtube!), und sie so auf die dunkle Seite der Macht ziehen! Das sind ganz ausbaldowerte Elemente, denen man nur noch mit einer starken Youtube-Facebook Pozilei habhaft werden kann!
    Und so bleibt festzuhalten, im Namen des heiligen Bruder Adam, dass es nur den einen wahren Heiland, den Verkünder der Großartigkeit der richtigen Bienenhaltung, den Quell unendlicher Imkerweisheit im Internet gibt - nämlich DAS IMKERFORUM!

    Und so rufet laut und voller Wonne: Amen Bruder, AMEN! Möge die Erleuchtung wie ein warmer Regen aus Honig auf mich herabkommen! AMEN!

    :liebe002:


    Ich muss nicht erwähnen, dass dies nicht tot ernst gemeint ist, oder?

  • Und Heuvel oder Hummel mit BeeTv in einen Topf zu werfen ist unanständig. Kenne von beiden kein Video, wo sie Mitte Februar sinnlos in den Kisten wühlen. Ging nicht prinzipiell gegen YouTube, ging gegen Hauptsache Aufmerksamkeit.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Einverstanden, wir sind uns vermutlich einig, dass es neben viel Schlechtem auch Gutes auf YT gibt.

    Es gibt viele Videos vom mir sehr geschätzten Simon Hummel, wo er mitten im Winter die Kisten auseinander nimmt und Bienen zählt. Bernhard erzählt auf YT, dass er Mitte Februar, wenn es >9 Grad hat, Völker schiedet (ergo "aufmacht"), und Heike führt oben aus, dass sie das Kisten aufmachen für keine gute Idee hält, und fragt sich, woher die Imker von heute das haben. Und die Antwort lautet vermutlich: Auch von Youtube. Vielleicht sogar von BeeTV84, vielleicht aber auch vom Heuvel, möglicherweise aber auch von hier, oder Facebook. Jedenfalls wahrscheinlich aus diesem Internet.


    "Beute Aufmachen" kann eine schlechte Idee sein, aber da scheiden sich wohl die Geister - hier wie auch anderswo.


    Und bei Youtube gehts immer um Aufmerksamkeit. Jeder, der einen Vortrag hält, und zustimmt, dass der ins Netz geladen wird, tut das auch der Aufmerksamkeit wegen - und hat im besten Fall noch eine didaktische Idee. Daran ist auch nix Verwerfliches, wenn es gut und/oder unterhaltsam ist. Ich mag das.


    Und ich werfe den Hummel oder Heuvel nicht mit BeeTV in einen Topf.. das verbitte ich mir :-)

  • ...

    Es gibt viele Videos vom mir sehr geschätzten Simon Hummel, wo er mitten im Winter die Kisten auseinander nimmt und Bienen zählt. Bernhard erzählt auf YT, dass er Mitte Februar, wenn es >9 Grad hat, Völker schiedet (ergo "aufmacht"), und Heike führt oben aus, dass sie das Kisten aufmachen für keine gute Idee hält, und fragt sich, woher die Imker von heute das haben. ...

    Das von Heike beschriebene Problem sehe nicht im öffnen der Deckel, sondern in dem was darüber hinaus geht.

    Laut deiner Beschreibung ist dieses aber nicht in den Videos von Simon Hummel oder Bernhard Heuvel zu sehen. Also sollten man ihnen auch nicht die Schuld geben oder sie damit in Verbindung bringen.

    3 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • aumeier Dann bitte nicht Rigotti ansehen. . Vor 2 Jahren 10 von 10 Völkern tot, letztes Jahr ein weiselrichtiges Volk als Buckelbrütig vor der Kamera abgefegt. Und jetzt .... Na was soll es, es steigert nur den Blutdruck.


    Im übrigen hat Bruder Adam im Februar die Königinnen getauscht, steht in "meine Betriebsweise".


    Ich bin von der alten Schule, erst wenn die ersten Jungbienen ausreichend schlüpfen, darf ich an das Volk. AllerdingS hat die Regel Ausnahmen, wie jede gute Regel. Sehe ich etwas ungewöhnliches, vermutet man einen Futterabriss, Futtermangel oder eine Erkrankung, dann muss ich schauen. Ich kann zwar Futter geben, aber Krankheiten kann ich nicht behandeln, doch lehrte man mich, dafür zu sorgen, dass andere Völker nicht durch ein krankes Volk von mir gefährdet werden. Da legt unser Berufsimker viel wert darauf mit seinen 1000 Völkern und er will weiter expandieren. Einige Nöte und Probleme haben Berufsimker, wie Hobbyimker