Vertikal halbierte Honigräume - Dadant

  • Hallo zusammen,


    ich imkere mit 5 Wirtschaftsvölkern Dadant und bin damit sehr zufrieden. Die Bienen stehen in meinem Garten und ich wandere nicht.

    Lediglich das wöchentliche Abheben der schweren Honigräume ist mir ein Dorn im Auge.

    Nun habe ich gesehen, dass es vertikal geteilte Honigräume für je 5 Rähmchen gibt. Die versprechen dann ein Gewicht von ca. 10 kg.


    Habt ihr dazu Erfahrungen? Kann ich meine vorhandenen Honigräume einfach durchsägen und mit einer Holzplatte abschliessen?

    Oder soll ich lieber neu kaufen?


    Viele Grüße

    Stefan

    5 Wirtschaftsvölker Dadant in Holzbeuten

  • Mit derartigen Honigräumen für 2mal 5 Waben habe ich überwiegend positive Erfahrungen. Allerdings besteht die Gefahr, dass beim Aufsetzen Bienen zwischen den Hälften gequetscht werden. Selbst halbieren halte ich für problematisch, wenn die HR einen Holztechen aufweisen.

    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Ich hab aus dem selben Grund mal gefragt wegen vertikalen Zander-Halbzargen und da wurde mir gesagt, dass die von den Bienen nicht so gut angenommen werden. Kann aber sein, dass das bei den flacheren Dadant-Honigzargen anders ist.

  • Ich hab aus dem selben Grund mal gefragt wegen vertikalen Zander-Halbzargen und da wurde mir gesagt, dass die von den Bienen nicht so gut angenommen werden. Kann aber sein, dass das bei den flacheren Dadant-Honigzargen anders ist.

    Den Unterschied bei DD macht ggf. die Ausrichtung quer zum Brutnest. Somit sind, anders als bei Zander, trotz getrenntem HR alle Waben zumindest teilweise auch über dem Brutnest. Ich hab aber persönlich null Erfahrung mit dem System!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Habt ihr dazu Erfahrungen? Kann ich meine vorhandenen Honigräume einfach durchsägen und mit einer Holzplatte abschliessen?

    Kannst Du theoretisch machen, aber bitte beachten falls Du Honigrechen (Metall/Holz) in den Honigräumen mit fester Einteilung hast, kann es aber sein das hinterher die Aufteilung der Rähmchen nicht mehr paßt, da Du möglicherweise mitten im Rähmchen teilen mußt. Weiß nicht wieviele Du jetzt im normalen Honigraum drin hast.

  • Neulich beim Theorie Teil meines Imkerkurses wurden auch verschiedene Beutensysteme ausgestellt, was einem die Entscheidung für den ganzjährigen Praxiskurs mit eigenem Ableger erleichtern soll.


    Hier habe ich mir die geteilten Honigräume auch angesehen. Die Holzrechen-Aufteilung war definitiv etwas anders. Also wird durchsägen wohl nur dann eine Option sein, wenn du dir dann evtl selber passende Rechen machen kannst.


    Aber eigentlich hat man ja bei Dadant schon nur 10 Halbrähmchen, ist doch im vergleich zu anderen Systemen schon eine Erleichterung.

  • Da empfehle ich Rechen im HR mit 11er statt 10er Teilung.

    Da fällt dann das "Mittelrähmchen" für die 2 Wände weg.


    Eins möchte ich noch zu bedenken geben.

    Holz verzieht sich und siehe weiter oben, irgendwann sind die HR evt. nicht mehr dicht.

    Wenn einem der volle DD HR zu schwer ist (kann ich nachvollziehen) vielleicht ist es dann grundsätzlich besser auf DNM 1.5 mit 110er bzw 159er HR zu wechseln.


    Oder man wechselt von 12DD auf 10er DD.

    Dort wird meist der HR als 1/2 LS (159mm) geliefert.

    Den auf das Maß der 141er Honigräumen absägen und schon kann man das alte Wabenwerk alles wieder benutzen, mit dem Vorteil des geringeren Gewichtes.

    Ich kann nicht sagen ob die 10er LS HR mit rechen sind. Wenn nicht, müssen zusätzlich noch Abstandshalter an die HR-Rähmchen.


    Damit behält man die Großwaben im BR, hat aber dann flachere HR mit weniger Gewicht.

    Ein weiterer Weg wäre DD HR absägen und sich eine Sonderfertigung von 110er Rähmchen auf DD machen zu lassen (gibt es wohl bei Wagner ab 5000Stk).


    Prinzipiell ist das dann wohl alles eine Rechengröße, was preislich für die Anzahl und den Betrieb besser passt.


    Ich würde dann wohl eher den Weg gehen etwas fertiges zu nehmen und das Andere zum Verkauf anbieten. Das lässt einem mehr Freiraum für die imkerlichen Tätigkeiten und weniger für die handwerklichen, bzw. irgendwelche Sonderfertigungen, wo man nie genau weiß wie lange das dann verfügbar ist. Möglicherweise steigt man dann später doch um.


    Liebe Grüße Bernd

  • robirot, zu diesen Rähmchen in DD/LS Länge habe ich halt nichts gefunden.

    Hast du mal bitte ein link zu einem Foto eines Händlers.


    Oder meinst du Combibeute BR DD und HR DNM 110?


    Liebe Grüße Bernd

  • Letztes Jahr bin ich der Meinung sie noch bei Kelley gesehen zu haben, aber da sind sie auch raus, muss man wahrscheinlich mitlerweile selber bauen.
    Aber Combibeute und DN Honigräume ist natürlich auch ne Option ist aber dann kein 12er DD mehr, wenn man 12er DD hat schlecht. Da müsste man dann einen Teil neben dem HR mit einem Brett abdecken. Die Lösung wäre aber definitv leichter als ein 12er DD HR und auch günstiger als zwei halbe HR.