EU-Urheberrechtsreform, das Ende des heutigen freien Internet und des Imkerforum?

  • In diesen Tagen wird über die EU-Urheberrechtsreform entschieden.

    Wenn die Gesetzesvorschläge, so wie sie derzeit bestehen, beschlossen werden, dann kann es das Ende für dieses Forum und vielen weiteren Foren im Internet bedeuten.

    Morgen werden die letzten Verhandlungen geführt, bevor eine letzte Abstimmung im EU Parlament erfolgt.

    Bislang sah es so aus als ob kleinere Foren unter bestimmten Voraussetzungen von den neuen Gesetzen verschont bleiben würden.

    Leider scheint das alles zusammen gestrichen worden sein.


    Wenn das Gesetz Realität wird, muss ich als Forenbetreiber dafür Sorge tragen, daß jeder Text, jedes Bild vor der Veröffentlichung auf Urheberrechtsverletzungen überprüft wird.

    Das soll vollautomatisch, mit Hilfe eines Uploadfilters, erfolgen.

    Welche Kosten dadurch entstehen und ob man sich das als kleines Forum überhaupt leisten kann, das sei dahin gestellt.

    Sicher ist jedoch, daß es das Ende des Internet in seiner heutigen freien Form bedeutet.


    Jeder Eurer Beiträge wird also überprüft. Geprüft durch einen Filter dessen Regeln wer bestimmt?

    Das kann es doch nicht sein!

    Bitte werdet aktiv und unterzeichnet die Petition auf change.org.

    1 Million Unterschriften wurden einfach ignoriert. Das nächste Ziel sind 6 Millionen Unterschriften.

    Packt es an und gebt bitte Eure Stimme.

    Wenn Ihr meint, darüber hier diskutieren zu müssen, dann bitte vorher schnell die Petition unterschreiben ;-)


    Danke!

  • Bist Du Dir sicher, dass auch ein Forum, wie dieses hier betroffen ist?

    In der Richtlinie wird das nur für "Diensteanbieter der Informationsgesellschaft" gefordert, "die große Mengen der von ihren Nutzern hochgeladenen Werke und sonstigen Schutzgegenstände in Absprache mit den Rechteinhabern speichern oder öffentlich zugänglich machen" (Art. 13 Abs. 1).

    In der Praxis dürfte das vor allem Bilder, Videos und Musikaufnahmen betreffen.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich habe diese Petition schon vor einiger Zeit unterschrieben.

    Keine Ahnung, was das beschlossen wird.

    Vielleicht wieder so was wie das Datenschutzgesetz, wo jetzt jeder, der Kundendaten evtl. mittels EDV bearbeitet, von selbigen seitenlange Erklärungen in Juristendeutsch über Selbstverständlichkeiten unterschreiben lassen muss.

    Wer weiß, was ich da so nebenbei schon alles unterschrieben habe.


    Ich wäre für ein Gesetz gegen Regulierungsüberschuss.


    Grüße Ralf

  • wo jetzt jeder, der Kundendaten evtl. mittels EDV bearbeitet, von selbigen seitenlange Erklärungen in Juristendeutsch über Selbstverständlichkeiten unterschreiben lassen muss.

    In der Regel tut das aber gar nicht Not. Es macht schon Sinn, sich mit den Details zu beschäftigen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Soviel Zeit hat niemand. Ich hatte letztens einen Notartermin. Als erstes gab’s die Datenschutzerklärung. Mit Zitaten von mehreren Gesetzen…

    Als juristischer Laie hab ich gar nicht erst versucht, zu verstehen, denn konsequent hätte ich ja nun erst mal zwei Stunden nachlesen müssen, was das alles heißen könnte.

    Und wäre sicher wieder auf neue Quellenangaben gestoßen.

    Oder gleich rüber zur Uni, vielleicht haben die noch einen Jurastudienplatz frei.


    Nö - das kann es doch alles nicht sein, oder?


    Grüße Ralf

  • Sicher ist jedoch, dass es das Ende des Internet in seiner heutigen freien Form bedeutet.


    Ach, das ist schon mit den Datenschutzrichtlinien passiert. Nie wurde so viel Boilerplate (Juristenkauderwelsch) mit so wenig Wirkung produziert. (Ach, Ralf hat das in dem Beitrag vor mir ganz ausführlich geschildert, sehe ich.)

    Kevin Pfeiffer - Übersetzer, Betreiber der Kleinimkerei zu Gunsten Familie und Freunden

  • Hallo, „es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird“. Facebook wird das überleben (leider) und wir dann sicherlich auch. Die Abmahnindustrie reibt sich schon die Hände und die sind das eigentliche Problem, das Thema hatten wir hier schon mal. Übrigens Datenschutzgrundverordnung, da schauen mich alle völlig ratlos an wenn ich sage, nö stimme ich nicht zu. Die häufigste Reaktion:

    „Dann können wir Sie nicht einmal anrufen“. Für diese Fälle habe ich die Telefonnummer des Landesdatenschutzbeauftragten gespeichert. Nach diesem Hinweis, geht es dann doch😜. Auf jeden Fall ist das Netzt voll zu Thema Urheberecht. Da hilft nur noch Abwarten und Tee trinken. VG aus der Börde

  • Da hilft nur noch Abwarten und Tee trinken. VG aus der Börde

    Als Nutzer hast du vielleicht Recht.

