Projekt mit Prof. Tautz

  • für bereits bestehende Imker-AGs eine neues Projekt ...

    jedes Jahr sterben Tausende von Bienenvölkern unbemerkt- die 100 stehen unter Beobachtung. Die Betreuer indirekt auch. Insofern wird die Gefahr bzgl Schwärmen und Faulbrut im Verhältnis zu den anderen Bienenhaltern, die ungemeldet vor sich hin murkeln, eher kleiner sein.

    100 zusätzliche Meßstellen für Umweltdaten- und vielleicht kommt ja auch so was wie ein Schwarmsensor über Bigdata raus. Sinnvoller als jede Meßstation, die gegen Autofahrer neben den Fahrbahnen plaziert werden.

  • Bei aller Wichtigtuerei sollte vielleicht einmal ein von Albert Schweitzer formulierter Gedanke über Ehrfucht vor dem Leben zum Nachdenken darüber veranlassen:
    „Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.“

    Ich weiß, dass ich nicht weiß. (Sokrates)

  • Ich überlege gerade, ob ich das Projekt empfehlen soll. Die Idee, das Bienenbeobachtungsfenster in der Schule mit Sensoren auszustatten hatten ehemalige Schüler und ich auch schon. Das könnte man sich dann sparen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • ich habe es zwei Schulen angetragen. Eine hat absagend reagiert (Primarbereich, durchaus nachvollziehbar in der Argumentation) und die andere hat noch nix gesagt. Denke das bleibt auch so, Bewerbungszeit incl. Video ist arg ambitioniert.


    Grüße

    Holger

  • Ja, die Frist ist eigentlich nur zu halten, wenn du sofort weißt, wen du fragen musst. Außerdem wird es vermutlich an vielen Schulen eng mit Garantie für Internet- und Stromanschluss am Außenstandort. Ist ja nicht privat, wo man sowas einfach mal schnell anstecken kann. Muss ja Idiotensicher sein, weil sich sonst wieder irgendjemand Sorgen wegen der Haftung macht.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Noch 2,5 Stunden - dann ist die Bewerbungsfrist um.

    Bin ja mal gespannt, ob ich im April mit Schülern eine TBH besiedeln darf oder ob es umsonst war, in so kurzer Zeit eine Bewerbung voranzutreiben.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Remstalimker Daumen drücken hat sich gelohnt. Danke!


    Habe gerade vorher die Nachricht bekommen, dass ich zu den 100 Auserwählten gehöre.

    Zitat


    Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihre Bewerbung von der Jury aus nahezu 300 qualitativ sehr hochwertigen Bewerbungen unter die top 100 Anwärter gewählt worden ist.

    Kann also hier berichten, wie es weitergeht.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)