Projekt mit Prof. Tautz

  • für bereits bestehende Imker-AGs eine neues Projekt ...

    jedes Jahr sterben Tausende von Bienenvölkern unbemerkt- die 100 stehen unter Beobachtung. Die Betreuer indirekt auch. Insofern wird die Gefahr bzgl Schwärmen und Faulbrut im Verhältnis zu den anderen Bienenhaltern, die ungemeldet vor sich hin murkeln, eher kleiner sein.

    100 zusätzliche Meßstellen für Umweltdaten- und vielleicht kommt ja auch so was wie ein Schwarmsensor über Bigdata raus. Sinnvoller als jede Meßstation, die gegen Autofahrer neben den Fahrbahnen plaziert werden.

  • Bei aller Wichtigtuerei sollte vielleicht einmal ein von Albert Schweitzer formulierter Gedanke über Ehrfucht vor dem Leben zum Nachdenken darüber veranlassen:
    „Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.“

    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

    Ich weiß, dass ich nicht weiß. (Sokrates)

  • Ich überlege gerade, ob ich das Projekt empfehlen soll. Die Idee, das Bienenbeobachtungsfenster in der Schule mit Sensoren auszustatten hatten ehemalige Schüler und ich auch schon. Das könnte man sich dann sparen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • ich habe es zwei Schulen angetragen. Eine hat absagend reagiert (Primarbereich, durchaus nachvollziehbar in der Argumentation) und die andere hat noch nix gesagt. Denke das bleibt auch so, Bewerbungszeit incl. Video ist arg ambitioniert.


    Grüße

    Holger

  • Ja, die Frist ist eigentlich nur zu halten, wenn du sofort weißt, wen du fragen musst. Außerdem wird es vermutlich an vielen Schulen eng mit Garantie für Internet- und Stromanschluss am Außenstandort. Ist ja nicht privat, wo man sowas einfach mal schnell anstecken kann. Muss ja Idiotensicher sein, weil sich sonst wieder irgendjemand Sorgen wegen der Haftung macht.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Noch 2,5 Stunden - dann ist die Bewerbungsfrist um.

    Bin ja mal gespannt, ob ich im April mit Schülern eine TBH besiedeln darf oder ob es umsonst war, in so kurzer Zeit eine Bewerbung voranzutreiben.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Remstalimker Daumen drücken hat sich gelohnt. Danke!


    Habe gerade vorher die Nachricht bekommen, dass ich zu den 100 Auserwählten gehöre.

    Zitat


    Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihre Bewerbung von der Jury aus nahezu 300 qualitativ sehr hochwertigen Bewerbungen unter die top 100 Anwärter gewählt worden ist.

    Kann also hier berichten, wie es weitergeht.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Update zu den bisherigen Erfahrungen:

    • Leider wurde meine TBH dann auch nicht so früh geliefert wie erhofft. Nachdem ich Anfang Juni angekündigt bekam, dass ich bei der nächsten Lieferrunde dabei bin, habe ich dann Anfang Juli tatsächlich die Lieferung bekommen - die Lieferung war aber plötzlich deutlich teurer als bei der Anmeldung angegeben.
    • Zur Lieferung bekam ich dann auch den Leihvertrag, den ich vorher nicht zur Verfügung hatte. Der Schulträger hatte dann vor der Unterschrift noch ein paar Fragen zu manchen Abschnitten. So habe ich die TBH zunächst nicht bearbeitet, weil ich Angst hatte, dass ich sie nicht behalten darf, weil der Träger jetzt doch nicht will/kann.
    • In der letzten Schulwoche vor den Ferien war dann endlich alles durch und ich konnte die TBH streichen, die Sensoren einbauen und mit dem Hausmeister den Unterbau vorbereiten.
    • Eigentlich wollte ich dann besiedeln. Die Bienen hatte ich ja schon seit der Zusage im März am Heimatbienenstand in meinem Standmaß vorgehalten. Während meines Urlaubs in den Ferien hätte eine Imkerkollegin gefüttert und kontrolliert....
      Aber dann bekam ich Angst, dass der damals angrenzende Faulbrutsperrbezirk ausgeweitet wird, dabei mein Volk bei einer Kontrolle beanstandet und ohne meine Betreuung nicht saniert wird. Also habe ich die Besiedlung verschoben. Im September war es mir dann zu spät, um mit einem Kunstschwarm im Naturbau dort bauen zu lassen. Die TBH kann man mit den ganzen Einbauten und wegen frischem Naturbau besiedelt schlecht transportieren, also konnte ich auch nicht bei mir am Stand besiedeln und dann umziehen. Das eingeplante Volk überwintert somit bei mir im Standmaß und zieht im Frühjahr als Kunstschwarm ein.
    • Jetzt ist die TBH also verkabelt und online, aber leer. Das gilt wohl auch für andere, wenn man die Daten aller bisher installierten Beuten so ansieht. Manche sind auch besiedelt. Immerhin kann man von allen die Wetterdaten nutzen. Spannend sind vor allem die Feinstaubmesswerte an verschiedenen Orten. Unter https://analytics.we4bee.org/#/ könnt auch ihr alle Daten sehen. Unter https://we4bee.org/ gibt es alle Infos und auch einen Link auf die Seite mit den Daten.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Amape ()

  • Das Volk, welches in die We4Bee TBH einziehen soll, gedeiht derzeit noch prächtig neben meinen privaten Völkern und wird bald umziehen.


    Leider hat sich Audi aus wohl weitestgehend aus der Finanzierung des Projektes zurückgezogen und so braucht We4Bee für die Fortführung dringend Geld. Zuerst hatten sie den Zugang zu den Daten über die Webseite für die Öffentlichkeit gesperrt, bis sie genug Geld gesammelt haben. Nachdem ich der Projektleitung meine Meinung zu diesem Verhalten geschrieben und empfohlen habe, nur ein Werbebanner einzublenden, kann man die Daten jetzt wieder sehen (und die Spendenbitte).


    Sollte jemand aus dem Forum die tolle Idee von We4Bee unterstützen wollen, hat er jetzt gerade die Chance, seine Spende zu verdoppeln, weil bis 25€ pro Spender die Sparkasse Mainfranken den Betrag verdoppelt.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)