    Aber als Betreiber eines Forums würde ich auch nicht einfach abwarten und Tee trinken.

    Das könnte dann unter Umständen ein teurer Tee werden:)

  • Guten Morgen Blütenbiene , mein Kommentar steht unter dem Eindruck der vielen öffentlich zugänglichen Stellungnahmen und offenen Briefe zu dem Thema. Darin ist alles gesagt und fundiert vorgetragen. Natürlich sind die Bedenken ernst zu nehmen, gerade angesichts der jüngsten Erfahrungen mit der EU-Datenschutzgrundverordnung. Auf der anderen Seite hat sowohl Datenschutz und Urheberrecht ein große Bedeutung. Die großen US-Konzerne verdienen unter Umgehung dieser Rechte ein heiden Geld ohne adiquate Steuern zu zahlen. Dagegen zu steuern halte ich für geboten. Wie ich das überblicke ist die Sache mit dem Urheberrecht bei der EU weit fortgeschritten, alles ist gesagt, wir werden damit leben müssen. Ob das eigentliche Ziel erreicht wird ist fraglich. Das Gegenmodel zur EU ist China, dort möchte ich aber nicht leben. Was sollten wir denn Deiner Meinung nach jetzt noch tun?

    Grüße aus der Börde

  • Auf was will man warten? Bis es zu spät ist und das Gesetz beschlossen?
    Die Datenschutzverordnung ist Kleinkram dagegen.
    Hier geht es um andere Dinge. Die "Kleinen" die die Bedingungen nicht erfüllen können, werden beseitigt. Die "Großen" zahlen die Kosten der Bedingungen aus der Portokasse. Wer das sein wird ist klar und es wird auch klar sein was ausschließlich für Inhalte kommuniziert werden.

    Wer regelt den Uploadfilter, wer programmiert den, wird er überhaupt zuverlässig arbeiten?
    Wen kann man verklagen wenn mein selbst geschossenes Foto plötzlich angeblich bereits einen Urheber hat, nur weil die Fotos sich ähneln? Wer arbeitet solche Fälle auf?

    Verwunderlich, oder auch nicht, das ganze Thema geht ohne Medienwirbel über die Bühne, warum?

    Also nicht so "heiss essen" oder "Tee trinken" ist wahrlich nicht angesagt.
    Es wird hier nicht nur die Bilduploadfunktion abgeschaltet, sondern auch die für Dateien und die Möglichkeit das Ihr Euch hier austauscht, die wird es auch nicht mehr geben. Hier ist dann geschlossen!

  • Ich weiß nicht, wieviele Petitionen es dazu gibt, aber die bisher größte und am Weitesten frequentierte ist bereits am Sonntag abgelaufen, meinst du die? Dann wäre der Hinweis darauf etwas spät gekommen. In anderen Foren ist das Thema Uploadfilter schon länger Thema gewesen. Ich habe dort auch auf den letzten Drücker noch gezeichnet.


    An die Verharmloser - das ist etwas, was man gar nicht zu heiß essen kann...

    Aber wie war das noch: "Ach, ist ja nur eine Lizenz, für die man sich registriert, bezahlt, und gut ist..." Vielleicht glaubt man mir und anderen Skeptikern anlässlich dieser Sache jetzt vllt. mal, das höchste Skepsis vor Lizenzen nach EU-Recht immer angebrachter ist, als entspanntes Verharmlosen. Auch hier wird schon wieder von manchen verharmlost und schöngeredet...


    Ja, schon gut, ich bin wieder still und wech...


    Gruß Andreas

  • Auf der anderen Seite hat sowohl Datenschutz und Urheberrecht ein große Bedeutung. Die großen US-Konzerne verdienen unter Umgehung dieser Rechte ein heiden Geld ohne adiquate Steuern zu zahlen.

    OT ein:

    Nein, viele US Konzerne umgehen das nicht! Die, die ihr Geschäftsmodell darauf ausgelegt haben DEINE Daten zu verkaufen, haben in Ihren Nutzungsbedingungen verankert das DU als Nutzer auf DEINE Urheberrechte verzichtest mit allem was Du auf deren Platform speicherst - und als Nutzer hast Du diesen Bedingungen zugestimmt!


    Natürlich - kommt es jetzt so überraschend das die Geld damit verdienen Deine Daten zu verkaufen und jeder regt sich auf - wie naiv die Welt doch ist....

    OT off:


    Zum Thema - ich kann da Hartmut sehr gut verstehen und muss ihm zustimmen, man sollte zunächst versuchen die Gesetze nicht durchkommen zu lassen und die Petition unterschreiben...