1kg Glas - Erfahrungen?

  • Ich bin auch der Meinung falls vom Kunden größere Mengen benötigt werden, z.B. bei Hotel, Gaststätte, etc., die sowieso weiter abgefüllt werden, dann kann man gleich kleine Eimer hernehmen. Die sind leichter und weniger zerbrechlich. Es gibt ja Eimer auch schon ab 1kg, wobei das Preis/Volumenverhältnis da eher schlecht ist. Da würde ich aber auch gleich schauen, dass sie in 2,5kg oder 5l Eimern bestellen. Bei richtiger Handhabung kann man die Eimer auch viele Male wiederverwenden.

  • Ich persönlich würde nie freiwillig größere Gebinde anbieten. Warum auch? Damit der Kunde weniger für meinen Honig bezahlen muss? Hä?

    Kleiner müssen sie werden. Nicht größer. Kleinere Gläser, größerer Kilopreis.

    Just my two cents...

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Luis, sieh es mal aus dem Blickwinkel des Servicegedanken. So eine Hotel hat möglicherweise einen höheren Verbrauch an Honig. Dann immer mit den kleinen Gläsern herumhantieren für den Abfüllprozess nervt (Lager , Logistik ....). Da steht nicht unbedingt immer der Preis pro Menge im Vordergrund.


    Das mit den 2.5kg Eimern wäre für mich eine gute Alternative bei so einer Anfrage.

    Wenn ein Kunde dann doch wirklich auf die 1kg Gläser bestehen sollte, dann sollen sie die auch von mir bekommen oder ich beliefere ihn halt nicht. Diese Freiheit lasse ich mir dann.


    Liebe Grüße Bernd

  • Hi Bernd,


    klar, wenn selber weiter Abgefüllt oder verarbeitet wird bekommen die das schon in größeren Gebinden.

    Aber darin verkaufen würde ich nicht.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.